Jussier Formiga vs Joseph Benavidez Tipp UFC on ESPN: Ngannou vs dos Santos

Unser Tipp & Quote: Sieg Joseph Benavidez

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
100€
18+, AGBs gelten

Jussier Formiga (23-5) wird am Samstag, den 29. Juni 2019 bei UFC auf ESPN 3 im Target Center in Minneapolis gegen Joseph Benavidez (27-5) antreten. Der Hauptkampf des Events lautet Francis Ngannou gegen den Ex-Champion Junior dos Santos im Schwergewicht.

Es ist überraschend, dass ein Kampf im Fliegengewicht ohne Titel, der auf dem Spiel steht, bei einer UFC-Veranstaltung im Jahr 2019 so weit oben auf einer Fight Card auftaucht. Um ehrlich zu sein, hatten viele wahrscheinlich nicht damit gerechnet, dass männliche Flyweights im Juni überhaupt noch in der UFC antreten würden. Aber offensichtlich haben sich die Pläne geändert, und so wird erwartet, dass der Sieger dieses Kampfes irgendwann in der Zukunft gegen Henry Cejudo um den 125-Pfund-Titel antritt. entweder das oder ein Kampf um den vakanten Titel, sollte Cejudo beschließen, sich jetzt ausschließlich auf seine Karriere im Bantamgewicht zu konzentrieren.

Es handelt sich um einen Rückkampf, die beiden trafen bereits 2013 aufeinander, in einem Kampf, in dem Joseph Benavidez Jussier Formiga in der ersten Runde besiegte, und ich wette, wenn jemand den Fans damals gesagt hätte, dass die beiden etwa sechs Jahre später um eine mögliche Titelchance kämpfen würden, wären sie wahrscheinlich ausgelacht worden.

Dieses Gefühl bezieht sich mehr auf Formiga als auf Benavidez, der wahrscheinlich schon einen UFC-Titel gehalten hätte, wenn nicht die dominante Amtszeit von Demetrious Johnson als Champion gewesen wäre, eine sechs Jahre und 11 (!) Titelverteidigungen andauernde Zeit an der Spitze, die Cejudo im vergangenen Sommer bekannterweise beendet hat. Man kann sogar argumentieren, dass Benavidez seinen ersten Titelkampf gegen Johnson im Jahr 2012 hätte gewinnen sollen, der Kampf ging durch geteilten Punkteentscheid an Demetrious Johnson, aber dann beantwortete „Mighty Mouse“ die Frage, wer der überlegene Kämpfer ist, in ihrem Rückkampf 2013 durch einen krachenden KO.

Benavidez, der nun 34 Jahre alt ist, ist definitiv etwas langsamer geworden, aber wenn es sich ein Kämpfer leisten kann, ein bisschen langsamer zu werden, ist das Benavidez, da er in seiner Blütezeit einer der schnellsten Männer war, die jemals ins Oktagon getreten sind. Dies war vor allem offensichtlich in einem engen Kampf gegen Sergio Pettis im letzten Jahr, den er durch Punkteentscheid verlor, aber in seinen jüngsten Siegen gegen Alex Perez und Dustin Ortiz sah er so gut aus, wie zu den besten Zeiten seiner Karriere, wenn nicht sogar besser.

Auch Formiga ist nicht mehr der jüngste in der 57kg-Klasse. Der ebenfalls 34-jährige Brasilianer trat 2012 in die UFC ein und genoss einen hervorragenden Ruf als bester Grappler der Division. Die Niederlagen gegen Benavidez und John Dodson schienen jedoch seine große Schwäche aufzuzeigen. Er war nicht nur ein unnatürlicher, steifer Kämpfer im Stand, sondern er schien auch im Vergleich zu explosiveren Athleten wie Dodson und Benavidez zu langsam zu sein.

Tipp

Dies ist ein interessanter Rückkampf aus dem Jahr 2013 bei UFC Fight Night 28, einem Kampf, den Benavidez in der ersten Runde aufgrund eines harten Knies zum Körper und anschließendem Ground and Pound gewann. Demzufolge steht Benavidez auch in diesem Kampf als Favorit da.

Formiga ist jedoch ein viel selbstbewussterer Kämpfer als damals, vor allem, da er sein Trainingscamp gewechselt hat, und Benavidez war in den letzten acht Jahren das Modell der Beständigkeit, da er nur dreimal verloren hat und zwei dieser Niederlagen gegen Demetrious Johnson erfolgten. Formiga ist ein Kämpfer, der aufgrund seines Grapplings und seiner Kondition niemals unterschätzt werden darf. Auf dem Boden sehe ich den Vorteil klar bei dem Brasilianer.

Das Problem ist, dass Benavidez der ausgeglichenere Kämpfer ist, der sich aufgrund seines Wrestling-Hintergrunds nicht nur auf dem Boden behaupten kann, sondern auch einen glasklaren Vorteil im Stand hat. Benavidez ist mit seinen Fäusten viel technischer und präziser, und seine Knie und Kicks geben Formiga noch mehr, worüber er sich Sorgen machen muss.

Dies ist ein großer Kampf zwischen der Nummer 1 und Nummer 2 im Fliegengewicht, bei dem der Gewinner wahrscheinlich den nächsten Titelkampf im Fliegengewicht bekommt, wenn Cejudo diesen das nächste Mal verteidigen wird. Ungeachtet der Tatsache, dass diese beiden vor langer Zeit schon einmal gekämpft haben und Benavidez diesen Kampf durch TKO in der ersten Runde gewonnen hat, sollte er hier die besseren Siegchancen haben und ich denke, dass die Siegquote auf Benavidez trotz des Favoritenstatus lohnenswert ist.

