Tommy Haas – David FerrerTommy Haas – David Ferrer, kann man seinen Augen trauen? Wenn ich Tommy Haas in Miami so spielen sehe könnte man meinen er ist in einen Jungbrunnen gefallen. Der deutsche mit Wohnsitz in den USA spielt Tennis wie vom anderen Stern.

Ihm merkt man an, dass er das Spiel im Moment mehr genießt als vielleicht jemals zuvor. Hinzu kommt sicher auch das er seit einiger Zeit verletzungsfrei ist. Noch nie stand ein Deutscher im Halbfinale in Miami und geht es nach Haas soll dort noch nicht Endstation sein.

Sein Gegner hat da aber sicher was dagegen. David Ferrer hat sich in den letzten Jahren unter den Top 5 Spielern der Welt etabliert. Früher war er nur als Sandplatzspezialist bekannt. In den letzten eins, zwei Jahren konnte er aber durchaus auch auf Hardcourt überzeugen.

Haas wird sich jeden einzelnen Punkt hart erkämpfen müssen, denn der Spanier gibt niemals auf und wird um jeden Ball fighten.

Tommy Haas

Von vielen Experten bereits abgeschrieben kämpfte sich Haas in den letzten Monaten bis auf Platz 18 der Tenniswelt zurück. Mit seinem Erfolg hier in Miami dürfte er nun schon fast an den Top 10 krazen.

Verletzungen warfen ihn früher ein ums andere Mal zurück. Auch stand er sich in meinen Augen manchmal selbst im Weg.

Der von vielen als Sunnyboy beschriebene Haas ist in Wirklichkeit ein harter Arbeiter der alles für seinen Sport gibt. Jetzt im Spätherbst seiner Karriere zahlt sich das zurück.

In diesem Jahr gab es zwar das enttäuschende Aus in Runde eins bei den Australian Open, doch seitdem geht es viel besser.

Haas erreichte das Finale in San Jose, dazu kommt das Halbfinale in Delray Beach. Beim ersten Masters in Indian Wells schaffte er es immerhin bis ins Achtelfinale. All diese Leistungen zeigen, dass Haas auf einen guten Weg ist.

Ich hoffe sehr das wir diesen Athleten noch das ein oder andere Jahr auf der Tour bewundern können.

David Ferrer

Auch David Ferrer ist mit seinen 30 Jahren nicht mehr der jüngste. Der frühere Sandplatzwühler hat sich seinen Spitznamen, die Wand, mehr als verdient. Niemand aus den Top 10 mag es gegen ihn zu spielen da der Spanier keinen Ball verloren gibt.

Ferrer hält sich nun schon seit drei Jahren in den Top 10 der Tenniswelt. Für mich steht er eine Kategorie hinter den Top 4. Durch sein fortgeschrittenes Alter denke ich daher nicht mehr, dass er die Nadal`s oder Murray`s dieser Welt noch einmal angreifen kann.

Das Jahr 2013 verläuft bisher super für ihn. Er siegte zu Beginn des Jahres in Auckland sowie in Buenos Aires. Bei den Australian Open kam er bis zum Halbfinale. Dort war er aber gegen Djokovic ohne Chance.

Tommy Haas – David Ferrer Form

Haas ist in herausragender Form. Erst schaltete er Djokovic in zwei glatten Sätzen aus, danach  hatte Gilles Simon nicht den Hauch eine Chance gegen den Deutschen.

Mit 6:3 und 6:1 schickte er den Franzosen nach Hause. Wenn er diese Form gegen Ferrer bestätigen kann, sehe ich schwarz für den Spanier.

Ferrer zeigt in Miami sehr ansprechende Form. Gegen die ebenfalls gesetzten Fognini und Nishikori gewann er glatt in zwei Sätzen.

In der letzten Runde gegen Jürgen Melzer verlor er den ersten Satz, konnte sich danach aber gewaltig steigern und überließ dem Österreicher nur noch ganze drei Spiele.

Tommy Haas – David Ferrer Tipp

Tommy Haas „is on fire“. Mit der Form die er bisher in Miami gezeigt hat, kann ihn auch David Ferrer nicht stoppen.

Tipp: Sieg Haas – 2.59 PinnacleSport

bonus