Beide Teams haben sehr guten Start hingelegt mit sieben Punkten aus vier Spielen in einer Liga, in der lediglich reiche Besitzer dominieren. Beide Vereine sind Beispiele dafür, dass es auch anders geht, wobei hier vor allem Swansea klar die Rolle des David einnimmt. Everton konnte ebenfalls nie aus dem Schattendasein des FC Liverpool treten, aber Sie leisten seit Jahren sehr gute Arbeit mit vergleichsweise wenig Geld (verglichen mit den anderen großen Vereinen).

Swansea City

Swansea ist eine Arbeiterstadt, die schon als Stadt niemanden wirklich interessiert und als Fußballverein noch viel weniger. Ein Teppichhändler aus den Niederlanden rettete das Team indem er investierte. Wer hier an einen Millionär mit Spielzeug glaubt, der irrt sich. Der Mann ist nicht so reich und vor allem ist er einfach ein Fan ohne Starallüren oder sonstigen Schnickschnack. Das Team begeistert mit seiner smarten Einkaufspolitik und sie scheinen tatsächlich immer die richtigen Spieler zu erwischen. Neben einem überall abgeschriebenen Sinclair, der inzwischen bei Man City ist, entdeckten sie in dieser Saison vor allem Michu, der nicht einmal 3 Millionen kostete, aber bereits vier Tore erzielte und zwei vorbereitete. Mit Dyer und Graham hat man einen soliden Sturm, der um den bereits erwähnten Michu im Mittelfeld eine gute Basis bildet um nicht gegen den Abstieg zu spielen. Schockiert? Ja, am Ende muss es darum gehen den Abstieg zu verhindern, denn alles andere sind Träumereien. Gegen Villa und Sunderland wurden nämlich die Schwächen des Teams deutlich und die liegen in der Abwehr, aber auch in fehlender Konstanz. Fairerweise muss gesagt werden, dass die defensive Schwäche auch durch Verletzungen verursacht ist.

Voraussichtliche Aufstellung Swansea: Vorm – Rangel, Tate, A Williams, Davies – Britton, De Guzman – Michu – Routledge, Graham, Dyer

FC Everton

Ich gebe es offen zu, Everton ist mein absoluter Lieblingsverein in England. Kaum ein Team hat konstant so viele starke Spieler entdeckt und aus vergleichsweise wenig Geld noch sehr gute Leistungen geholt. Gegen Swansea müssen sie auf Jelavic verzichten, aber mit Anichebe wartet ein starker Ersatz, der oftmals einfach zu viel Verletzungspech hatte. Die große Stärke dieses Teams ist das Mittelfeld mit Fellaini, Pienaar, Neville, Osman und dem belgischen Neuzugang Mirallas, der sich immer besser entwickelt. Auch Evertons Leistungen schwanken immer wieder, aber mit kleineren Ausschlägen als bei Swansea, was insbesondere mit einer sehr gefestigten Defensive zu tun hat, die gegen extrem schnelle Spieler in Bedrängnis geraten kann, aber ansonsten solide agiert.

Voraussichtliche Aufstellung Everton: Howard – Hibbert, Jagielka, Distin, Baines – Neville, Osman – Mirallas, Fellaini, Pienaar – Anichebe

Tipp

Sicherlich ein sehr knappes Spiel, aber man sollte Everton nicht unterschätzen. Sie sind bei der Einstellung genau so stark wie Swansea, aber individuell doch eine Stufe weiter.

Tipp: Sieg Everton – 2,50 Interwetten

Spezialangebot: bei Ladbrokes bis zu 30% auf Kombiwetten kassieren und hier in welcher Aufteilung

3er Kombi – 5% Bonus

4er und 5er Kombi – 10% Bonus

6er, 7er und 8er Kombi – 20% Bonus

9er und höher – 30% Bonus

BEI LADBROKES WETTEN!