Unser Tipp & Quote: Sieg Joseph Benavidez

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
100€
18+, AGBs gelten

 

Jussier Formiga

Jussier Formiga kommt mit einer Bilanz von 23 Siegen und 5 Niederlagen in diesen Kampf.

In seinem letzten Kampf siegte Formiga durch einstimmige Entscheidung über Deiveson Figueiredo. Davor errang er einen weiteren Punktesieg bei UFC 229: Khabib vs. McGregor, als er gegen Sergio Pettis antrat.

Jussier Formiga hat acht seiner letzten zehn Kämpfe gewonnen und gewann seit seinem Wechsel zum American Top Team vier Begegnungen in Folge. Dies ist mit Abstand sein bester Lauf in einer langen Karriere unter dem Banner der UFC. Dazu gehört auch ein mit dem “Performance of the Night”-Bonus ausgezeichneter Sieg durch Rear Naked Choke gegen Ben Nguyen bei UFC 221. Formiga will nun zum ersten Mal seit 2011-12 fünf Siege in Folge erzielen.

Formiga ist ein athletischer Kämpfer, der Schwarzgurte im BJJ und Judo besitzt. Seine Grapplingfähigkeiten sind also erstklassig, und acht seiner zehn Karriere-Submissions erfolgten durch Rear Naked Choke. Formiga selbst hat nie einen Kampf durch Aufgabe verloren und ist ein gut konditionierter Kämpfer, der für die Langstrecke gebaut ist. Formiga hat noch nie einen Knockout gezeigt, aber er ist ein besserer Standkämpfer als manche denken, und er hat einige Gegner zu Boden geschlagen. Formigas Stand-up hat größeres Potenzial und sollte nicht unterschätzt werden, besonders die Ellbogen aus dem Clinch.

Es gibt nur sehr wenige so exzellente Kämpfer wie Formiga, die nicht von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden, und hauptsächlich kann das der UFC angelastet werden, die ihn nicht nur einmal übergangen hat. Formiga besiegte z.B. Wilson Reis, bevor dieser seine Titelchance bekam, und war ein Top-Herausforderer, als die UFC beschloss, die Titelchance dem Gewinner von The Ultimate Fighter zu geben. Jussier Formiga befindet sich nun in einer Position, in der er mit einem Sieg vielleicht endlich seine Titelchance und etwas Anerkennung bekommt

Jussier Formiga ist die Nummer 1 der UFC im Fliegengewicht. Der 34-Jährige aus Natal, Rio Grande do Norte in Brasilien, ist ein ehemaliger Champion im Shooto und ein Schwarzgurt sowohl im Judo als auch im brasilianischen Jiu-Jitsu. Früher trainierte Formiga mit Nova Uniao, ist aber seit 2018 im American Top Team.

Formiga hat in seinen letzten 10 Kämpfen nur zweimal verloren und befindet sich derzeit auf einer Siegesserie von vier Kämpfen. Seine Niederlagen in dieser Zeit gingen an Henry Cejudo und Ray Borg. In seinem letzten Kampf gewann Formiga im vergangenen März eine Entscheidung über den brasilianischen Jiu-Jitsu-Kämpfer Deiveson Figueiredo.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,50
€100

 

Joseph Benavidez

Joseph Benavidez kommt mit einer 27-5 Bilanz in diesen Kampf und hat acht seiner letzten neun Kämpfe gewonnen, zuletzt gewann er im Januar gegen Dustin Ortiz. Der Kämpfer des Team Alpha Male tritt im Fliegengewicht an und hat eine Reichweite von 165 Zentimetern bei einer Größe von 1,63 Metern. Er hat insgesamt 18 Kämpfe in der Ultimate Fighting Championship bestritten.

Zuletzt hat Benavidez einen Sieg durch einstimmige Entscheidung gegen Dustin Ortiz errungen. Beim UFC – TUF 28 Finale gewann er zuvor durch TKO in der ersten Runde gegen Alex Perez. Davor wurde Benavidez von Sergio Pettis bei UFC 225: Whittaker vs Romero 2 durch Split-Decision besiegt.

Benavidez hat seine letzten beiden Kämpfe seit seiner knappen Niederlage gegen Sergio Pettis gewonnen, und dazu gehört auch der “Performance of the Night”-würdige Knockout gegen Alex Perez im Finale von The Ultimate Fighter 28. Benavidez ist zwar bald 35 Jahre alt, aber immer noch der wilde, schnelle und aggressive Kämpfer, der er schon immer war, sein Kampfstil ist unvorhersehbar und explosiv. Benavidez wird seinen Gegner mit aneinandergereihten Kombinationen überrumpeln, die nicht immer genau landen, aber die Geschwindigkeit und Explosivität gibt ihm einen Vorteil und er liebt fliegende Knie und Lowkicks. Benavidez hat auch einen Hintergrund im Wrestling und fünf seiner neun Karriere-Submissions erfolgten durch Guillotine.

Joseph Benavidez ist die Nummer 2 im Fliegengewicht der UFC. Der 34-jährige aus San Antonio, Texas, kam 2007 zu Urijah Faber zum Team Alpha Male und war dort der wichtigste Trainingspartner von Faber. Er kämpfte um den Titel in der WEC als Bantamgewicht und in der UFC als Fliegengewicht, verlor aber bei beiden Gelegenheiten.

Benavidez hat eine Bilanz von 27-5 mit 7 KO/TKOs und 9 Siegen durch Aufgabe. Er hat in seinen letzten neun Kämpfen nur ein einziges Mal verloren, und das war gegen Sergio Pettis durch eine geteilte Entscheidung bei UFC 225 im vergangenen November. Benavidez und Demetrious Johnson sind die einzigen Kämpfer, die den aktuellen Doppel-Champion Henry Cejudo besiegt haben.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
100€
18+, AGBs gelten