Keine 30km Luftlinie sind die Spielstätte von Darmstadt, das Böllenfalltor und die Commerzbankarena der Eintracht aus Frankfurt voneinander entfernt. Gleich am 2. Spieltag kommt es zum brisanten Hessen-Derby, welches in der vergangenen Saison zu heftigen Ausschreitungen und jeder Menge Anzeigen geführt hat.

Die Lilien aus Darmstadt, denen aktuell kaum jemand etwas zutraut, die auch schon fast standesgemäß ihre Auftaktpartie beim 1. FC Köln mit 2:0 verloren haben, dürften die Länderspielpause am dringendsten benötigt haben.Neutrainer Meier war nach dem ersten Spiel nicht zufrieden und sprach von einer verdienten Niederlage in der kaum etwas gestimmt hat.

Anders hingegen das Bild bei den Frankfurtern. Hatte ihnen nach dem Last Minute Klassenerhalt in der vergangenen Saison am 1. Spieltag gegen Schalke kaum jemand etwas zugetraut, haben sie hier viele Lügen gestraft.

SV Darmstadt 98

Für die Elf von Trainer Meier war am Transfermarkt nicht wirklich etwas dabei. Der 27-jährige Slowene Bezjak kam mit einem positiven Erlebnis von seinem Nationalteam zurück und wurde mit einem 3-Jahresvertrag ausgestattet. Ob er den Lilien helfen wird, bleibt abzuwarten. Der letzte Derbysieg der Darmstädter auf eigenem Boden war im Jahre 1979.

Aus dem „Merck-Stadion am Böllenfalltor“ wird übrigens ab sofort das „Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor“, das gab die Geschäftsführung bekannt. Es ist eine sehr große Geste für den größten Fan der Lilien Jonathan „Johnny“ Heimes, der im vergangenen März an Krebs verstorben war.

Aufstellung Darmstadt

Der schmerzlich vermisste Kapitän Sulu könnte nach Verletzung wieder dabei sein. Bezjak könnte Schipplock im Sturm ersetzen und Guwara spielt eventuell auf der linken Außenverteidigerposition.

Esser – Fedetskyy , Sulu, Höhn, Guwara – Kleinheisler, Gondorf, Vrancic, Heller – Ben-Hatira – Bezjak

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,10
300%

Eintracht Frankfurt

Die akribische und teils sehr detaillierte Arbeit von Trainer Niko Kovac scheint bereits Früchte zu tragen, hätte man durchaus höher auf Schalke gewinnen können ja sogar müssen.

Nach dem Abgang von Castaignos wollte man am Transfermarkt nochmal aktiv werden und tat dies auch in Form der Verpflichtung des Offensivallrounders Tarashaj. Der 21-jährige Schweizer kann fast überall in der Offensive eingesetzt werden und soll die Eintracht variabler im Spiel nach vorne machen. Dazu kommt ein genesener Alex Meier, der mit seiner unnachahmlichen Art Fußball zu spielen immer für das eine oder andere Tor gut ist.

Für die Frankfurter heißt es nach dem Auftaktsieg gegen Schalke ihre Form nun im Derby bei Darmstadt zu bestätigen. Sollten sie wieder mit der Einstellung und der Aggressivität wie gegen Schalke zu Werke gehen, wird es diese Saison nicht nur für Darmstadt immens schwer sie zu schlagen.

Aufstellung Frankfurt

Trainer Kovac bezeichnet die spanische Neuerwerbung Vallejo als Maschine. Er hofft den 19-jährigen, der momentan an einer Oberschenkelblessur leidet, anstelle des Rot gesperrten Hector einsetzen zu können. Der andere Neuzugang Tarashaj hat sich eine Angina eingefangen und ist für Samstag fraglich. Abraham befindet sich wieder im Mannschaftstraining ist aber ebenfalls fraglich. Rebic fällt mit pfeifferschem Drüsenfieber hingegen fix aus.

Hradecky – Varela, Vallejo, Abraham, Oczipka – Hasebe – Huszti, Mascarell – Gacinovic – Meier – Hrgota

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,50
€110

Tipp

Auch wenn es heißt ein Derby habe eigene Gesetze, werden die Gäste aus Frankfurt in Darmstadt nichts anbrennen lassen.

Tipp: Asiatisches Handicap -1 Eintracht Frankfurt – 4,00 888sport (gewinnt Frankfurt mit genau einem Tor Vorsprung, erhält man seinen Einsatz zurück)

Anbieter
Bonus
Link
888sport bonus
€100

Liveticker und Statistiken