Sandhausen – Braunschweig, nachdem für beide Teams das letzte Wochenende enttäuschend verlaufen ist, soll die Rückkehr in die Erfolgsspur gelingen. Der SV Sandhausen spielt mit 30 Punkten aus den ersten 21 Spielen eine bemerkenswert gute Saison und wird sein oberstes Saisonziel, nichts mit dem Abstieg zu tun zu bekommen, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit erreichen. Eintracht Braunschweig ist dagegen nach der Herbstmeisterschaft inzwischen auf Rang vier abgerutscht und muss deutlich zulegen, soll am Ende der Bundesliga-Aufstieg stehen.

14 Duelle gab es bisher zwischen beiden Klubs mit einer sehr einseitigen Bilanz. Braunschweig feierte elf Siege und verlor bei zwei Unentschieden nur einmal gegen Sandhausen. Auch in Sandhausen hat die Eintracht mit fünf Siegen, einem Remis und dieser einen Pleite klar die Nase vorne.

SV Sandhausen

Der Saisonstart ist dem SV Sandhausen mit nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen nicht wirklich gelungen, doch danach steigerten sich die Kurpfälzer und holten aus den 14 Spielen bis zur Winterpause 23 Punkte, wobei insbesondere die letzten Wochen vor Weihnachten mit elf Zählern auf sechs Partien sehr erfolgreich verliefen. Und im neuen Jahr knüpfte der SVS nahtlos daran an. Zum Auftakt gelang ein bemerkenswert deutlicher 3:0-Sieg bei Fortuna Düsseldorf und dann wurde auch gegen Erzgebirge Aue mit 2:0 gewonnen. Im Achtelfinale des DFB-Pokals erwies sich bei der 1:4-Heimniederlage dann allerdings der FC Schalke 04 als eine Nummer zu groß und auch beim VfB Stuttgart zog Sandhausen trotz einer keineswegs enttäuschenden Leistung mit 1:2 den Kürzeren. Schwach und gespickt mit individuellen Schnitzern geriet allerdings der Auftritt am letzten Wochenende im mit 0:3 verlorenen Derby beim 1. FC Kaiserslautern.

Bis auf Maximilian Jansen und Korbinian Vollmann sind voraussichtlich alle Spieler einsatzfähig. Vermutlich auch Jose-Pierre Vunguidica, der zuletzt auf Linksaußen vermisst wurde. Generell sind gegenüber dem Spiel in Kaiserslautern einige Wechsel denkbar.

Aufstellung SV Sandhausen

Voraussichtliche Aufstellung: Knaller – Klingmann, Gordon, Kister, Roßbach – Linsmayer, Kulovits – Pledl, Vunguidica – Wooten, Höler

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,75
400%

Eintracht Braunschweig

Bei Eintracht Braunschweig ist ein negativer Trend schon seit längerem unverkennbar. Dass der überragende Start mit fünf Siegen in Folge nicht vollends bestätigt würde können, was klar, doch auch 25 Punkte nach zehn Spieltagen waren noch eine sehr gute Zwischenbilanz. Danach aber wurde es bis zur Winterpause mit nur noch neun Punkten aus sieben Partien schon deutlich dünner, was die Herbstmeisterschaft aber nicht verhinderte. Ins neue Jahr startete die Eintracht dann mit einem in der Nachspielzeit geretteten 1:1 bei den Würzburger Kickers, dem sich allerdings mit einem 1:2 gegen den FC St. Pauli die erste Heimniederlage der Saison anschloss. Danach wurde beim 1. FC Nürnberg (1:1) und gegen Erzgebirge Aue (1:1) zwar nicht verloren, doch um die Aufstiegsambitionen zu untermauern, waren diese beiden Punkte zu wenig.

Sieben und vier Veränderungen nahm Trainer Torsten Lieberknecht vor den letzten beiden Begegnungen vor und auch diesmal dürften Wechsel nicht ausbleiben, zumal voraussichtlich alle Mann an Bord sind. Fraglich ist nur der Einsatz des von muskulären Problemen geplagten Patrick Schönfeld.

Aufstellung Eintracht Braunschweig

Voraussichtliche Aufstellung: Fejzic – Correia, Valsvik, Decarli – Ofosu-Ayeh, Reichel – Moll – Biada, Zuck – Hernandez, Kumbela

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,80
€100

Tipp

Das Gastspiel in Sandhausen bei einem mutmaßlich etwas verunsicherten Gegner könnte für Eintracht Braunschweig zum richtigen Zeitpunkt kommen. Die Gelegenheit, die Wende zu schaffen, scheint einigermaßen günstig, zumal die individuelle Qualität nach wie vor vorhanden ist.

Tipp: Sieg Eintracht Braunschweig – 2.80 Tipico (die deutsche Nummer 1!)

Anbieter
Bonus
Link
tipico bonus

100%-€100

3xEZ+Bonus

Quote:2,00

Liveticker Sandhausen – Eintracht Braunschweig