Sunderland – Manchester City, in der Tabelle eindeutig, aber hier spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Beide Teams haben die Eigenschaft komplett unberechenbar zu sein in ihren Leistungsschwankungen und es ist Boxing Day Zeit. Das heißt, die Premier League ist in ihrem Feiertags-Kalender, der unglaublich hart ist und die Mannschaften an ihre Leistungsgrenze bringt, einfach weil die Spiele so eng beieinander liegen. Viele Meisterschaften wurden durch Patzer in diesen Spieltagen entschieden, weil man wichtige Punkte aufholen kann, aber sie auch liegen lassen kann.

Sunderland

Bei Sunderland hat man sich vor der Saison einmal viel vorgenommen und muss (einmal mehr) gegen ein Abrutschen auf die Abstiegsränge kämpfen. Verletzungen und fehlende Form bei einigen Spielern sind die Hauptgründe. Vor allem eine sehr schwache Abwehr scheint Sunderland zu schaffen zu machen.

O’Neil dürfte die gleiche Aufstellung bringen, die gegen Southampton zu einem 0-1 Sieg kam und er dürfte sich freuen, dass bis auf die Langzeitverletzten Wes Brown und Lee Cattermole keine neuen Spieler auf der Liste sind. Eine Veränderung könnte es geben falls Johnson doch nicht fit wird im Mittelfeld. Dann würde Barsley in der Abwehr starten und Gardner würde ins Mittelfeld zurückkehren nachdem er zuletzt Teil der Abwehr war. Ein weiterer Vorteil wäre sicherlich die Möglichkeit für Larsson wieder weiter außen zu starten, was ihn offensiv gefährlicher macht. Im Angriff gibt es keine Überraschungen, da man hier wie immer auf Sessegnon und Fletcher setzen wird.

Manchester City

Bei Manchester City dreht sich einmal mehr vieles um Balotelli, den man vielleicht loswerden möchte. Die Diva sorgt immer wieder für Probleme und Mancini ist einfach nicht gut genug als Trainer um ihn im Griff zu haben. Eine sehr schwache Phase des Teams führte dazu, dass man nun vier Punkte Abstand zum Erzrivalen United hat, der auf dem ersten Platz ist. Zum Tabellendritten hat man stolze sieben Punkte Vorsprung wobei Chelsea ein Spiel weniger hat und zuletzt überragende Form zeigte.

Fehlen werden Samir Nasri, Jack Rodwell und Micah Richards. Balotelli, Kolarov und Clichy könnten alle wieder rechtzeitig fit sein, wobei vermutlich nur Clichy zur Startelf zählen dürfte.

Form

Sunderland zeigte zuletzt durchwachsene Leistungen. In den letzten fünf Spielen gab es drei Niederlagen und zwei Siege. Was stark auffällt ist die defensive Schwäche gegen offensiv gute Teams. Gegen United, City und Chelsea gab es jeweils drei Gegentore.

City konnte die Negativserie etwas aufhalten mit zuletzt zwei Siegen in Folge, wobei das 1-0 gegen Reading eine eher schwache Vorstellung war. Die Probleme des Teams sind ganz klar defensiver Natur, schließlich ließ man als Tabellenzweiter in acht Auswärtsspielen schon 12 Gegentreffer zu.

Voraussichtliche Aufstellungen

Sunderland: Mignolet – Gardner, O’Shea, Cuellar, Rose – Johnson, Colback, Larsson, McClean – Sessegnon – Fletcher

Manchester City: Hart – Zabaleta, Kompany, Nastasic, Clichy – Barry, Garcia – Silva, Toure, Tevez – Aguero

WettTipp

Ich gehe von einem Sieg von City aus und zwar einem mit vielen Toren. Während die Quoten für einen Sieg schon sehr fragwürdig niedrig sind, schließlich haben ein Auswärtsspiel, so sind die für viele Tore deutlich interessanter und in meinen Augen zu hoch.

Tipp: Über 2,5 Tore – 1,86 10bet