Während der SC Freiburg gegen NK Domzale ranmuss, trifft der österreichische Vertreter Sturm Graz auf Fenerbahce Istanbul. Dass das Hinspiel in der Grazer Merkur Arena steigt, könnte ein Vorteil sein – muss es jedoch nicht, wie die vorangegangene Runde Sturms zeigte.

 

Sturm Graz

Als Tabellendritter der österreichischen Liga stieg Sturm Graz in der zweiten Qualifikationsrunde in die Europa League ein und galt gegen Mladost Podgorica als haushoher Favorit. Das Hinspiel wartete jedoch mit einer faustdicken Überraschung auf – Graz verlor zuhause mit 0:1.

Somit standen die Österreicher schon früh in der Saison gehörig unter Druck, meisterten dieses Situation jedoch im Rückspiel bravourös. Wie ausgewechselt schien die junge Elf aus dem deutschen Nachbarstaat und zauberte einen höchst überzeugenden 3:0-Sieg auf den Rasen. Damit scheint die Mannschaft gefestigt und mental bereit für die finale Qualifikationsrunde. Einen Ausrutscher wie im ersten Spiel dürfen sich die Österreicher jedoch nicht erlauben.

 

Aufstellung Sturm Graz

Graz-Coach Franco Foda kann sich auf die Rückkehr von Christian Schultz freuen, der als Routinier und Leader vorangehen wird. Hierfür wird Jungspund Maresic, der in der vorangegangenen Runde durchaus zu überzeugen wusste, wohl wieder zurück auf die Bank kehren.

Siebenhandl – Potzmann, Lykogiannis, Schulz, Koch – Zulj, Jeggo – Röcher, Alar, Hierländer – Zulechner

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,25
€100

 

Fenerbahce Istanbul

Wie ist Fenerbahce Istanbul aktuell einzuschätzen? Schwer zu sagen. Star-Coach Dick Advocat verließ den Traditionsklub zum Ende der abgelaufenen Saison, Aykut Kocaman wurde vor wenigen Tagen vorgestellt. Hinzu kommen mit Mathieu Valbuena, Nabil Dirar und Mauricio Isla drei klangvolle Neuzugänge, die den Kader definitiv verstärken werden.

Über die Form lässt sich dennoch wenig bis nichts aussagen. Fener ist noch „kalt“, kein einziges Pflichtspiel steht für die Türken bislange zu Buche, und Testspiele wie das jüngste gegen den AS Monaco sollte man nicht wirklich zur Leistungseinschätzung heranziehen. Wer es doch möchte: Fener konnte keines seiner fünf bisherigen Vorbereitungsspiele gewinnen. Individuell ist das Team sicherlich eines der stärksten dieser Runde, doch fußballerisch dürfen wir davon ausgehen, dass die Veränderungen des Sommers weiter ihren Tribut zollen werden.

Aufstellung Fenerbahce Istanbul

Fener geht nahezu vollständig fit ins erste Pflichtspiel und dürfte mit der nominell besten Mannschaft aufwarten, um sich eine gute Ausgangsposition zu verschaffen. Konkret heißt das:

Demirel – Köybasi, Skrtel, Kjaer, Özbayrakli – Topal, Tufan – Stoch, Ekici, Valbuena – Chahechouhe

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,15
€100

 

Interessante Quoten & Tipp

Die Buchmacher sehen entsprechend der individuellen Qualitäten die Gäste aus der Türkei in der Favoritenrolle. Daran ist grundsätzlich nichts auszusetzen, denn sie verfügen in der Tat über die klar besseren Einzelspieler und darüber hinaus über eine Fangemeinde, die trotz erhöhter Sicherheitsvorkehrungen in der Merkur Arena ordentlich einheizen werden.

Auf der Grazer Habenseite dagegen stehen zwei wichtige Faktoren: Zum Einen sind die Österreicher bereits in die Saison eingestiegen und zeigten zuletzt immer solidere Leistungen. Zum anderen haben sie nicht den Druck, mit dem Fener als klarer Favorit diese Runde bestreitet.

Unterm Strich macht es wenig Sinn, diese Argumente abzuwägen und die Siegwette einzugehen, gibt es doch an anderer Stelle sinnvollere Optionen. Im Bereich der Torwetten etwa: Fener hatte in der Vorbereitungsphase massive Problem, den eigenen Kasten sauber zu halten, verfügt in der Offensive wiederum über mehr als genug Qualitäten, um den Grazern gefährlich zu werden. Wahrscheinlicher als ein Sieg der einen oder anderen Mannschaft erscheint uns daher, dass beide Teams erfolgreich sein werden.

Daher die Prognose: Beide Teams treffen – Quote 1,75 bei Interwetten.com

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,75
€110

 

Liveticker und Statistiken