Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Der SV Werder Bremen empfängt am vierten Spieltag vor heimischer Kulisse die königsblauen Schalker. Die Fans dürfen sich auf zahlreiche Tore freuen, glaubt man der Statistik der jüngsten Vergangenheit.

SV Werder Bremen

Auch wenn die Hanseaten mit TSG Hoffenheim, dem FC Bayern und Hertha BSC Berlin durchaus Mannschaften zu bespielen hatten gegen die man mal verlieren darf, ist die Ausbeute von lediglich einem Punkt aus den ersten drei Saisonspielen ziemlich wenig.

Am ersten Spieltag mussten sie auswärts bei der TSG aus Hoffenheim ran und zeigten eine durchaus ansprechende Leistung. Allerdings entschied ein unhaltbar abgefälschter Distanzschuss von Kramaric in den Schlussminuten die Partie zu Gunsten der Sinsheimer.

Am zweiten Spieltag kam der Rekordmeister aus München zu Gast an die Weser und gegen die rechneten sich die Nouri-Mannen so und so nichts aus. Am Ende hatten sie mit 0:2 das Nachsehen und haben jetzt insgesamt 17 Mal in Folge gegen den FCB verloren.

Am vergangenen Spieltag mussten sie am Sonntag erneut auswärts ran. Diesmal hieß der Gegner Hertha BSC Berlin. Die Partie gestaltete sich offen, die Hausherren gingen in der ersten Hälfte durch Leckie in Führung, ehe Delaney nach Wiederbeginn das 1:1 besorgte. Die gerechte Punktteilung bringt beiden Mannschaften nicht viel und die Werderaner sollten schleunigst versuchen, den ersten Dreier der Saison einzufahren, wenn sie den Anschluss an das Mittelfeld nicht verpassen wollen.

Die Chance dazu bietet sich den Mannen um Trainer Alexander Nouri bereits am Samstag. Da gastieren die Schalker im Weser Stadion. Zwar konnten sie ihr Heimspiel in der vergangenen Saison gegen die Knappen gewinnen, die Jahre davor sah es aber bedeutend schlechter aus für die Bremer.

Aufstellung SV Werder Bremen

Trainer Nouri hat keinen Grund zu jammern, alle Spieler sind einsatzfähig und er kann aus dem Vollen schöpfen.

Pavlenka – Bauer, Sane, Vejlkovic – Gebre Selassie, Eggstein, Augustinsson – Kainz, Delaney – Bartels, Kruse

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,62
€100
18+, AGBs gelten

 

FC Schalke 04

Zwei Heimsiege und eine Auswärtsniederlage stehen nach dem dritten Spieltag bei den Königsblauen zu Buche. Dabei war der Auftaktsieg gegen RB Leipzig bestimmt die grösste Überraschung. Nicht nur, dass sie den Roten Bullen kaum eine Chance zur Entfaltung ihrer Offensive gaben, auch weil sie richtig ansehnlichen Fußball spielten, freut die Vereinsverantwortlichen. Am Ende siegten die Knappen verdient mit 2:0.

Ein ganz anderes Gesicht boten die Mannen um Trainer Domenico Tedesco am zweiten Spieltag. Beim Auswärtsspiel beim Aufsteiger Hannover 96 wussten sie nicht, was sie mit dem Ballbesitz anfangen sollten und taten sich schwer, das Spiel zu machen. Am Ende hatten sie mit 1:0 das Nachsehen und mussten mit leeren Händen heimreisen.

Im Heimspiel gegen den zweiten Aufsteiger der vergangenen Saison VfB Stuttgart konnten sie den zweiten Saisonsieg einfahren und das weil die gesamte Stuttgarter Mannschaft jeweils die Anfangsphase der ersten und zweiten Hälfte verschlafen hat. Gleich zu Beginn bekamen die Schalker einen berechtigten Elfmeter zugesprochen, den Bentaleb über die Linie quälte. Kurz vor der Pause erzielten die Gäste den zwischenzeitlichen Ausgleich, wobei Naldo und Burgstaller gleich nach Wiederanpfiff auf 3:1 erhöhten und den Heimsieg somit besiegelten.

Am Samstag gehts an die Weser zum SV Werder Bremen und normalerweise mögen sie es dort zu spielen.

Aufstellung FC Schalke 04

Nach der guten Leistung am vergangenen Wochenende gibt es für Coach Tedesco kaum einen Grund umzustellen. Eventuell hat sich Burgstaller einen Startelfplatz verdient.

Fährmann – Stambouli, Naldo, Nastasic – Kehrer, Goretzka, Bentaleb, Oczipka – Meyer – Harit, Burgstaller

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,62
€100
18+, AGBs gelten

 

Tipp

Werder muss das Spiel schon fast gewinnen und hofft auf die fehlende Konstanz und die Auswärtsschwäche der Knappen. Sieg SV Werder Bremen

 

Liveticker und Statistiken