Darmstadt – Ingolstadt, mit einer Wette darauf, dass es sich bei dieser Begegnung am 19. Spieltag um das Duell Zweiter gegen Erster handeln würde, hätte man vor Saisonstart viel Geld verdienen können. Beide Mannschaften haben ein überragendes Halbjahr hinter sich und sich auf dem besten Weg, die gesteckten Ziele meilenweit zu übertreffen. Während Darmstadt mit bereits 32 Punkten den Klassenerhalt praktisch als erledigt abhaken kann, liegt Ingolstadt bereits enorme neun Punkte vor dem Relegationsplatz und steuert geradewegs in Richtung Bundesliga.

Beide Mannschaften standen sich bislang erst dreimal gegenüber. In der Regionalliga Süd 1996/97 und im Hinspiel dieser Saison endeten alle drei Vergleiche mit einem 2:2-Unentschieden.

SV Darmstadt 98

Noch vor eineinhalb Jahren stand Darmstadt mit einem Bein in der Regionalliga und durfte nur in der 3. Liga weiterspielen, weil Erzrivale Kickers Offenbach keine Lizenz erhielt. Was sich seitdem rund ums Böllenfalltor getan hat, ist indes nur mit Begriffen wie “Wunder“ oder “Märchen“ zu beschreiben. So haben die Lilien in der zweiten Liga keinerlei Anlaufzeit benötigt und sich sofort im vorderen Drittel festgesetzt. Und als die meisten Experten der Mannschaft von Trainer Dirk Schuster nach der ersten Heimpleite am neunten Spieltag, einem deftigen 1:4 gegen Fortuna Düsseldorf, einen Einbruch prophezeiten, legten die Lilien eine Serie von neun ungeschlagenen Spielen hin, von denen bei fünf Remis vier gewonnen wurden. Zuletzt gelangen beim FC St. Pauli (1:0) und beim SV Sandhausen (2:1) auch die beiden ersten Auswärtsdreier und zu Hause sind die Lilien mit 20 von 27 möglichen Punkten aus neun Partien ohnehin eine Macht. Richtig stark ist Darmstadt in der Defensive, deren 13 Gegentore nur knapp von Leipzig und Ingolstadt unterboten werden. Der Gegentreffer in Sandhausen war dabei der erste nach zuvor fünf Zu-Null-Spielen am Stück.

Trainer Schuster, der aus dem Kreis der Stammelf weiterhin nur auf Tobias Kempe verzichten muss, hat wenig Veranlassung, sein Team gegenüber dem Spiel in Darmstadt zu verändern. Nur wenn der leicht angeschlagene Leon Balogun den Daumen senken sollte, käme Sandro Sirigu als Rechtsverteidiger in die Startelf.

Aufstellung SV Darmstadt 98

Voraussichtliche Aufstellung: Mathenia – Balogun, Sulu, Bregerie, Holland – Heller, Behrens, Jungwirth, Ivana – Stroh-Engel, Gondorf

FC Ingolstadt

Ingolstadt hat eine äußerste beeindruckende Hinrunde hinter sich und mit dem 2:1 gegen den FC St. Pauli zum Rückrundenstart auch gleich wieder ein Ausrufezeichen gesetzt, wenngleich am Mittwoch gegen den Kiez-Klub längst nicht alles rund lief. Dass aber selbst etwas schwächere Spiele gewonnen werden, wie zuvor auch beim 2:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern, ist das Merkmal eines echten Spitzenteams. Und dass Ingolstadt ein solches ist, steht inzwischen außer Frage. Deutlich wurde dies vor allem auch anhand der Reaktion auf die kleine Schwächephase vom zwölften bis zum 14. Spieltag, als aus drei Spielen nur zwei Punkte geholt wurden und die erste Saisonpleite zu verkraften war. Nach jenem 1:2 beim 1. FC Nürnberg gewannen die Schanzer gegen den VfL Bochum (3:0) und bei RB Leipzig (1:0) sowie zuletzt gegen Lautern und St. Pauli viermal in Folge.

In Darmstadt muss Trainer Ralph Hasenhüttl nun aber auf den gelbgesperrten Innenverteidiger Benjamin Hübner verzichten, der auch bei der Pleite in Nürnberg fehlte. Routinier Andre Mijatovic dürfte als Ersatz ins Team rücken. Außerdem könnte rechts offensiv wieder Moritz Hartmann den Vorzug vor Stefan Lex erhalten. Lex hatte nach sechswöchiger Verletzungspause gegen St. Pauli überraschend begonnen, soll jetzt aber nicht überbelastet werden.

Aufstellung FC Ingolstadt

Voraussichtliche Aufstellung: Özcan – Levels, Matip, Mijatovic, Danilo – P. Groß, Roger, Morales – Hartmann Hinterseer, Leckie

Tipp

Mit 13 bzw. zwölf Gegentoren treffen die zwei- und die drittbeste Defensive der Liga aufeinander. Gerade Ingolstadt ist zwar momentan offensiv auch gut unterwegs, doch mit einem spektakulären Spiel mit vielen Toren sollte besser nicht gerechnet werden. Wer am Ende zwischen beiden Überraschungsteams die Nase vorne hat, erscheint dagegen völlig offen.

Tipp: Under 2,5 – 1.55 Tipico

Tipico BonusWertungLink
100€
Tipico Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken