• Spiel 1: CLE – TOR 116-105
  • Spiel 2: CLE – TOR 125-103
  • Stand: 2-0 Cleveland Cavaliers

Ähnlich dominant wie im ersten Spiel und diesmal auch vom Ergebnis etwas klarer, setzten sich die Cleveland Cavaliers auch im zweiten Spiel gegen die Toronto Raptors durch. 125-103 lautete das Endergebnis in einem Spiel, in dem die Raptors mal wieder chancenlos waren und selten den Eindruck machten, als hätten sie überhaupt eine Chance gegen die Cavs.

LeBron James überragte einmal mehr mit 39 Punkten, 6 Rebounds, 4 Assists, 3 Steals und 2 Blocks, traf heute nach Belieben und musste sogar „nur“ 37 Minuten ran. Erschwerend kommt für Toronto zudem noch hinzu, dass Kyle Lowry zu Beginn des dritten Viertels umknickte und offensichtlich mit Schmerzen spielte und nicht mehr 100%ig fit war.

Enttäuschend war zudem mal wieder der Auftritt von DeMar DeRozan, der nur zwei seiner elf Würfe traf und gerade einmal fünf Punkte erzielte. Wieder einmal konnte das Duo um Lowry und DeRozan keine Normalform bringen und der Spaß von DeRozan, dass er jemandem 100$ gibt, wenn er eine Hilfe bzw. Idee hat, wie man LeBron stoppen kann zeigt, wie hilflos die Raptors derzeit scheinen. Gleich zu Beginn des Spiels zeigte sich das einmal mehr. Casey versuchte es mit einem Small-Ball-Line-Up wurde aber direkt bestraft, da die Cavs 13 der 15 möglichen Rebounds abgriffen. Die Raptors führten zwar noch mit 9-7 doch im Anschluss zogen die Cavs das Tempo an und entschieden das erste Viertel mit 34-22 für sich.

In Viertel Nummer 2 hielt Toronto dann weiterhin tapfer dagegen, konnten sich jedoch keinen Vorteil herausspielen. Cleveland gewann das Viertel letztlich mit 28-26 und konnte so beim Stand von 62-48 beruhigt in die Pause gehen. Als dann Kyle Lowry zu Beginn des dritten Viertels umknickte, war klar, dass es heute schwer werden sollte. DeMar DeRozan traf nämlich weiterhin schlecht, wurde stets getrappt und gedoppelt und konnte erst im vierten Viertel seinen ersten Wurf aus dem Feld versenken. Die Cavs hielten das Tempo hoch, LeBron dominierte nach Belieben und beim Stand von 99-73 zum Ende des dritten Viertels war das Spiel entschieden. Ergebniskosmetik war denn im letzten Viertel angesagt, sodass das Spiel am Ende mit 125-103 für die Cavaliers ausging.

Spiel 3

Die Ausgangslage vor Spiel Nummer 3 scheint für Toronto katastrophal. Sie waren chancenlos in den ersten beiden Spielen, Lowry und DeRozan konnten nicht überzeugen, LeBron nicht gestoppt werden und gegen das überragende Ball-Movement kam die durchaus solide Defensive der Raptors ständig zu spät. Coach Casey blieb aber trotzdem optimistisch. So wird er sein Team sicher daran erinnern, dass sie auch in Runde 1 zunächst Probleme hatten und grundsätzlich immer dann besser spielen, wenn sie mit dem Rücken zur Wand stehen, doch auch davon ab, wollte er sein Team nicht schlecht reden.

Man akzeptiere, dass die Cavs ihnen die Grenzen aufzeigten, fahre aber jetzt nach Hause um es besser zu machen. Die Serie sei nämlich noch nicht entschieden. Cleveland spielte zwar gut und man gratuliere ihnen auch dafür, gleichzeitig haben die Raptors selbst aber nicht mal im Ansatz gezeigt, was sie zu leisten im Stande sind. Daher müsse man positiv bleiben. Zudem konnte er sich den Kommentar zu den Schiedsrichtern nicht verkneifen, wies er darauf hin, dass LeBron alleine 19 Freiwürfe zugesprochen bekam und die Raptors als Team nur 17. Trotz allem glaube er jedoch an seine Spieler, wisse er, dass es ein anderes Level gibt auf dem sein Team spielen kann.

Besonders gilt das natürlich für den enttäuschenden DeRozan und Kyle Lowry. Lowry spielte seine Verletzung zwar runter, humpelte jedoch zur Pressekonferenz, weshalb er sicherlich nicht zu 100% fit sein wird. Er sagte, dass die Cavs derzeit so spielen, wie man es von einem amtierenden Champion erwartet, aber schlussendlich müsse man sich trotzdem ganz normal auf Spiel 3 vorbereiten und eine sich bietenden Chance wahrnehmen.

Während sich die Raptors also in Durchhalteparolen üben, können die Cavs entspannt in Spiel Nummer 3 gehen. Führte LeBron mit Cleveland mit 2-0 in den Playoffs, gewann er alle 12 Serien. In seiner Karriere gewann er sogar alle 19 Serien. Zudem scheinen die Probleme der regulären Saison vergessen, die Defensive läuft wieder besser und offensiv braucht man sich mit LeBron in dieser Form sowieso keine Sorgen zu machen.

Vor Spiel Nummer 3 spricht daher rein spielerisch alles für die Cavs. Die Raptors hoffen aber auf ihre Chance, da sie die Situation kennen und mit den eigenen Fans im Rücken schon tolle Aufholjagden und Playoff-Spiele hinlegten. Da DeRozan aber nicht gut mit der aggressiven Cavs-Defense zurechtkommt und Lowry nicht fit ist, geht mein Tipp heute wieder auf die Cavs, die derzeit den Eindruck machten, als könnten sie sich in der Eastern Conference nur selbst schlagen.

Tipp: -2 Cleveland Cavaliers – Quote 1,91 888sport (sehr guter 150€ Sonderbonus)

Anbieter
Bonus
Link
888sport erfahrungen

100%-€150

1xEZ mit 1,50

6xBonus mit 1,50

Liveticker und Statistiken