Die Toronto Raptors und die Oklahoma City Thunder treffen zum zweiten mal in dieser Saison aufeinander. Anfang November, also gleich zu Saisonbeginn standen sich die Teams in Oklahoma gegenüber und die Raptors konnten sich dank DeMar DeRozans 37 Punkten durchsetzen. Anschließend starteten die Raptors durch und standen zwischenzeitlich sogar mal an der Spitze im Osten. Doch mittlerweile änderte sich das Blatt, die Raptors ließen etwas nach und sind fast gleichauf mit den Thunder, die im Westen derzeit auf Rang 6 stehen.

Toronto Raptors

Die aktuelle Phase ist für die Raptors auch nur bedingt von Erfolg geprägt. Nachdem es durch die Verpflichtungen von Ibaka und Tucker wieder besser laufen sollte, verletzte sich leider Kyle Lowry, sodass die Raptors derzeit ohne ihren Aufbauspieler auskommen müssen. Zwar überzeugten Tucker und Ibaka alles in allem, trotzdem verlor Toronto vier der letzten sieben Spiele.

Vor allem offensiv blieb Toronto dabei häufiger hinter den eigenen Erwartungen zurück. Im März kamen sie in den sieben Spielen auf gerade mal 98 Punkte pro Spiel, im Vergleich zum Saisonschnitt von über 107 Zählern also ein klarer Rückschlag. Die Gründe dafür sind vielschichtig, braucht die Mannschaft sicher noch etwas Zeit um Ibaka und Tucker richtig zu integrieren, doch dazu kommt, dass neben Lowry auch DeMarre Carroll mit einer Verletzung zu kämpfen hat und im März verpasst er bereits einige Spiele.

Ein weiteres Problem ist auch die Leistung von DeMar DeRozan. Mit nur 42% Trefferquote aus dem Feld und gerade mal 21,6 Zählern pro Spiel hat auch er im März Probleme, sodass durch die Neuzugänge und die Probleme der Leistungsträger erklärbar ist, dass in Toronto die Erfolge derzeit nicht ganz so regelmäßig eingefahren werden. Immerhin wurde das letzte Spiel mit 100-78 gegen Dallas gewonnen und nach dem Spiel war man in Toronto mit Blick auf die Tabelle zuversichtlich, da die Raptors, Celtics und Wizards insgesamt nur drei Spiele trennen. Durch eine gute Woche kann sich also alles ändern und bei 15 verbleibenden Spielen, haben auch die Raptors noch alle Chancen in der Tabelle zu klettern.

Oklahoma City Thunder

Bei den Thunder ist die Situation fast vergleichbar eng. Derzeit auf Rang 6, hat OKC ein Spiel Vorsprung auf die Siebtplatzierten Grizzlies. Der Rückstand auf Platz 5 (Clippers) beträgt nur zwei Spiele und selbst Utah hat den 4. Platz mit vier Spielen Vorsprung auf OKC noch nicht ganz sicher.

Damit sich tabellarisch jedoch noch etwas tut, sollten die guten Leistungen der letzten Woche fortgesetzt werden. Nach vier Siegen im Februar folgte zunächst vier Niederlagen Anfang März, obwohl Westbrook mit wahnwitzigen Statistiken alles aufbot. Dass weniger jedoch mehr ist, bewiesen dann die letzten drei Spiele. Westbrooks Scoring ging ordentlich runter, doch er lieferte drei Triple Doubles und  die Thunder gewannen die letzten drei Spiele in Folge.

Die Neuzugänge Gibson, McDermott und Cole konnten in dieser Zeit jedoch noch nicht überzeugen und bleiben im Schnitt hinter den Leistungen ihres vorherigen Teams zurück. Da Oladipo jedoch nach seiner Verletzung einen recht guten Job machte und auch Kanter überzeugen konnte, haben die Thunder gute Optionen neben Westbrook, sodass im Hinblick auf die kommenden Spiele weitere Erfolge zu erwarten sind.

Tipp

Die Thunder sind heiß und motiviert und vor allem Westbrook wird auf Grund seiner Triple Double Saison, der greifbaren Playoff-Qualifikation und der möglichen MVP-Wahl wieder Vollgas geben. Die Raptors sind zwar gewarnt, doch mit Lowry fehlt der entsprechende Gegenpart zu Westbrook und selbst wenn sie vor den eigenen Fans spielen, war die aktuelle Form nicht so gut, als dass man gegen ein zuletzt siegreiches und nicht zu unterschätzendes Team der Thunder einfach so gewinnen könnte. Ich rechne mit einem harten Fight und auf Grund der etwas besseren Form, denke ich, dass die Thunder am Ende gewinnen werden.

Tipp: +2,5 Oklahoma City Thunder – Quote 1,94 10bet.com (Sehr gute Quoten)

Anbieter
Bonus
Link
10bet bonus
100€

Player to watch: Russell Westbrook

Ende Februar, Anfang März erzielte Westbrook über sechs Spiele hinweg pro Spiel 44 Punkte. Leider verloren die Thunder vier dieser Partien und die Kritik an Westbrooks Ego-Gezocke wurde wieder größer. In den folgenden drei Spielen nahm er sich dann aber wieder etwas zurück, passte mehr und erzielte drei Triple Doubles mit im Schnitt 27 Punkten, 12 Rebounds, 15,3 Assists und 2 Steals pro Spiel in 35,3 Minuten. Dazu gewannen die Thunder. Bedenkt man, dass Westbrook noch kein Spiel verpasste immer hundert Prozent gibt und keine Müdigkeit andeutet, kann man auch heute wieder mit einer Top-Leistungen rechnen und das vierte Triple Double in Folge erwarten.

Liveticker und Statistiken