Darmstadt – 1860, am 21. Spieltag der 2. Bundesliga stehen sich zwei Mannschaften gegenüber, die die vor der Saison vorhandenen Erwartungen überhaupt nicht erfüllen konnten. Der SV Darmstadt 98 auf ausgesprochen positive Art und Weise, spielt der als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelte Aufsteiger doch munter vorne mit und belegt nach 20 Partien mit 34 Punkten Rang drei. Der TSV 1860 München ist dagegen mit exakt der Hälfte dieser Punktzahl auf Rang 17 stehende die negative Überraschung der Saison. Die Aufstiegsträume an der Grünwalder Straße sind jedenfalls längst der nackten Existenzangst gewichen.

Die bisherige Bilanz zwischen beiden Vereinen ist weitgehend ausgeglichen. Von den elf Duellen gewannen die Löwen fünf und die Lilien vier. In Darmstadt gelangen den Sechzigern bei drei Niederlagen bisher zwei Siege. Das Hinspiel in der Allianz Arena, das erste Aufeinandertreffen nach 23 Jahren, endete 1:1.

SV Darmstadt 98

Wie schon im vergangenen Drittliga-Jahr zeichnet den SV Darmstadt 98 auch in dieser Saison wieder eine enorme Defensivstärke aus, mussten die Lilien doch mit 15 Gegentreffern die drittwenigsten aller Zweitligisten hinnehmen. Insgesamt hat Darmstadt sogar erst zwei Spiele verloren und damit eine enorme Konstanz bewiesen, wenngleich auch schon zehn Unentschieden zu Buche stehen. Aktuell weist das Team von Trainer Dirk Schuster elf ungeschlagene Spiele in Serie auf, wobei die jüngsten beiden Spiele gegen den FC Ingolstadt (2:2) vor der Winterpause und beim VfR Aalen (0:0) zum Auftakt ins neue Jahr nicht gewonnen wurden.

Im Vergleich zur Partie in Aalen wird Coach Schuster seine Elf wohl auf einer Position umbauen. Der ausgerechnet von den Münchner Löwen gekommene Yannik Stark, der gegen seinen Ex-Klub sicherlich hochmotiviert sein dürfte, wird in der Startelf erwartet und im zentralen Mittelfeld entweder Hanno Behrens oder Florian Jungwirth ersetzen. Der zweite Winter-Neuzugang Jan Rosenthal dürfte dagegen zunächst Joker bleiben.

Aufstellung SV Darmstadt 98

Voraussichtliche Aufstellung: Mathenia – Balogun, Sulu, Bregerie, Holland – Ivana, Stark, Jungwirth, Heller – Stroh-Engel, Gondorf

TSV 1860 München

Der TSV 1860 München hat einen kapitalen Fehlstart ins neue Jahr hingelegt. Zwar gingen die Löwen gegen den 1. FC Heidenheim in Führung, verloren gegen den Aufsteiger dann aber nach einer desolaten zweiten Hälfte verdient mit 1:2. Trainer Markus von Ahlen, der mit den Unentschieden gegen den 1. FC Kaiserslautern (1:1) und bei RB Leipzig (1:1) vor der Winterpause Pluspunkte gesammelt hatte, steht nun in Darmstadt bereits wieder unter Zugzwang. Sollten die Löwen auch in Darmstadt verlieren und auf einem Abstiegsplatz bleiben, ist nicht ausgeschlossen, dass erneut die Reissleine gezogen wird und nochmal ein neuer Trainer kommt.

Für sein mögliches Schicksalsspiel muss von Ahlen seine Anfangsformation auf einer Position verändern. Für den nach Gelb-Rot gegen Heidenheim gesperrten Ilie Sanchez dürfte Neuzugang Anthony Annan seine Startelfpremiere feiern. Möglich ist auch, dass mit Krisztian Simon ein zweiter Neuer von Beginn an ran darf.

Aufstellung TSV 1860 München

Voraussichtliche Aufstellung: Ortega – Volz, Kagelmacher, Vallori, Wittek – Annan, Weigl – Claasen, Adlung, Simon – Okotie

Tipp

Während den Löwen eine Leistungsexplosion zumindest zuzutrauen ist und damit eine Wette auf Heimsieg mit einem gewissen Risiko verbunden wäre, spricht einiges für eine torarme Partie. So fielen in sieben der letzten neun Begegnungen der Lilien maximal zwei Tore und die Löwen dürften nach der Auftaktpleite zunächst darauf bedacht sein, hinten sicher zu stehen.

Tipp: Unter 2,5 – 1.75 Mybet (tolle laufende Aktionen)

MyBet BonusWertungLink
100€
Mybet Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken