Fürth – Würzburg, das fränkische Derby ist am fünften Spieltag ein Top-Spiel, das man so eher nicht auf der Rechnung haben musste. Doch sowohl die SpVgg Greuther Fürth als auch die Würzburger Kickers haben mit sieben Punkten aus vier Spielen einen guten Start hingelegt, der insbesondere von den nach 38-jähriger Abwesenheit in die 2. Bundesliga zurückgekehrten Kickers überrascht.

Von Fürth dagegen durfte man schon vor dem Start eine ordentliche bis gute Saison erwarten, nachdem sich der Aderlass beim Kleeblatt anders als in den Vorjahren in Grenzen gehalten hat.

Erst zweimal standen sich beide Vereine bisher gegenüber. In der Zweitliga-Saison 1977/78 entschied die damalige SpVgg Fürth beide Partien gegen die Kickers für sich. Einem 1:0-Sieg in Würzburg folgte ein 2:0 zu Hause.

SpVgg Greuther Fürth

Die SpVgg Greuther Fürth hat die Saison mit einem zu niedrig ausgefallenen 1:0-Sieg gegen den TSV 1860 München erfolgreich begonnen und gleich im ersten Spiel großes Offensivpotential angedeutet. Letzteres wurde indes wie gegen die Löwen auch am zweiten Spieltag bei Hannover 96 nicht vollends abgerufen, wäre doch bei besserer Chancenverwertung die 1:3-Niederlage vermeidbar gewesen.

Im DFB-Pokal bei Eintracht Norderstedt (4:1) präsentierte sich das Kleeblatt dann effektiver und landete danach im zweiten Heimspiel den zweiten Sieg. Das 3:2 gegen Erzgebirge Aue kam indes nach zuvor leichtfertig verspielter 2:0-Führung erst in der Nachspielzeit zustande. Nach der Länderspielpause lieferte Fürth bei Fortuna Düsseldorf eine solide Vorstellung ab, kam aber am Ende nicht über ein 1:1 hinaus, obwohl wieder mehr möglich gewesen wäre.

Gut möglich, dass Trainer Stefan Ruthenbeck der gleichen Elf wie in Düsseldorf vertraut. Eine Ausnahme wäre aber möglich, wenn sich der zuletzt von muskulären Problemen im Beckenbereich außer Gefecht gesetzte Regisseur Jurgen Gjasula zurückmelden würde, was aber eher unwahrscheinlich ist.

Aufstellung SpVgg Greuther Fürth

Voraussichtliche Aufstellung: Megyeri – Narey, Franke, Caligiuri, Gießelmann – Hofmann, Rapp – Berisha, Zulj, Freis – Dursun

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,20
€100

Würzburger Kickers

Nach dem überraschenden Durchmarsch durch die 3. Liga haben die Würzburger Kickers nicht wirklich lange gebraucht, um sich in der 2. Bundesliga zurechtzufinden. Nach einer 1:2-Niederlage zum Auftakt bei Eintracht Braunschweig war auch der Auftritt im ersten Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern (1:1) nur bedingt überzeugend, doch im DFB-Pokal gelang dann gegen Braunschweig mit einem hochverdienten 1:0 nach Verlängerung die schnelle Revanche, die man inzwischen als Wendepunkt sehen darf.

Denn diesem ersten Erfolgserlebnis ließen die Kickers ein zwar spätes, aber nicht unverdientes 2:1 beim 1. FC Heidenheim folgen und nach der Länderspielpause gelang gegen den VfL Bochum (2:0) gleich der nächste Sieg.

Es wäre eine Überraschung, würde Trainer Bernd Hollerbach seine Startelf im Vergleich zum Sieg über Bochum groß verändern. Denkbar sind allenfalls ein oder zwei Veränderungen, wobei am ehesten noch der Einbau von Richard Weil anstelle von Emanuel Taffertshofer vorstellbar wäre.

Aufstellung Würzburger Kickers

Voraussichtliche Aufstellung: Wulnikowski – Pisot, Schoppenhauer, Neumann, Junior Diaz – Schröck – Taffertshofer, Benatelli – Weihrauch, Daghfous – Soriano

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,60
€100

Tipp

Die Kickers haben bereits eindrucksvoll gezeigt, alles andere als eine Laufkundschaft zu sein. Auch in Fürth will der Aufsteiger Spuren hinterlassen und wird sich nicht kampflos geschlagen geben. Vielmehr ist es den Kickers durchaus zuzutrauen, die Fürther Offensive auszubremsen und wenn das Kleeblatt dann keine gute Chancenverwertung an den Tag legt, könnte es nicht zum dritten Heimsieg reichen.

Tipp: Unentschieden – 3.40 Bet365 (unser Testsieger)

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus
€100
Code: BONUSBET

Liveticker und Statistiken