Fürth – Heidenheim, ein Duell in der oberen Tabellenhälfte zwischen zwei gewachsenen Mannschaften, die mit dem Abstieg nichts zu tun haben sollten, für mehr aber auch noch nicht reif scheinen. Gerade der 1. FC Heidenheim, der mit schon 15 Punkten auf Platz vier steht, scheint aber dazu in der Lage, diese Einschätzung zu widerlegen und vielleicht doch ins Rennen um den Aufstieg eingreifen zu können.

Die SpVgg Greuther Fürth, die ihr Team anders als in den letzten Jahren weitgehend zusammenhalten konnte, liegt mit elf Zählern auf Rang acht und könnte mit einem Sieg im direkten Duell den Anschluss an den FCH herstellen.

Beide Vereine trafen bisher vier Mal aufeinander. Mit zwei Siegen bei einem Remis und einer Niederlage weist Heidenheim die leicht bessere Bilanz auf. In Fürth hat der FCH bei einem Unentschieden und einem Sieg sogar noch nicht verloren.

SpVgg Greuther Fürth

Die SpVgg Greuther Fürth sucht in dieser Saison bislang noch nach Konstanz. Klammert man den 4:1-Erfolg im DFB-Pokal bei Eintracht Norderstedt einmal aus, ist es den Franken bisher nicht gelungen, zwei Spiele in Folge zu gewinnen. Auf ein 1:0 zum Auftakt gegen den TSV 1860 München folgte ein 1:3 bei Hannover 96 und nach einem 3:2 gegen Erzgebirge Aue reichte es bei Fortuna Düsseldorf (1:1) und gegen die Würzburger Kickers (0:3) ebenso nur zu einem von sechs möglichen Punkten wie nach dem 2:1-Derbyerfolg beim 1. FC Nürnberg, nach dem gegen den SV Sandhausen in letzter Sekunde noch das 1:1 kassiert und zuletzt beim VfB Stuttgart deutlich mit 0:4 verloren wurde.

Nach dem schwachen Auftritt in Stuttgart hat Trainer Stefan Ruthenbeck Konsequenzen angekündigt, muss aber mit Jurgen Gjasula weiterhin einen Schlüsselspieler ersetzen. Möglich, dass dafür diesmal Benedikt Kirsch anstelle von Nicolai Rapp im zentralen Mittelfeld ran darf. Außerdem steht Sercan Sararer nach guter Leistung in der zweiten Mannschaft nach längerer Pause vor seinem Comeback.

Aufstellung SpVgg Greuther Fürth

Voraussichtliche Aufstellung: Megyeri – Narey, Franke, Caligiuri, Gießelmann – Hofmann, Kirsch – Sararer, Zulj, Freis – Dursun

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,50
€110

1. FC Heidenheim

Der 1. FC Heidenheim hat die neue Saison mit vier Punkten aus den Spielen gegen Erzgebirge Aue (1:0) und beim 1. FC Nürnberg (1:1) sowie einem 2:1-Erfolg in der ersten Pokalrunde bei der SG Wattenscheid sehr gut begonnen, ehe es am dritten Spieltag mit einer 1:2-Niederlage gegen die Würzburger Kickers einen ersten Rückschlag setzte. Seitdem aber ist die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt ungeschlagen geblieben. Beim VfB Stuttgart (2:1) gelang dem FCH ein Auswärtscoup, der mit einem 2:0 gegen Fortuna Düsseldorf bestätigt wurde. Beim SV Sandhausen (0:0) reichte es auch rotationsbedingt nur zu einem Punkt, doch dann wurde der 1. FC Kaiserslautern mit 3:0 besiegt und Spitzenreiter Eintracht Braunschweig ein 1:1 abgetrotzt.

Mit Timo Beermann und Kevin Kraus haben sich gegen Würzburg gleich zwei Innenverteidiger verletzt. Kraus fehlt in Fürth wegen eines Kreuzbandrisses sicher und auch für Beermann reicht es nach einem Muskelfaserriss wohl nicht. Dafür besteht die Hoffnung auf das Comeback von Mathias Wittek, der neben einem gelernten Mittelfeldspieler wie Norman Theuerkauf zentral verteidigen könnte.

Aufstellung 1. FC Heidenheim

Voraussichtliche Aufstellung: Müller – Strauß, Theuerkauf, Wittek, Feick – Griesbeck, Titsch-Rivero – Halloran, Schnatterer – Kleindienst, Verhoek

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,20
300%

Tipp

Die Partie ist schwer zu prognostizieren, zumindest was den klassischen 1X2-Tipp angeht. Wahrscheinlich ist aus unserer Sicht, dass nicht allzu viele Tore fallen. Zum einen hat Fürth aktuell Probleme im Offensivspiel und zum anderen stellt Heidenheim die beste Defensive der Liga.

Tipp: Unter 2,5 – 1.75 Tipico (die deutsche Nummer 1)

Anbieter
Bonus
Link
tipico bonus
€100

Liveticker und Statistiken