Die Europacuphelden aus Wien wollen auch in der Liga wieder zurück an die Spitze – dafür sollte das Gastspiel in Grödig nur eine Pflichtaufgabe sein.

SV Grödig

Die Salzburg bleiben im 6. von sieben Heimspielen ungeschlagen und dürfen trotz bescheidener Leistung einen Last-Minute Sieg gegen den WAC bejubeln. In der ersten Hälfte schöpft man nach einem nicht gegebenen Abseitstor von Wallner Kraft und erarbeitet sich in der Folge gute Chancen. Gegen Ende flaut das Spiel zunehmend ab und es wirkt als warten die Teams nur noch auf den Schlusspfiff. Ein Freistoß an der Strafraumgrenze bringt doch noch den erhofften Dreier. Tobias Kainz schnappt sich an seinem Geburtstag das Leder und verwandelt zum 1-0 Siegestreffer. Somit liegen die Grödiger sieben Punkte vor einem Abstiegsplatz.

Grödig blieb in der Aufstiegssaison 2013/14 in alle vier Spielen gegen Rapid unbesiegt. Grödig hat die letzten vier Heimspiele der Saison nicht verloren – drei davon gewonnen und in den jüngsten zwei keinen Gegentreffer erhalten. Die Salzburger holten 14 der aktuell 16 Punkte in Heimspielen.

Aufstellung SV Grödig

Es fehlen: Baumgartner (Verteidigung Ersatz; Kreuzbandriss)

Voraussichtliche Aufstellung: Schlager – Strobl, Pichler, Maak, Itter – Rasner, Bauer – Schütz, Kerschbaum, Venuto – Wallner

SK Rapid Wien

Die Minikrise in der heimischen Liga ist passé. Die Hütteldorfer feiern einen verdienten 2-1 Heimsieg gegen Sturm Graz und verteidigen somit den 3. Platz in der Tabelle. Ein Schnitzer von Piesinger in der 8. Minute nutzen Hofmann und Prosenik für einen Bilderbuchdoppelpass – ersterer verwandelt platziert zur 1-0 Führung. Die spielerisch ganz schwachen Grazer geben in der 1. Hälfte keinen einzigen Schuss ab und können froh sein, dass sie noch im Spiel sind. Quasi aus dem Nichts profitieren die „Blackies“ von einem Ballverlust an der Mittellinie – Schick kommt zur Flanke und nach einem weiteren Patzer von Dibon in der Mitte ist es Kienast mit dem Ausgleich. Nach gut einer Stunde ziehen die Wiener ein Powerplay an der gegnerischen Verteidigungslinie auf – einzig Keeper Esser hält vorerst den Grazer Punkt fest. In der 78. Minute verwertet Sonnleitner einen Eckball per Kopf zum verdienten Heimsieg.

Mit dem 2-1 bei Pilsen feiern die Hütteldorfer den 4. Sieg im 4. Spiel der Europaleague, was gleichbedeutend mit dem vorzeitigen Aufstieg in die K.O. Runde ist. Man überwintert seit 20 Jahren erstmals wieder im Europacup. Matchwinner im Auswärtsspiel ist Philipp Schobesberger, der wieder den Vorzug vor Louis Schaub bekommt. Nach zwölf Minuten wird er mustergültig von Kainz bedient und trifft zur frühen Führung. Der zwischenzeitliche Ausgleich Mitter der 2. Halbzeit währt nicht lange. Kurz vor Schluss läuft Schobesberger alleine auf den Pilsner Keeper zu und stolpert, er touchiert im Fallen noch leicht dem Ball und dieser kullert unhaltbar am Torwart zum 2-1 Siegestreffer vorbei.

Mit den bereits verdienten Millionen in der Europaleague wird ein geplanter großer Sommertransfer wohl bereits auf den Winter vorverlegt.

Die letzten drei Duelle gegen Grödig konnte man ohne Gegentreffer gewinnen. Erst im vierten Anlauf – am Ende der Saison 2014/15 – konnte man in Grödig den ersten Dreier einfahren (2-0).

Aufstellung Rapid Wien

Es fehlen: Schrammel (Verteidigung Schlüsselspieler; Kreuzbandriss), Kuen (Mittelfeld Ersatz; Kreuzbandriss), Nutz (Mittelfeld Ersatz; nach kurzzeitiger Genesung der Bänder erneut verletzt), Huspek (Mittelfeld Ersatz; angeschlagen),

Fraglich: Schaub (Mittelfeld Regulär; Sprunggelenk)

Voraussichtliche Aufstellung: Novota – Stangl, Dibon, Sonnleitner, Auer – Schwab, Schobesberger – Kainz, Hofmann, Schobesberger – Prosenik

Tipp

Es ist das Duell beider Teams mit den meisten verschiedenen Torschützen der Liga. Grödig hat 12 verschiedene Torschützen – bei den Wienern konnten sich gar 13 verschieden Spieler in der Torschützenliste eintragen. Es ist kein Geheimnis welches Team das Spiel machen wird – sind die Wiener mit einem durchschnittlichen Ballbesitzanteil von 59,3 % führend in dieser Kategorie – Grödig hat den niedrigsten Wert mit 39,6 % Ballbesitzanteil über die Saison gesehen. Dass dies nicht Alles ist mussten schon andere Teams feststellen – beispielsweise wurde der aktuelle Tabellenführer Austria gnadenlos ausgekontert. Zudem sind die Wiener auswärts zuletzt nicht gerade eine Macht – lediglich einen Sieg aus den letzten vier Auswärtsspielen (1-0 in Ried) konnte man bejubeln. Nach einer perfekten Woche mit Siegen gegen Sturm und Pilsen sollte man aber genug Selbstvertrauen mitnehmen, um erneut in Grödig zu gewinnen.

Tipp: Halbzeit/Endstand – Unentschieden/Rapid Wien – 5,30 Unibet

Unibet BonusWertungLink
75€
Unibet Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken