Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Einen echten Abstiegskrimi hat der 11. Spieltag auch auf Lager. Die Lilien aus Darmstadt empfangen die „Schanzer“ aus Ingolstadt. Für die Oberbayern heißt es in dieser Partie „Verlieren verboten!“. Die Saison dürfte für beide Teams noch sehr sehr lang und anstrengend werden.

SV Darmstadt 98

Die Darmstädter stehen nach dem 10. Spieltag mit acht Punkten auf dem 15. Tabellenplatz, sind somit noch sechs Punkte vor ihrem nächsten Gegner dem FC Ingolstadt. Nach der 0:2 Heimniederlage gegen RB Leipzig, gegen die man laut Trainer Meier schon mal verlieren kann, setzte es am vergangenen Spieltag gegen Bayer 04 Leverkusen die fünfte Auswärtsniederlage in Folge, Vereinsnegativrekord! Somit bleiben die Lilien auswärts weiter ohne Punkt. Unter Trainer Meier hatte man zuvor nie zwei Spiele in Folge verloren, rechnet man das Pokalaus gegen Walldorf dazu, war es sogar schon die dritte Pflichtspielniederlage in Serie.

Dennoch war gegen die Werkself laut Trainer Norbert Meier nicht alles schlecht. Die Moral und der Wille waren da und am Ende wäre auch mehr drinnen gewesen. Zudem bewies der Coach erneut ein glückliches Händchen mit seinen Einwechslungen. Colak, der in der Halbzeit eingewechselt wurde, erzielte mit seiner ersten Aktion den zwischenzeitlichen Ausgleich und der ebenfalls eingewechselte Vrancic markierte den 3:2 Endstand. Somit wurden fünf der zehn Saisontore von Einwechselspielern erzielt.

Trainer Meier konnte wie alle anderen Bundesligisten nur mit einem Rumpfkader arbeiten, da er vier Spieler für die diversen Nationalteams abstellen musste und der eine oder andere Spieler leichte Blessuren auskurieren musste.

Aufstellung SV Darmstadt 98

Rosenthal trainiert wieder mit der Mannschaft und könnte für Samstag eine Option für den Kader sein.

Esser – Höhn, Milosevic, Sulu, Guwara – Gondorf, Jungwirth – Heller, Kleinheisler, Ben-Hatira – Colak

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,05
€150

FC Ingolstadt

Am Samstag empfangen die 98er den FC Ingolstadt am Böllenfalltor und die stehen mit nur zwei Punkten aus zehn Spielen an vorletzter Stelle der Tabelle. Wen wundert das bei solch einer Bilanz. In 19 aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen hat man nicht mehr gewonnen, 15 Spiele saisonübergreifend hintereinander blieb man ohne vollen Erfolg und in dieser Saison setzte es schon acht Niederlagen. Keine Mannschaft, die zu diesem Zeitpunkt der Saison so viele Niederlagen hatte, schaffte bisher den Klassenerhalt.

Nach der bitteren 0:2 Heimniederlage im Derby gegen FC Augsburg am vergangenen Spieltag sah sich deshalb die sportliche Leitung im Sinne der Mannschaft gezwungen zu handeln. Trainer Kauczinski musste als vierter Trainer in dieser Saison den Hut nehmen, auch wenn es den Verantwortlichen nicht leicht fiel, denn die Schanzer waren trotz der schlechten Ergebnisse sportlich und menschlich mit ihrem Ex-Coach sehr zufrieden.

Der neue Chef am Steuer ist der 43-jährige Maik Walpurgis. Er hat einen Vertrag bis 2018 unterschrieben und sich somit seinen Traum einmal Trainer in der ersten Bundesliga zu sein erfüllt. Er brenne darauf und sei felsenfest davon überzeugt mit der Mannschaft das Ruder umzureißen und Geschichte zu schreiben, indem er den Klassenerhalt schaffe. Der vom Ehrgeiz angetriebene Coach habe laut Sportdirektor Linke alle Gremien in den diversen Gesprächen voll und ganz überzeugen können. Walpurgis trainierte zuletzt den VfL Osnabrück in der dritten Liga. Er verfolgt eine klare Spielphilosophie, will mutig und aktiv nach vorne spielen lassen und der Teamgeist steht bei ihm an oberster Stelle.

Auch Neutrainer Walpurgis musste sechs Spieler für Länderspielreisen abstellen. In den ersten Einheiten unter ihm war dennoch sehr viel Feuer drinnen und alle Spieler ziehen voll mit.

Aufstellung FC Ingolstadt

Levels sah am vergangenen Spieltag die rote Karte und fehlt den Schanzern in dieser wichtigen Partie. In 126 Bundesligaspielen und 102 Zweitligaspielen zuvor war ihm das noch nie passiert.

Hansen – Kittel, M. Matip, Bregerie, Suttner – Cohen, Roger – Lex, P. Groß, Leckie – Hinterseer

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,75
€110

Tipp

Die auswärtsschwachen Schanzer müssen bei den durchaus heimstarken Lilien ran. Ob sich der Trainereffekt bezahlt macht, bleibt abzuwarten. Dennoch muss man sich hier für Darmstadt entscheiden, denn sie machen den besseren Eindruck.

Tipp: Doppelchance 1X – 1,57 bet365 (unser Testsieger!)

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus
€100
18+, AGBs gelten

Liveticker und Statistiken