Fürth – Ingolstadt, im fränkisch-oberbayerischen Derby versucht sich die SpVgg Greuther Fürth als erstes Team im Jahr 2015 dem souveränen Wintermeister FC Ingolstadt auf dessen Weg in die Bundesliga ein Bein zu stellen. Für das zwölftplatzierte Fürth geht es nach einem enttäuschenden Halbjahr angesichts von nur sechs Zählern Vorsprung auf die gefährdete Zone aber auch darum, eine Verwicklung in den Abstiegskampf frühzeitig zu vermeiden. Ingolstadt liegt bereits sieben Punkte vor den punktgleichen Verfolgern aus Karlsruhe, Darmstadt und Braunschweig. Dennoch peilen die Schanzer einen optimalen Auftakt an, um gar nicht erst Spekulationen um einen Einbruch aufkommen zu lassen.

Beide Mannschaften standen sich bislang neunmal gegenüber, ausschließlich in der 2. Bundesliga. Fürth weist bei vier Siegen, zwei Remis und drei Niederlagen die etwas bessere Bilanz auf, hat aber von den letzten vier Duellen keines gewonnen und dabei nicht einmal ein Tor erzielt. Der letzte Sieg, ein 3:0, datiert aus der Aufstiegssaison 2011/12, ehe es zuletzt in Ingolstadt zwei torlose Unentschieden und eine 0:2-Niederlage gab. Auch das Heimspiel vergangene Saison ging mit 0:1 verloren.

SpVgg Greuther Fürth

Das größte Problem der SpVgg Greuther Fürth vor Weihnachten war klar die Offensive. Nach einer 0:3-Niederlage beim Karlsruher SC am 13. Spieltag gelangen anschließend am 24. November beim 3:3 bei Fortuna Düsseldorf schon die letzten Treffer im Jahr 2014. Bei einer 0:1-Niederlage gegen RB Leipzig ging das Kleeblatt mit vier torlosen Remis gegen den 1. FC Heidenheim und den VfL Bochum sowie beim SV Darmstadt 98 und beim 1. FC Nürnberg in die Winterpause. In dieser hat Trainer Frank Kramer größten Wert auf ein verbessertes Offensivspiel gelegt. Dass die Arbeit Früchte trägt, war in den Tests gegen den FC Thun (3:0), Young Boys Bern (4:2), den FC Augsburg (1:2) und zuletzt den VfL Bochum (1:1) zumindest teilweise zu erkennen.

Personell hat Coach Kramer dank der Neuzugänge Stefan Thesker, Sebastian Freis, Ronny Philp und Zlatko Tripic neue Alternativen hinzugewonnen. Insbesondere Thesker und Freis haben beste Chancen auf einen Startplatz gegen Ingolstadt, während Tripic noch Eingewöhnungszeit benötigt und Rechtsverteidiger Philp angeschlagen ist. Weil Stephan Schröck gelbgesperrt fehlt, muss deshalb wohl Innenverteidiger Zsolt Korcsmar auf der rechten Abwehrseite ran.

Aufstellung SpVgg Greuther Fürth

Voraussichtliche Aufstellung: Hesl – Korcsmár, Thesker, Röcker, Gießelmann – Caligiuri – Weilandt, Trinks, Stiepermann, Lam – Freis

FC Ingolstadt

Der FC Ingolstadt hat sich nach schwächeren Auftritten in den Testspielen gegen die SpVgg Unterhaching (4:3) und gegen den FC Luzern (0:1) während der Vorbereitung sukzessive gesteigert. Schon gegen den kroatischen Spitzenklub HNK Rijeka (1:1) präsentierten sich die Schanzer gut und zeigten in den abschließenden Tests gegen den Grasshopper-Club Zürich (6:0) und LASK Linz (2:0) schon wieder die Form des letzten Halbjahres, das nach der einzigen Saisonniederlage beim 1. FC Nürnberg (1:2) am 14. Spieltag mit 13 von 15 möglichen Punkten beendet wurde.

Mit Pascal Groß konnte allerdings ausgerechnet der überragende Spielmacher große Teile der Vorbereitung krankheitsbedingt nicht absolvieren. Der just aus Fürth gekommene Thomas Pledl hat aber bereits angedeutet, die Lücke schließen zu können, sollte es für Groß nicht reichen. Der zweite Neuzugang Max Christiansen ist derweil ein Perspektivspieler. Wird Groß fit und präsentiert sich Mathew Leckie nach dem Gewinn des Asien-Cups mit Australien im Training in guter Verfassung, dürfte Trainer Ralph Hasenhüttl die Erfolgself der Hinrunde aufbieten.

Aufstellung FC Ingolstadt

Voraussichtliche Aufstellung: Özcan – Levels, Hübner, Matip, Soares – Morales, Groß, Roger – Lex, Hinterseer, Leckie

Tipp

Wie beide Mannschaften aus der Winterpause kommen, lässt sich trotz jeweils ordentlicher Vorbereitung nur schwer prognostizieren. Die Testspiele haben aber auf jeden Fall gezeigt, dass beide Teams in der Defensive weiterhin stabil stehen. Weil zudem eine Auftaktpleite vermieden werden soll, dürfte sich beiderseits das Risiko in Grenzen halten, sodass nicht mit einem Torfestival zu rechnen ist.

Tipp: Under 2,5 – 1.70 Interwetten

 

Liveticker und Statistiken