Tennis Wetten Rafael Nadal Novak Djokovic French Open Finale 2020

Tennis Wetten – Dieses Tennisjahr ist ein besonderes und herausforderndes Jahr. Die eigentlich im Mai stattfindenden French Open sind aufgrund der Covid-19 Pandemie hinter die US Open verlegt worden. Genauer gesagt fanden die 119. French Open im diesen Jahr vom 27. September bis zum 11 Oktober statt. Ein Novum in der langen Turnierhistorie. Bei den Herren ist Sandplatzkönig Rafael Nadal der aktuelle Titelverteidiger, bei den Damen ist dies die Australierin Ashleigh Barty. Das Teilnehmerfeld bei den Herren ist im Vergleich zu den US Open, die kurz zuvor stattgefunden haben, recht gut besetzt. Es fehlen dennoch einige Spieler wie Roger Federer, Nick Kyrgios, Jo-Wilfried Tsonga, Lucas Pouille und Kei Nishikori. Bei den Damen fallen US Open Siegerin Naomi Osaka, die Weltranglisten-Ersten Ashleigh Barty und auch Bianca Andreescu aus. Trotz aller dem wurde in den letzten Tagen viel gutes Tennis gezeigt.

 

Nadal Djokovic French Open

 

Tipp und beste Wettquote French Open Finale 2020

Nadal vs. Djokovic. Dieses ewig junge Duell klingt nach großen Tennis und das erhoffen sich wohl alle Tennis-Fans vom diesjährigen French Open Finale. Dabei geht es um mehr als nur einen weiteren Grand-Slam Turniersieg. Es geht um die Frage, ob es Grand-Slam-Titel Nummer 20 für Rafael Nadal (damit würde er mit Roger Federer geleichziehen) oder Major-Triumph Nummer 18 für Novak Djokovic (dann würde er nur noch zwei Titel hinter Federer stehen) sein wird. Beide Spieler haben gutes Tennis gezeigt. Nadal war über die zwei Wochen jedoch konstanter, was sich auch dahin zeigte, dass er noch keinen Satz abgeben musste. Sand ist nun mal sein Lieblingsuntergrund.

Djokovic hatte vor allem im Halbfinale größere Probleme. Ein scheinbar sicheres Spiel schien ihm aus den Händen zu gleiten, jedoch muss man festhalten, dass er rechtzeitig den Turnaround geschafft hat. Nadal hat aber den fokussierteren Eindruck hinterlassen. Für ihn gilt nur Titel Nr. 13 in Paris. Das wird er schaffen. Djokovic mit seiner Klasse wird sich dagegenstemmen und zumindest einen Satz gewinnen. Am Ende reicht es aber nicht, um den Sandplatzkönig Nadal wirklich gefährlich zu werden.

Tipp: Rafael Nadal gewinnt in vier Sätzen – Quote 4,5.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,5
100€
18+, AGBs gelten

 

Rafael Nadal

Rafael Nadal und der Tennisuntergrund Sand passen wie die berühmt berüchtigte Faust auf das Auge. Es gibt keinen Spieler in der Tenniselite, der diesen Belag so sehr beherrscht wie der Spanier. Dieses hat Nadal bei den diesjährigen French Open erneut unter Beweis gestellt. In den ersten vier Runden spazierte Nadal regelrecht durch das Turnier. Kein einziger Satzverlust, nicht mal im Bereich eines Satzverlustes (6:4 war der knappste Satzgewinn). Eine Topleistung. Im Viertelfinale hatten dann viele Experten gedacht, vielleicht auch gehofft, dass der italienische Shootingstar Jannik Sinner den Mallorquiner etwas mehr ärgern könnte. Das sollte dem jungen Italiener jedoch nur im ersten Satz gelingen.

Nach hartem Kampf gewann Nadal diesen Satz mit 7:6 (7:4). Die beiden folgenden Sätze waren klarer und Sinner konnte einiges von Nadal lernen. Am Ende hieß es 7:6, 6:4 und 6:1 für Rafael Nadal. Im Halbfinale kam es dann zum Duell mit dem Sandplatzspezialisten Diego Schwartzman aus Argentinien. Der an Nr. 12 gesetzte Südamerikaner konnte im Viertelfinale in einem 5-Stunden-Match den Favoriten Dominic Thiem (Österreich) aus dem Rennen werfen. Nadal begann konzentriert und konnte in den entscheidenden Momenten die Punkte für sich verbuchen. Die Folge waren zwei souveräne Satzgewinne (jeweils 6:3, 6:3). Im dritten Satz kam der Argentinier Schwartzman noch einmal zurück und konnte zumindest bis zum Tie-Break mithalten. Dort jedoch gab es eine klare 0:7 Niederlage gegen den Spanier. Somit steht Rafael Nadal ohne einen einzigen Satzverlust zum 13. Mal in Paris im French Open Finale.

 

Novak Djokovic

Was für ein Comeback des Serben. Nach dem er bei den US Open durch eine Unbeherrschbarkeit in dem Achtelfinale disqualifiziert wurde, rückt er bei den French Open wieder mit sportlichen Schlagzeilen in den Vordergrund. In seinen ersten drei Spielen beim Turnier spazierte er regelrecht durch. Erst im Viertelfinale musste sich Djokovic mehr mühen. Dort kam es zum erneuten Duell mit dem Spanier Pablo Carreno Busta, genau der Gegner in dessen Spiel Novak Djokovic in New York eine Linienrichterin mit dem Ball am Hals abgeschossen hatte. Den besseren Start erwischte der Spanier, der den 1. Satz mit 6:4 gewann. Danach jedoch wurde Djokovic immer stärker und konnte die folgenden drei Sätzen recht locker mit 6:2, 6:3, 6:4 gewinnen. Im Halbfinale musste Djokovic dann gegen den Jungstar Stefanos Tsitsipas antreten.

Zunächst sah es nach einem glatten Sieg des Serben aus. Er diktierte das Spiel und liess den jungen Griechen viel laufen. Die ersten beiden Sätze gingen mit 6:3, 6:2 klar an Djokovic. Auch im dritten Satz sah es gut aus. 5:4, ein Break vor. Djokovic hatte sogar schon Matchball, ehe Tsitsipas sich in das Spiel zurück kämpfte. Der 3. Satz ging mit 7:5 an ihn. Nun war das Spiel wieder vollkommen offen. Im 4. Satz ging es zunächst hin und her, ehe Tsitsipas im entscheidenden Punkt das Break holte und mit 6:4 gewann. Satzausgleich. Nun musste der 5. Satz die Entscheidung bringen. Djokovic erwischte den besseren Start. Er lag mit 2:1 und einem Break vorne. Als er dann sogar auf 4:1 erhöhen konnte, war der Widerstand von Tsitsipas gebrochen. Djokovic gewann den letzten Satz klar und deutlich mit 6:1. Somit ist das Traumfinale perfekt.

Tipp: Rafael Nadal gewinnt in vier Sätzen – Quote 4,5.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,5
100€
18+, AGBs gelten