Auf dem Weg in dieses Viertelfinale hatten beide Spieler mehr oder weniger Probleme. Tomas Berdych zeigte bisher noch keinerlei Schwächen. Wie man es von ihm gewohnt ist, spielt er gegen die schwächeren Spieler sein bestes Tennis.

Rafael Nadal stand in Runde zwei schon kurz vor dem Aus. Gegen den Amerikaner Smyczek siegte er im fünften Satz mit 7:5. Am Ende setzten sich die beiden Favoriten jedoch durch und stehen sich daher in einem interessanten Viertelfinale gegenüber.

Bisher spielten Berdych und Nadal 17 Mal gegeneinander. Die Bilanz aus Sicht von Berdych ist niederschmetternd. Er schaffte es nicht auch nur ein Match zu gewinnen. Zuletzt trafen sie beim Masters in Madrid 2014 aufeinander. Nadal hatte beim 6:4 und 6:2 keinerlei Probleme. Kann Berdych nun im 18. Versuch endlich gewinnen?

Tomas Berdych

Berdych ist bei diesem Turnier noch ohne Satzverlust. Alles startete mit einem 6:3, 7:6 und 6:3 gegen den Kolumbianer Falla. In der zweiten Runde traf er auf den Österreicher Jürgen Melzer. Gegen ihn gab es ein 7:6, 6:2 und 6:2. Man hätte dann erwartet, dass Victor Troicki ihn mehr Probleme bereiten würde, denn immerhin gewann der Serbe in diesem Jahr schon ein Turnier. Am Ende stand allerdings ein 6:4, 6:3 und 6:4 für Berdych.

Im Achtelfinale wartete dann Lokalmatador Tomic, aber auch den Australier wischte er mit 6:2, 7:6 und 6:2 einfach aus dem Weg. In allen Spielen war er der klar überlegende Mann und spielte absolut fantastisches Tennis. Wenn er auch so gegen Nadal auftreten würde, hätte er eine Chance.

Doch da sind wir gleich beim Problem. Es gibt durchaus einen Grund warum er in 17 Spielen nie gegen Nadal gewinnen konnte. Es sind die Nerven in den ganz großen Matches, die ihn versagen lassen. Im vergangenen Jahr kam er hier bis ins Halbfinale. Dort unterlag er Wawrinka nach harten Kampf.

Rafael Nadal

Bei Nadal bin ich sogar etwas mehr überrascht ihn im Viertelfinale zu sehen. Er machte in diesem Jahr bisher keinen guten Eindruck. Die Nummer drei der Welt spielte in dieser Saison bisher nur das Turnier in Doha. Dort gab es gleich in Runde eins eine Niederlage gegen Michael Berrer. Schon da kamen erste Zweifel an seiner Fitness auf. Bei den Australian Open setzte sich das fort. Gegen Smyczek stand er wie er selbst sagte kurz vor der Aufgabe.

Seit dieser Partie läuft es allerdings besser. In der dritten Runde siegte er gegen Sela mit 6:1, 6:0 und 7:5. Auch mit dem Südafrikaner Kevin Anderson hatte er wenig Mühe. Das Spiel von Berdych ähnelt dem von Anderson ein wenig. Nadal weiß auch ganz genau, wie man den Tschechen besiegen kann. Sollte er hier ins Halbfinale einziehen, kann man das nach dem Saisonstart wohl schon als Erfolg werten.

Tipp

Bei diesem Turnier hinterließ Berdych bisher den klar besseren Eindruck. Mit Troicki und Tomic hat er auch schon zwei gute Spieler besiegt. Das sollte seinem Selbstvertrauen eigentlich einen Schub verleihen. Von Nadal sind wir trotz des klaren Sieges gegen Kevin Anderson noch nicht voll überzeugt, doch man darf nicht vergessen, dass er noch nie gegen Berdych verloren hat egal wie der Tscheche vorher in einem Turnier spielte. Diese Bilanz reicht mir als Grund um auch hier dem Spanier den Vorteil zu geben.

Tipp: Sieg Rafael Nadal – 1.60 Betway.com (100€ Sonderbonus, nur 5x umsetzen!)

Betway BonusWertungLink
100€
Betway Erfahrungen
Besuchen