Fürth – Leipzig, das Aufeinandertreffen der beiden Tabellennachbarn auf den Rängen neun und acht ist zum Auftakt des 17. Spieltages der 2. Bundesliga auch ein Duell um den Anschluss an die Aufstiegsränge. Insbesondere Fürth, das nach vier sieglosen Spielen in Folge mit 21 Punkten drei Zähler hinter Leipzig und sechs hinter dem dritten Rang liegt, sollte sich keine Niederlage erlauben, um die Wiederholung des Vorjahresergebnisses mit Relegationsplatz drei nicht aus den Augen zu verlieren. Für Leipzig geht es im allerersten Match gegen Fürth darum, den leichten Negativtrend der letzten Wochen zu stoppen, was aufgrund einiger Personalsorgen aber wohl nicht ganz einfach wird.

SpVgg Greuther Fürth

Fürth hat trotz eines erneuten Aderlasses in Form des Verlustes von mehreren Stammkräften gut in die Saison gefunden, sucht nun aber schon seit einiger Zeit nach Konstanz auf hohem Niveau. Aus den letzten sieben Liga-Spielen steht nur noch ein Sieg bei vier Remis und zwei Niederlagen zu Buche, wodurch der Anschluss nach ganz oben ein wenig verloren wurde. Als Reaktion auf die ausbleibenden Erfolge und vor allem viele unnötige Gegentore hat Trainer Frank Kramer seine taktische Grundausrichtung korrigiert. Fürth agiert nun aus einer defensiveren Haltung heraus, was sich in den beiden jüngsten Spielen gegen den 1. FC Heidenheim (0:0) und beim SV Darmstadt 98 (0:0) auch im Ergebnis niedergeschlagen hat. Zu dieser defensiven Stabilität muss nun aber wieder eine größere Durchschlagskraft in der Offensive kommen, um nochmals oben angreifen zu können.

Die zuletzt nominell offensivere 4-4-2 könnte Coach Kramer gegen Leipzig wieder in ein 4-2-3-1 umbauen. Eine der beiden zuletzt wenig effektiven Spitzen Robert Zulj und Kacper Przybylko müsste dann Marco Stiepermann weichen, der nach seinem Bankplatz in Darmstadt wieder als Zehner auflaufen könnte. Außerdem könnte Tom Weilandt rechts offensiv für Johannes Wurtz ins Team rücken.

Aufstellung SpVgg Greuther Fürth

Voraussichtliche Aufstellung: Hesl – Pledl, Caligiuri, Röcker, Gießelmann – Fürstner, Sukalo – Weilandt, Stiepermann, Schröck – Przybylko

RB Leipzig

RB Leipzig hat nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen und abgesehen von diesem einen Erfolg, einem 4:1 gegen einen allerdings auch ganz schwachen FC St. Pauli, auch nicht überzeugen können. Bei den torlosen Unentschieden gegen den 1. FC Kaiserslautern und beim SV Sandhausen hätten sich die Roten Bullen angesichts der Chancenverteilung nicht über eine Niederlage beschweren dürfte, die dann gegen den FC Ingolstadt verdient war. Beim 0:1 gegen den Spitzenreiter präsentierte sich Leipzig vor allem im ersten Durchgang schwach, legte dann zwar zu, schaffte den Ausgleich aber nicht mehr.

In Fürth muss Trainer Alexander Zorniger sein Team nun vor allem in der Offensive umbauen. Mit dem gelbgesperrten Daniel Frahn und dem gegen Ingolstadt mit einem Kreuzbandriss ausgeschiedenen Terrence Boyd fallen gleich zwei Angreifer definitiv aus und hinter dem eigentlich gesetzten Yussuf Poulsen steht wegen Oberschenkelproblemen erneut ein Fragezeichen. Dafür ist Rechtsverteidiger Georg Teigl nach überstandenem Infekt wieder fit und auch Joshua Kimmich könnte nach wochenlanger Pause aufgrund mehrerer kleiner Blessuren sein Comeback feiern. Dominik Kaiser könnte dadurch auf seine angestammte Spielmacherposition vorrücken, was die Problematik in der Offensive zumindest etwas entschärfen würde.

Aufstellung RB Leipzig

Voraussichtliche Aufstellung: Coltorti – Teigl, Hoheneder, Compper, Jung – Khedira – Kimmich, Demme – Kaiser – Morys, Poulsen

Tipp

Bei beiden Mannschaften war in den letzten Wochen die Defensive der Trumpf. Daran dürfte sich auch im direkten Duell nichts ändern, zumal Leipzig offensiv nicht einmal annähernd aus dem Vollen schöpfen kann und Fürth im Moment in der Vorwärtsbewegung ein wenig die Mittel fehlen. Während der Spielausgang relativ offen scheint, spricht vieles für eine torarme Partie.

Tipp: Under 2,5 – 1.72 Bwin

Bwin BonusWertungLink
50€
Bwin Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken