Sandhausen – Dresden, zwei Vereine, deren oberstes Ziel der Klassenerhalt ist, stehen sich zum Auftakt des achten Spieltages gegenüber. Der SV Sandhausen hofft darauf, zum fünften Mal in Folge in der Liga zu bleiben, während sich Dynamo Dresden nach der Rückkehr ins Unterhaus etablieren möchte und mit neun Punkten aus den ersten sieben Partien auf einem guten Weg ist. Sandhausen hat sechs Zähler auf dem Konto und steht damit zumindest knapp vor den Abstiegsplätzen.

Nach zehn Duellen zwischen beiden Vereinen ist die Bilanz mit jeweils zwei Siegen sowie sechs Unentschieden ausgeglichen. In Sandhausen endeten vier von fünf Partien ohne Sieger und einmal gewann der SVS.

SV Sandhausen

Der SV Sandhausen ist nicht wirklich gut aus den Startblöcken gekommen. Gegen Fortuna Düsseldorf reichte es nach einer 2:0-Führung nur zu einem 2:2 und bei Erzgebirge Aue wurde mit 0:2 verloren, bevor im DFB-Pokal beim SC Paderborn mit einem späten 2:1-Sieg ein erstes Erfolgserlebnis gelang.

In der Liga setzte es gegen den VfB Stuttgart (1:2) aber gleich eine weitere Niederlage, sodass vor dem Derby gegen den 1. FC Kaiserslautern am vierten Spieltag der Druck schon groß war. Ein 2:0-Sieg sorgte dann aber für Erleichterung, woraufhin der SVS es aber nicht geschafft hat, nachzulegen. Bei Eintracht Braunschweig (1:2) wurde trotz guter Leistung verloren und dann reichte es zu Hause gegen den 1. FC Heidenheim (0:0) nur zu einem eher enttäuschenden Unentschieden. Das jüngste 1:1 bei der SpVgg Greuther Fürth war hingegen nicht zuletzt wegen des erst in der Nachspielzeit erzielten Ausgleichstreffers ein Erfolg.

Trainer Kenan Kocak verfügt trotz der Langzeit-Ausfälle von Steven Zellner, Julian Derstroff, Erik Zenga, Manuel Jansen und Maximilian Jansen in allen Mannschaftsteilen über Alternativen, wird im Vergleich zum Spiel in Fürth aber kaum etwas verändern.

Aufstellung SV Sandhausen

Voraussichtliche Aufstellung: Knaller – Klingmann, Gordon, Kister, Paqarada – Linsmayer, Kulovits – Pledl, Vollmann – Höler, Wooten

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,60
€110

Dynamo Dresden

Dynamo Dresden hat nicht lange dafür gebraucht, um sich nach zwei Jahren in der Drittklassigkeit wieder in Liga zwei zu etablieren. Wichtig war in diesem Zusammenhang sicherlich der späte Punktgewinn am ersten Spieltag gegen den 1. FC Nürnberg, dem im schweren Auswärtsspiel beim 1. FC Union Berlin ein sehr ordentliches 2:2 folgte, bevor dann im DFB-Pokal gegen RB Leipzig mit einem überraschenden Erfolg nach Elfmeterschießen ein richtiges Highlight gelang. Diesen Rückenwind nutzte Dynamo in der Folge zu den ersten beiden Siegen in der Liga gegen den FC St. Pauli (1:0) und bei Hannover 96 (2:0).

Mitten in diese Euphorie platzte dann allerdings eine ebenso herbe wie unerwartete 0:3-Niederlage im Sachsenderby gegen Erzgebirge Aue, nachdem auch noch mit dem gleichen Ergebnis beim 1. FC Kaiserslautern verloren wurde. Am vergangenen Wochenende reichte es gegen die Würzburger Kickers zwar immerhin wieder zu einem Punkt, doch nach zweimaliger Führung war das 2:2 im Aufsteigerduell eher eine Enttäuschung.

Abgesehen von Niklas Landgraf und Marcel Hilßner, die bisher indes beide keine große Rolle spielten, hat Dynamo alle Mann an Bord. Im Vergleich zum Spiel gegen Würzburg sind auch deshalb keine großen Veränderungen zu erwarten.

Aufstellung Dynamo Dresden

Voraussichtliche Aufstellung: Schwäbe – Teixeira, Modica, J. Müller, F. Müller – Aosman, Hartmann, Lambertz – Gogia, Testroet, Stefaniak

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,00
€100

Tipp

Beide Teams strotzen nach den letzten Ergebnissen nicht vor Selbstvertrauen. Wegen der Tabellensituation und vor eigenem Publikum lastet der größere Druck sicher auf Sandhausen, das aber Probleme damit hat, selbst das Spiel zu gestalten. Just davon könnte Dynamo mit seinen vielen schnellen Spielern profitieren und über Konter zum Sieg kommen.

Tipp: Sieg Dynamo Dresden – 3.00 William Hill (sehr gute Quoten und Wettauswahl)

Anbieter
Bonus
Link
williamhill erfahrungen
€100

Liveticker und Statistiken