Greg Hardy vs Ben Sosoli Tipp UFC

Greg Hardys nächster UFC-Kampf findet am 18. Oktober in Boston statt, anstatt wie ursprünglich geplant am 26. Oktober in Singapur.

Hardy (5-1) wird nun bei UFC on ESPN: Reyes vs Weidman am Freitagabend im TD Garden auf den Newcomer Ben Sosoli (7-2) treffen. Hardy sollte ursprünglich Jarjis Danho (5-1-1) in der folgenden Woche in Singapur gegenüberstehen, aber Danho musste sich verletzungsbedingt zurückziehen und die UFC entschied sich dafür, Hardy auf dieses Event zu verlegen.

Hardy, ein ehemaliger NFL-Footballspieler, der derzeit im American Top-Team in Coconut Creek, Florida, trainiert, hat im Juli einen 45-Sekunden-KO-Sieg gegen Juan Adams hingelegt. Dies ist sein vierter UFC-Auftritt im Jahre 2019. Seine einzige Niederlage kam durch eine Disqualifikation, als er in seinem UFC-Debüt im Januar einen illegalen Kniestoß gegen Allen Crowder landete.

Hardys Aufstieg als UFC-Kämpfer ist in diesem Jahr eine der Topgeschichten im MMA, da er zum ersten Mal seit seinem Weggang aus der NFL wieder im Rampenlicht steht. Hardy wurde 2014 wegen häuslicher Gewalt verurteilt, bevor die Anklage im Widerrufungsverfahren revidiert wurde.UFC Logo

Der umstrittene Kämpfer steht in diesem Jahr bereits zum vierten Mal im Oktagon, nachdem Jarjis Danho aus dem Kampf ausgeschieden ist, hat Ben Sosoli sein UFC-Debüt angeboten bekommen und hat seine Chance gegen Greg Hardy angenommen.

Ben Sosoli (6-2) aus Melbourne, Australien, ist ein 29-jähriger MMA-Veteran, der im August in Dana White’s Tuesday Night Contender Series auftrat. Sein Kampf endete aufgrund eines versehentlichen Augenstechens mit einem No Contest. Er kämpft seit 2013 professionell.

Die Schwergewichts-Kämpfer Greg Hardy und Ben Sosoli werden sich diesen Freitag bei UFC on ESPN 6 im Oktagon gegenüberstehen. Das UFC Fight Night Event, das im TD Garden in Boston stattfinden wird, wird auf ESPN ausgestrahlt.

Obwohl er es nicht weit brachte, sammelte Sosoli wertvolle Erfahrungen in seiner Zeit bei der Saison von The Ultimate Fighter: Heavy Hitters. Er verlor eine Entscheidung gegen Juan Espino in der ersten Runde, holte sich aber nach der Staffel einen KO-Sieg gegen Kelvin Fitial für die Hex Fight Series-Organisation. Dies brachte ihm eine Chance in Dana Whites Contender-Serie ein, wo der Kampf jedoch aufgrund eines Augenstechens vorzeitig beendet wurde.

Ben Sosoli hatte scheinbar noch nie das Glück auf seiner Seite, von Knochenbrüchen in seiner Rugby-Zeit bis zu bizarren Kampfabsagen in seiner Mixed Martial Arts-Karriere schien er regelrecht vom Pech verfolgt zu sein. Doch Sosoli kämpfte sich durch die Rückschläge und hat seinen Weg in die UFC gefunden – mit seinem Debüt gegen den amerikanischen KO-Künstler Greg Hardy in Boston.

Die Kampfbuchung kam für viele überraschend, nachdem Sosolis jüngster Kampf in Dana Whites Tuesday Night Contender-Serie, in der Kämpfer für einen UFC-Vertrag gecastet werden, mit einem No Contest endete.

Nach dem Kampf sagte UFC-Chef Dana White jedoch, er würde Sosoli eine weitere Chance geben, für einen UFC-Vertrag im Rahmen der Looking For A Fight-Serie zu kämpfen, aber stattdessen gab er ihm nun eine Chance auf der größten Bühne im MMA, um Greg Hardy noch diesen Monat kämpfen zu lassen.

Die Contender-Serie war bereits Sosolis zweites Vorsprechen für die UFC, nachdem er in der 28. Staffel der Ultimate Fighter-Serie antrat, aber zu Beginn des Turniers ausgeschieden war.

In Hardy trifft Sosoli auf einen der polarisierendsten Charaktere der UFC. Viele Fans und Kämpfer haben sich gleichermaßen gegen den ehemaligen NFL-Spieler ausgesprochen, der 2014 verhaftet wurde, weil er seine Ex-Freundin angegriffen hatte. Ein Richter befand ihn der Körperverletzung und der Androhung von Gewalt für schuldig. Die Anklage wurde jedoch fallen gelassen, als Hardy gegen die Entscheidung Berufung einlegte und ein Gerichtsverfahren beantragt wurde, zu dem das Opfer nicht erschien, um auszusagen. Die Anklage wegen häuslicher Gewalt gegen Hardy wurde 2015 aus seinem Register gestrichen.

„The Prince of War“ ist kein Fanliebling, aber der frühere NFL-Star hat sich zumindest als ordentlicher Schwergewichts-Schläger erwiesen. Hardy hat wenig an Können gezeigt, außer dass er den Gegnern wirklich, wirklich hart ins Gesicht geschlagen hat, aber wir reden hier vom Schwergewicht – Tai Tuivasa hat vor kurzem eine Top-10-Platzierung mit nichts anderem erreicht. In der Zwischenzeit hatte Sosoli bereits zwei Chancen, Dana White und die UFC-Matchmaker sowohl bei The Ultimate Fighter (TUF) als auch bei der Contenders-Serie zu beeindrucken. Er hat bei The Ultimate Fighter nach Punkten verloren und dann bei der Contenders-Serie bis zum No Contest gekämpft, was den australischen KO-Kämpfer anscheinend in den Augen der UFC zur perfekten Option für Hardy macht, die alles dafür zu tun scheint, dass ihr Schützling weiterhin einen erfolgreichen Start in seine UFC-Karriere hinlegen kann.

Ben Sosoli steht 7-2 mit einem No Contest in seiner Karriere. Der Australier kämpfte zuletzt Anfang des Sommers in der Contender-Serie, als ein versehentlicher Augenkontakt den Kampf beendete. Er nahm auch an „The Ultimate Fighter 28“ teil, wo er in der ersten Runde gegen den späteren Sieger Juan Espino verlor. Nun wird er sein Oktagon-Debüt geben und hat die Chance, sofort für Furore zu sorgen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,70
100€
18+, AGBs gelten

Tipp

Hardy ist begierig darauf, seine UFC-Karriere voranzutreiben, nachdem er seine hochfliegenden NFL-Träume hinter sich gelassen hat. Er stolperte in seinem UFC-Debüt und erwischte Allen Crowder mit einem illegalen Knie, um disqualifiziert zu werden. Er setzte sich jedoch in der Folge zwei Mal durch TKO gegen Dmitry Smoliakov und Juan Adams durch, um seinen Namen im Schwergewicht ins Gespräch zu bringen.

Dies wird Hardys vierter UFC-Kampf in diesem Jahr sein, und obwohl der ehemalige NFL-Spieler beim American Top Team offenbar hart daran gearbeitet hat, seine Fähigkeiten zu verbessern, ist er mir wie auch vielen anderen Fans als Kämpfer immer noch nicht wirklich ans Herz gewachsen, und ich bin mir nicht sicher, warum die UFC angesichts seiner kontroversen Vergangenheit und der Tatsache, dass die Fans ihn eindeutig nicht mögen, dieses Experiment unter allen Umständen fortsetzen zu wollen scheint.

Bei seinem Oktagon-Debüt im Januar hatte er es bis zur Disqualifikation schwer gegen den unbekannten Allen Crowder, und obwohl er seitdem zwei Siege eingefahren hat, waren beide fraglich. Dmitry Smoliakov scheint einfach unter dem Druck der Medien und der UFC-Hauptkartenplatzierung zusammengebrochen zu sein, während ich das Gefühl hatte, dass sein Kampf mit Juan Adams zu früh gestoppt wurde, als der Schiedsrichter auf TKO zugunsten von Hardy entschied, während Adams um einen Takedown kämpfte.

Ohne Frage ist Hardy ein großartiger Athlet. Er ist ein großer Mann im Schwergewicht, der für seine Größe täuschend schnell ist und extrem hart zuschlägt. Sein defensives Wrestling sah im Crowder-Kampf entsetzlich aus, aber dem Adams-Kampf nach zu urteilen, hat er daran gearbeitet.

