Nach dem Paukenschlag in Salzburg übernimmt Thomas Letsch interimistisch – an das erste Aufeinandertreffen in Mattersburg hat der Meister aber keine guten Erinnerungen. Auch die Mattersburger haben ihre Heimdominanz längst abgelegt! Wie endet das Trainerdebüt?

SV Mattersburg – Red Bull Salzburg 06.12.2015 Tipp

SV Mattersburg

Ausgerechnet die zum Saisonbeginn so heimstarken Mattersburger beenden den Auswärtsfluch von Grödig – das 2-0 ist der erste Saisonsieg der Salzburger in der Fremde und somit müssen die Mattersburger den 6. Platz in der Tabelle an die Grödiger abgeben. Die Burgenländer bekommen den wendigen Lucas Venuto in der Grödiger Offensive zu keinem Zeitpunkt in den Griff. Immer wieder fahren die Gäste gefährliche Konter über den klein gewachsenen Grödiger, in der 39. Minute tanzt er in halbrechter Position seinen Gegenspieler aus und bereitet mustergültig für Derflinger vor, der zum 1-0 trifft. Und in der 61. Minute belohnt sich der schnelle Offensivmann nach einem Konter selbst – mit einem Sprint deklassiert er die Abwehr und trifft zum 2-0. Auf Seiten der Hausherren werden zwei Pink-Schüsse in der 78. und 93. Minute von Strasser entschärft – insgesamt aber viel zu wenig von der Vastic Elf.

Die Mattersburger sind in der Liga seit fünf Spielen sieglos, holten dabei lediglich einen Punkt und konnten in keinem der fünf Spiele mehr als ein Tor schießen.  Nachdem man über weite Strecken der 1. Saisonhälfte eine Heimmacht war hat man die jüngsten drei Heimspiele allesamt verloren (Torverhältnis 2:10). An das Heimspiel am ersten Spieltag erinnert man sich aber dennoch gerne zurück. Die Saison begann mit einem 2-1 Heimsieg gegen die Bullen – damals traf Pink in der 1. Minute – nach zwischenzeitlichen Ausgleich in der 83. konnten die Mattersburger in der 3. Minute der Nachspielzeit den Sieg fixieren.

Aufstellung SV Mattersburg

Es fehlen: Grgic (Mittelfeld Regulär; Kreuzbandriss)  Röcher (Verteidigung Regulär; gesperrt),

Voraussichtliche Aufstellung: Kuster – Maksimenko, Mahrer, Malic, Höller – Prietl, Jano, Perlak – Onisiwo, Farkas – Pink

Red Bull Salzburg

Die Salzburger schöpfen innerhalb weniger Tage vier Punkte ab und kommen auch zuhause gegen Wolfsberg nicht über ein Unentschieden (1-1) hinaus. Die Folge ist der Verlust der Herbstmeisterschaft sowie die Trainerentlassung von Peter Zeidler. Ein Faktor dieser Entlassung war sicher auch die ständigen Spannungen zwischen dem Trainer und Salzburg Ikone Hinteregger, der im Spiel gegen Wolfsberg wieder einmal eine Nachdenkpause verordnet bekommt. Vor erneut schwacher Kulisse spielen die Salzburger im Angriffsdrittel zu ungenau und bleiben – abgesehen von einem Damari Stangentreffer in der vierten Minute – weitgehend ungefährlich. Die Gäste spielen beherzt nach vorne und schalten immer wieder schnell um. Die dritte Großchance der Wolfsberger nutzt Wernitznig in der 34. Minute zur Pausenführung der Gäste. Nach der Pause steigert sich der Meister findet aber immer wieder in Person von Keeper Dobnik seinen Meister. Dank einer unfreiwilligen Kopfballvorlage von Keita ist es erneut Kapitän Soriano, der mit einem Schuss aus spitzem Winkel sein Team vor einer größeren Pleite rettet. Salzburg bleibt mit zwei Punkten Rückstand auf Platz 2 und hat in den ausstehenden zwei Spielen noch alle Möglichkeiten auf die Winterkrone.

Die Salzburger konnten nur eines der vergangenen fünf Liga Spiele gewinnen und können von Glück reden, dass auch die Konkurrenz nicht fehlerlos spielte. Die Heimtabelle führt man mit 20 geholten Punkten aber auswärts wartet man seit drei Anläufen auf einen Sieg – der letzte Sieg datiert von Anfang Oktober in Wien gegen Rapid.

Aufstellung Red Bull Salzburg

Es fehlen:  Leitgeb (Mittelfeld Ersatz; Knieprobleme), Michellon (Torwart Ersatz; Knieprobleme), Yabo (Mittelfeld-Schlüsselspieler, Knieprobleme), Sörensen (Verteidigung Ersatz; nach kurzzeitigem Comeback erneut ein Muskelfasereinriss), Schwegler (Verteidiung Regulär; gesperrt)

Fraglich: Hinteregger (Verteidigung Schlüsselspieler; Prellung), Keita (Mittelfeld Regulär; Knieprobleme), Lainer (Mittelfeld Regulär; Prellung)

Voraussichtliche Aufstellung: Walke – Ulmer, Caleta-Car, Miranda, Laimer – Keita/Lazaro, Pehlivan, Minamino, Berisha – Soriano, Damari

Tipp

Die Mattersburger wirken überfordert sobald sie das Spiel gegen vermeintlich schwächere Teams machen müssen – beste Beispiele sind hier die Niederlagen gegen Admira und Grödig. Bei den Salzburgern wird sich herausstellen wie sehr der Trainer an allem Schuld war und wie sehr sich die Mannschaft für den Interimstrainer aufopfert. Fakt ist der Kader hat viele Fragezeichen für Sonntagnachmittag – das könnte ein Vorteil für Trainerfuchs Vastic und seine Mattersburger sein. Die Mattersburger sind zu Hause immer gut für einen Sieg und können genauso gut wie Salzburg ihre Negativserie brechen.

Tipp: Doppelchance Matttersburg Sieg oder Unentschieden – 3,20 bet365

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus
€100
Code: BONUSBET

Liveticker und Statistiken