Der SV Grödig feierte den letzten Heimsieg gegen Rapid Wien – will man ein Fußballwunder herbeiführen und die Klasse halten so braucht es einen weiteren Dreier gegen die Hütteldorfer.

SV Grödig vs SK Rapid Wien 30.04.2016 Tipp

SV Grödig

Der SV Grödig verliert in Überzahl mit 0-1 gegen den WAC und steht vier Runden vor Schluss mit dem Rücken zur Wand. Der WAC bestätigt seine gute Form und es bleibt bei nur einer Niederlage (gegen Sturm Graz am vergangenen Spieltag) in den letzten elf Ligaspielen. In der ersten Halbzeit greifen beide Mannschaften bedingungslos an und Rnic kommt für die Gäste zu den ersten zwei Chancen des Spiels (14., 15.). Dann scheitert noch Baldauf per Volley ehe das Spiel in Richtung Grödig kippt. Zweimal Rasner, Ofuso und Schütz verabsäumen eine Pausenführung. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wird Weber zum zweiten Mal mit Gelb verwarnt und muss vom Platz.

Im 2. Durchgang steht der WAC tiefer und lässt kaum was zu. In der 65. Minute tritt Jacobo einen Freistoß aus 30 Metern – Marke „Harmlos“. Der sonst so gute Schlussmann der Grödiger – Swete – lässt den Ball durch Hände und Füße gleiten und besiegelt damit wohl auch den Abstieg aus der Bundesliga. Der Abstand auf den Vorletzten Ried beträgt acht Punkte. Mit Rapid (H), Ried (A), Salzburg (H) und Mattersburg (A) muss man wohl vier Siege in Serie holen will man noch ein Wunder heraufbeschwören.

Grödig konnte nur eines der letzten fünf Duelle gegen Rapid gewinnen, beim letzten Aufeinandertreffen im „Das Goldberg“ setzten sich die Grödiger mit 2-1 durch. Grödig wartet seit acht Heimspielen auf einen Sieg (3 Unentschieden aus diesen 8 Spielen) – der letzte Sieg zuhause war gegen den kommenden Gegner Rapid. Die Grödiger konnten in vier der fünf Heimspiele gegen Rapid treffen und blieben nur beim 0-2 in der Saison 2014/15 torlos.

Aufstellung SV Grödig

Es fehlen:  Maak (Verteidigung Schlüsselspieler; Meniskuseinriss Saisonaus),

Voraussichtliche Aufstellung: Swete – Strobl, Pichler, Strauss, Völkl – Itter – Rasner, Kainz – Djruic – Ofosu, Schütz

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,60
€100

SK Rapid Wien

Rapid Wien wahrt die kleine Chance auf den Meistertitel und bezwingt zuhause den gern gesehenen Gast Sturm Graz mit 2-0. Rapid spielt eine großartige erste Hälfte und erspielt sich ein halbes Dutzend Top Chancen. Nach guten Abschlüssen von Kainz und Hofmann ist es Grahovac der mit einem Drehschuss aus 20 Metern ins kurze Eck trifft. Im Anschluss verhindert Keeper Esser nach Hereingabe von Hofmann ein Eigentor von Potzmann. Kurz vor der Pause hätte Tomi mit seinem Lupfer das Spiel vorentscheiden müssen, der Ball endet an der Stange.

Nach der Pause kommt Nutz für Hofmann und der Spielverlauf bleibt vorerst derselbe. Kainz scheitert nach Idealpass von Tomi an Esser und Tomi selbst trifft kurz danach erneut nur die Stange. In der 55. Minute bedient Schaub den mitgelaufenen Kainz und der erzielt das erlösende 2-0. Jetzt erst werden die Grazer erstmals aktiv und Strebinger muss aus kurzer Distanz gegen Edomwonyi zweimal retten. Die dritte Großchance durch Schick vereitelt ebenfalls der gute Rückhalt der Hausherren und so bleibt es beim 2-0 Endstand. Somit bleibt der Respektabstand von sechs Punkten auf Salzburg bestehen – die Chance lebt aber weiter.

Rapid hat vier der letzten fünf Spiele gegen Grödig gewonnen. Rapid hat sich gesammelt und ist aktuell vier Spiele ungeschlagen – allerdings wartet man seit 3 Auswärtsspielen auf einen Sieg. Bei jedem Auswärtsspiel in Grödig erzielte Rapid mindestens einen Treffer.

Mit Deni Alar verabschiedet sich nach der Saison ein immer wieder verletzter Ergänzungsspieler in der Offensive in Richtung Sturm Graz. Mit dem 22jährigen Traustason von Norrköping soll ein vielversprechender Flügelspieler zu Rapid wechseln.

Aufstellung Rapid Wien

Es fehlen:  Novota (Torwart Stammtorwart; Schulterverletzung), Murg (Mittelfeld Regulär; Innenbandverletzung), Petsos (Mittelfeld Schlüsselspieler; Innenbandriss im Knie), Stangl (Verteidigung Schlüsselspieler; Sprunggelenksverletzung)

Voraussichtliche Aufstellung: Strebinger – Auer, Hofmann, Dibon, Pavelic – Schwab, Grahovac – Kainz, Hofmann, Schaub – Tomi

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,80
€100

Tipp

Beide Teams führen die Statistik „Treffer außerhalb des Strafraums“ mit je neun Treffern an, bei den Grödigern ist man aber aufgrund des zu unflexiblen Kominationsspiel auf Schüsse aus der Distanz angewiesen.

Zudem ist es das Spiel der Teams mit dem Ligahöchstwert an Ballbesitz (Rapid im Schnitt mit 60 % Ballbesitz) gegen das Team mit den wenigsten Ballbesitzanteilen (Grödig im Schnitt 41 %). Rapid feierte neun Siege mit 2 oder mehr Toren (Bestwert gemeinsam mit Salzburg). Die Grödiger haben in den letzten Runden eigentlich nichts mehr zum Verlieren und sind so gut wie abgestiegen. Rapid könnte mit einem Sieg vorlegen und die Salzburger vor dem Topspiel bei der Austria unter Druck setzen.

Bei den Hütteldorfern setzt Trainer Barisic wohl wieder auf Tomi als einzige Spitze – er hat erstmals nach vier Spielen in der Startelf gegen Sturm Graz nicht getroffen. Rapid holte doppelt soviele Punkte wie Grödig in dieser Saison – somit ist auch die Qualitätsfrage geklärt. Dem dritten Sieg in Serie steht wohl nur ein Mann im Weg. Ofosu ist der Lichtblick der letzten Runden im Grödiger Spiel und er könnte im Angriff für Entlastung sorgen – auch wenn ein Treffer erfahrungsgemäß gegen Rapid nicht zum Sieg reicht.

Tipp: Rapid Sieg – 1,80 Mybet (Sehr starke Quote und Freitags muss man auch keine Wettsteuer zahlen!)

Anbieter
Bonus
Link
mybet bonus
€100
Code: mb4z5z

Liveticker und Statistiken