Eines vorweg, Tipico ist ein seriöser Anbieter, bei dem euer Geld sicher ist. Daran ändert auch dieser Bericht nichts und dennoch muss hier eine deutliche Kritik ausgesprochen werden, aber Schritt für Schritt, denn ich möchte einmal genau erklären was mich stört.

Vorbilder im Mobilfunk

Die Vorbilder intransparenter Traffic-Quellen finden sich überall und eine davon ist Curved, ein angeblich unabhängiges Onlinemagazin rund um das Thema Mobilfunk, Smartphones, Gadgets usw. Wie schon Sascha Pallenberg zusammengefasst hat, gibt es hier ein klares Problem: das Portal wird von Eplus finanziert und so ist ein „unabhängig“ ein etwas seltsames Wort, insbesondere da man natürlich keine lobenden Worte zur Konkurrenz findet und einige Tests wie der zum neuen iPhone so soft und gefällig ausfallen, dass man genauer hinsehen muss ob es nicht doch ein Werbevideo ist.

Dies alles wäre kein Problem WENN da eine sehr deutliche Kennzeichnung auf der Seite wäre, dass es sich hierbei um ein von Eplus finanziertes Projekt handeln würde. Diese Kennzeichnung findet sich jedoch erst im Impressum, also wo eh kein normaler Besucher hinschaut. Genau diese fehlende Transparenz wird absolut berechtigt kritisiert, denn der Kunde wird beeinflusst, ohne dass durch eine Kennzeichnung klar ist wer was hier versucht. Ergänzung: inzwischen steht auch gaaaaanz unten unter dem Logo „eine Initiative der Eplus Gruppe“, wobei auch hier sehr dumpf getäuscht wird durch das Wort „Initiative“, damit ein Anschein der Unabhängigkeit gewahrt wird.

Fanbookz als „Social Network“

Im Moment sehen wir verstärkt Werbung für Fanbookz, ein angeblich völlig freies und unabhängiges Social Network für Fußballfans. Ob Transfermarkt oder andere Plattformen, auf einigen sahen wir bereits Werbung dafür. Schaut man auf die Webseite fällt erst einmal keine Werbung auf, alles ist natürlich kostenlos, aber auch alles darauf ausgelegt, dass ihr euch registriert und damit eure Daten weiterreicht.

Ein Impressum? Fehlanzeige, aber es gibt immerhin den Punkt Kontakt, der dann eine physische Adresse anzeigt. Was wir dort sehen ist die Adresse „Fanbookz 3-7 Herbal Hill London EC1R 5EG“, womit der Eindruck erweckt werden soll, dass es sich hierbei um eine eigenständige Firma handelt, also ein Startup um es modisch zu halten. Das Fehlen des Impressums würde hier sicherlich mit der englischen Adresse erklärt werden.

Doch lasst uns doch einfach mal Mama „Google“ anwerfen und ein wenig rumsuchen, schließlich verraten sich immer alle Teilnehmer, die sich verstecken wollen. So auch hier. Schon die ersten Ergebnisse reichen absolut aus, da das Unternehmen, das die App programmiert hat das Projekt vorstellt und dort ganz klar Tipico als Auftraggeber angibt. Seht selbst:

Von der Homepage der Hersteller

Von der Homepage der Hersteller

Und wem das noch nicht reicht, dem sei auch die nicht aus dem Google Index entfernte Landing Page empfohlen für eine Fanbookz Promotion, in der Tipico ebenfalls nicht erwähnt wird, aber die dann auf der URL tipico-news.com gehostet wird. Seht selbst:

Promo auf einer Tipico Domain

Promo auf einer Tipico Domain

Damit niemand auf die Idee kommt, dass die Domain jemand anderen gehören könnte, hier noch einmal die WhoIs Daten für Tipico-news.com

Domainbesitzer Tipico

Domainbesitzer Tipico

Tippn – es geht auch transparenter

Da man bei Tippn (eine App um vereinfacht Wetten abzugeben) auch Wetten abgeben kann und die App natürlich auf den deutschen Markt abzielt, verhält man sich hier deutlich anders. Schon auf der Homepage wird klar, dass die App Teil der Tipico Firmengruppe ist, aber hier hat das Unternehmen auch keine Wahl, schließlich gibt es eine klare Regulierung, insbesondere falls sie in Deutschland aktiv sein wollen.

Dennoch wird sogar hier nicht extrem offensiv mit dem Namen Tipico geworben, schließlich will man die Freizeitwetter für sich gewinnen und die halten nicht sehr viel vom Wettbuden-Image des Unternehmens oder warum steht hier wohl „Teil der Tipico Familie“ nicht weit oben auf der Homepage?

Warum die Unterschiede?

Wie schon erwähnt, Tipico hat bei Tipps gar keine Wahl, da eine Wettabgabe stattfindet und man damit ein Buchmacher ist, egal wie sehr man das durch eine extrem vereinfache Funktionalität verstecken will. Hier geht echtes Geld über die Theke und damit ist eine deutlich klarere Kennzeichnung natürlich unabdingbar.

Bei Fanbookz gibt es diese Vorschriften nicht, also registriert man eine Firma in England und tut so als hätte das alles nur mit Freunden des Sports zu tun und nichts mit einem Wettanbieter.

Warum überhaupt die Produkte?

Dies lässt sich sehr einfach beantworten. Tipico versucht hier so groß zu werden, dass sie ein eigenes Ökosystem schaffen, bei dem sie kaum Geld ausgeben müssen um neue Kunden anzuwerben. Der Split in den Produkten ist dabei sehr klar.

  • Tipico – klassischer Sportwetter, für den man auch bei Fußballvereinen wirbt und die Marke, die auch die Shops betreibt.
  • Tippn – Casual Spaß-Zocker, der wirklich nur ab und zu und zum Spaß wettet, nicht so auf die Quote achtet und auch gar nicht die unzähligen Wettarten braucht, da er ja eh nur Sieg oder Niederlage seines Teams wettet. Hier soll eine Umgebung geschaffen werden, die das Gefühl der Wettabgabe komplett verschwinden lässt, so dass es sich nicht mehr so anfühlt als könne man Geld verlieren, da man ja nur für etwas Entertainment bezahlt.
  • Fanbookz – Hier wird es gefährlich, denn Tipico will den Sportbegeisterten zu sich holen und zwar schon sehr früh und durch die Informationen, die man bekommt, kann er natürlich auch leichter für Tipico angeworben werden. Außerdem muss man so nicht mehr für den Traffic extra bezahlen, da Affiliates oder Medienhäuser nicht mehr von Nöten sind falls man ein eigenes Social Network an Sportfans hat, die alle Werbeziel sind.

Fanbookz – so nicht!

Alle drei Methoden sind absolut legitim, schließlich ist es einfach Strategie, ABER die Ausführung bei Tippn mag „naja“ sein, während sie bei Fanbookz überhaupt nicht geht! Hier wird dem Kunden vorgegaukelt, dass seine Daten einfach an ein Sport-Startup gehen, während dahinter ein Wettanbieter steckt, der NIRGENDWO erwähnt wird. Wie viel weniger Registrierungen hätte man wohl, wenn da groß „Teil der Tipico Familie“ stehen würde?

Tipico Details und Bonus

Tipico BonusWertungLink
100€
Tipico Erfahrungen
Besuchen