St. Pauli - 1. FC KölnSt. Pauli – 1. FC Köln, es gibt nichts Schlimmeres als sich in einer Winterpause viel vorzunehmen nur um dann am Ende einen Fehlstart hinzulegen. Genau diese Erfahrung macht momentan der St. Pauli, dessen Saison eh schon nicht besonders gut war und der die Winterpause dazu nutzen wollte, sich zu sammeln und noch einmal anzugreifen. Doch nach zwei Spielen steht man mit genau einem Punkt dar. Bei Köln sind es vier Punkte und dennoch hätte man sicherlich auch gerne gegen Cottbus gewonnen, aber bei solchen Spielen wird schnell deutlich, dass dies eine Mannschaft im Aufbau ist, die noch Zeit braucht. Zeit, die man zur Überraschung aller sogar in Köln zu geben scheint! Ein richtungsweisendes Duell erwartet uns heute.

St. Pauli

Kaum läuft es nicht, werden die Kritiker lauter und Frontzeck kann ein Lied davon singen. Sicherlich haftet ihm auch an, dass er damals Gladbach in den absoluten Keller führte und Favre das Team nach dem Trainerwechsel wie durch ein Wunder rettete. Vor allem das Spiel gegen Cottbus scheint die Schwächen aufzuweisen, die alle Frontzeck Team vorweisen konnte: defensive Probleme. Inzwischen stehen die Hamburger auf Platz 14 und sind damit nur drei Punkte entfernt von den Abstiegsrängen, der Zone des Grauens für die Fans, die eigentlich um den Aufstieg spielen wollten.

Die Ursache für die letzte Niederlage mag eine schlechte Abwehr gewesen sein, aber der Grund für die Krise ist sicherlich die schlechteste Offensive der Liga. Mit nur 19 erzielten Treffern kann ein Team nach 22 Spieltagen einfach nicht viel höher stehen. Genau dieses Problem scheint aber ungelöst, da Ginczek ein großes Talent ist, aber er offensichtlich noch nicht konstant genug ist mit 21 Jahren.

1. FC Köln

Bei den Kölnern war es vor allem der absolut miserable Saisonstart, der sie bis heute verfolgt. Auch hier wurden Stimmen laut, dass Stanislawski die falsche Wahl war, aber das ausgesprochene Vertrauen scheint sich auszuzahlen. Inzwischen ist Köln in der oberen Tabellenhälfte zu finden und mit einem Sieg heute wären sie auf Platz vier, jedoch mit noch immer sechs Punkten Rückstand auf den dritten Tabellenplatz (eine durchaus machbare Situation, schließlich sind noch einige Spiele zu absolvieren).

Mit Maiarhofer kam ein erfahrener Mann in den Sturm, damit man endlich mehr Konstanz zeigt. Er dürfte zusammen mit dem 22 Jahre alten Ujah ein gutes Duo bilden mit der richtigen Mischung. Ansonsten muss man zugeben, dass Stanislawski wirklich eine Mannschaft aufgebaut hat und zwar mit sehr vielen jungen Spielern, die wenig Erfahrung vorzuweisen hatten. Die Schwäche des Teams ist sicherlich die fehlende Konstanz, die der Jugend geschuldet sein dürfte.

Köln ist seit neun Spieltagen ohne Niederlage, aber dazwischen gab es zu viele Unentschieden. Schaut man sich an, dass ein Spieler für die Abwehr gezielt geholt wurde und einer für den Sturm, dass wird deutlich, dass man sich der eigenen Schwächen bewusst ist.

Komplette und ausführliche Statistiken HIER

St. Pauli – 1. FC Köln Voraussichtliche Aufstellungen

St. Pauli: Tschauner – Avevor, Mohr, Thorandt, Schachten – Funk, Kringe – Bartels, Buchtmann, Gogia – Ginczek

1. FC Köln: Horn – Brecko, Maroh, McKenna, Hector – Clemens, M. Lehmann, Matuschyk, Royer – Ujah, Maierhofer

St. Pauli – 1. FC Köln Tipp

Köln ist für mich das deutliche reifere und bessere Team wenn ich mir alles anschaue. St. Pauli muss tatsächlich aufpassen hier nicht weiter abzurutschen.

Tipp: Asiatisches Handicap 0 Köln – 2,01 Betvictor (das gleiche wie „Unentschieden Geld zurück Köln“)