Am vorletzten Spieltag empfängt die Mannschaft der Stunde, der SV Werder Bremen, die Champions League Aspiranten aus Hoffenheim. Es geht für beide Mannschaften um sehr viel. Die einen wollen unbedingt in die Euro League und die anderen in die Königsklasse.

SV Werder Bremen

Was war das für ein Auftakt in den 32. Spieltag am vergangenen Freitag. Die Bremer mussten zum 1. FC Köln und boten den Fans das Spiel des Jahres. Beide Teams begegneten sich mit offenem Visier. Die Kölner erwischten den besseren Start gingen früh durch Tore von Modeste und Bittencourt mit 2:0 in Führung. Jedoch glichen Bartels und Gebre Selassie bis zur 40. Minute aus,ehe Zoller mit einem Traumtor kurz vor dem Pausentee noch auf 3:2 für den Effzeh stellte.

Wer dachte, dass die beiden Teams nach dem Seitenwechsel einen Gang runterschalten, der irrte gewaltig. Erneut war es Modeste,der gleich zu Beginn der zweiten Hälfte den alten zwei Tore Vorsprung wieder herstellte und die Fans zum Jubeln brachte. Der eingewechselte Gnabry erzielte noch den 4:3 Anschlusstreffer, der kam aber zu spät und die Kölner gehen in einer fulminanten Partie als Sieger vom Platz.

Nach elf Spielen in Folge ohne Niederlage mussten sich die Nouri-Mannen dann doch wieder einmal geschlagen geben, aber es überwog trotzdem eher die Freude über das tolle Spiel und es wird die Hanseaten im Kampf um das internationale Geschäft, das durchaus noch drinnen ist, nicht aus der Bahn werfen. Am Samstag gastiert die TSG aus Hoffenheim im Weserstadion und gegen die sind sie seit 12 Bundesligaspielen in Folge ungeschlagen.

Aufstellung SV Werder Bremen

Moisander fehlt auf Grund der fünften gelben Karte gesperrt.

Wiedwald – Veljkovic, L. Sané, Gnabry – Ro. Bauer, Delaney, Gebre Selassie – Grillitsch, Junuzovic – Bartels, M. Kruse

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,70
€200

TSG 1899 Hoffenheim

Der Schuldige, aus Sicht der Sinsheimer, bei der Auswärtspleite im Spitzenspiel gegen den BVB am vergangenen Spieltag war schnell gefunden. Schiedsrichter Brych musste sich einiges anhören nach dem Duell und das zu Recht. Das 1:0 für Dortmund in der vierten Minute durch Reus war mindestens zwei Meter abseits, danach gab er einen Handelfmeter, der keiner war. Jedoch setzte den Toptorjäger Aubameyang neben das Tor und so ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Fans ein zerfahrenes Spiel und es passierte bis in die 80. Minute wenig. Dann schlug Aubameyang zum 2:0 zu. Die TSG kam noch durch einen Elfmeter, den Kramaric sicher verwandelte, auf 2:1 heran, jedoch blieb es bei dem Spielstand und der BVB überholt somit die Sinsheimer in der Tabelle und stehen auf dem heißbegehrten dritten Platz, der direkt für die Königsklasse qualifiziert. Am Samstag haben die Hoffenheimer ein erneut schweres Auswärtsspiel vor der Brust. Im Weserstadion beim SV Werder Bremen konnte die TSG noch nie gewinnen.

Aufstellung TSG 1899 Hoffenheim

Trainer Julian Nagelsmann kann aus dem Vollen schöpfen. Er hat alle Mann an Bord und wird voraussichtlich die gleiche Elf wie schon in Dortmund aufs Feld schicken.

Baumann – Süle, Vogt, B. Hübner – Kaderabek, Demirbay, Rudy, Zuber – Kramaric – Uth, Wagner

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,60
€110

Tipp

Die Bremer verabschieden sich im letzten Heimspiel der Saison mit einem Sieg von ihren Fans und wahren sich die Chance auf das internationale Geschäft. Ja, die Hoffenheimer sind ein super harter Gegner, aber der Lauf der Nordlichter ist wirklich beeindruckend, inklusive der Spielweise.

Tipp: Sieg SV Werder Bremen – Quote 2,70 Betway (sehr guter 200€ Sonderbonus)

Anbieter
Bonus
Link
betway bonus

100%-€200

6xBonus

Quote:1,75

Liveticker und Statistiken