Crowder enthüllte auch einige andere Schwächen Hardys, nämlich fragwürdige Kondition sowie mangelnde Abwehr auch in Bezug auf sein Boxing. Wird der Australier Sosoli der Mann sein, der daraus Kapital schlägt?

Besorgniserregend für ihn ist, dass er aus dem Filmmaterial, das ich gesehen habe, ein technisch wenig entwickelter Schläger ist, der eine Menge Schläge einsteckt, um seine eigenen zu landen. Und obwohl er mit Macht zuschlägt, sieht es so aus, als würde er bei weitem nicht so schnell oder hart zuschlagen wie Hardy. Nach seinem Auftritt bei TUF 28 zu urteilen ist auch sein Wrestling vernachlässigbar.

Hardy hat gerade den ersten wirklich legitimen Gegner seiner Karriere besiegt. Adams ist unvollkommen, aber er ist ein großes Schwergewicht, kann drei Runden hart kämpfen und hat einen Wrestling-Hintergrund. Hardy hat ihn auf sehr beeindruckende Weise erledigt. Warum geht es für ihn also einen Schritt zurück gegen einen völlig unbewiesenen Gegner, der in zwei UFC-Kämpfen zuvor keinen Sieg davongetragen hat?

Ich werde meine eigene Frage beantworten: Es ist wahrscheinlich, um Hardy einen weiteren großen KO-Sieg bei dieser UFC-Show auf ESPN zu verschaffen.

Hardy wird irgendwann auf Probleme stoßen, sobald die UFC ihn mit einem überlegenen Kämpfer ins Oktagon stellt, aber dieser Gegner heißt meiner Meinung nach nicht Sosoli. Dies sollte ein weiteres maßgeschneidertes Match zugunsten des ehemaligen NFL-Spielers sein, und ich bezweifle, dass die Fans es genießen werden.

Unser Tipp: Sieg Greg Hardy durch KO/TKO in der ersten Runde; beste Wettquote 1.70 bei bet365.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,70
100€
18+, AGBs gelten

Greg Hardy

Greg Hardy hat Juan Adams bei UFC on ESPN: dos Anjos vs Edwards in 45 Sekunden durch TKO besiegt. Es war sein bislang härtester Kampf, aber er dominierte den Kampf von Anfang bis Ende.

Davor besiegte der 31-Jährige Dmitry Smoliakov durch TKO und holte sich damit seinen ersten offiziellen UFC-Sieg. Gegenwärtig steht er im Oktagon 2-1, seine einzige Niederlage resultiert aus einer Disqualifikation aufgrund eines illegalen Knies bei seinem UFC-Debüt gegen Allen Crowder. Hardy hatte auch zwei KO-Siege in der Contender-Serie erzielt.

Die Hoffnung für Greg Hardy und sein Fitnessstudio American Top Team nach dem Sieg über Adams, war, als nächstes einen ranghohen Gegner zu bekommen. Dies ist jedoch nicht der Fall.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,70
100€
18+, AGBs gelten

Ben Sosoli

Der in Sydney geborene Sosoli, ein ehemaliger Rugbyspieler in South Auckland, erlitt während seiner Rugby-Karriere eine Beinverletzung, die eine Operation erforderlich machte. Da er wochenlang außer Gefecht war und nicht in der Lage war, Rugby zu spielen, nahm er zu und versuchte, eine andere Sportart zu betreiben.

Er konnte das Beste aus einer schlechten Situation machen, als er seinen Platz im MMA fand. Er ließ sich von seinem Landsmann Mark Hunt aus South Auckland inspirieren und wurde mit seiner KO-Kraft schnell zu einem Konkurrenten in der regionalen Szene..

Nachdem er in Auckland aufgewachsen war und seine Anfänge im Sport bei Auckland MMA bestritt, zog Sosoli 2014 nach Melbourne, um seine Karriere weiter nach vorne zu bringen. Dort trainierte er mit dem UFC-Veteranen Dan Kelly und dem UFC-Halbschwergewicht Jimmy Crute und wurde mit dem liebevollen Kampfnamen „Combat Wombat“ bedacht. In 10 professionellen MMA-Kämpfen hält Sosoli eine 7-2 Bilanz (mit dem erwähnten No Contest) mit sechs Siegen durch KO. Seine beiden NIederlagen kamen durch Entscheidung.