FC Arsenal – Manchester City Tipp, Premier League 17. Spieltag

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,46
100€

Es ist das Topspiel des 17. Spieltags in der Premier League: Der FC Arsenal empfängt Manchester City. Nominell verspricht die Partie Fußball der Extraklasse – doch ein Blick auf die aktuellen Leistungen der Teams dürfte die Vorfreude trüben. Arsenal rutschte zuletzt bis auf Platz 9 ab (22 Punkte, 24:24 Tore), City hat auf Rang 3 bereits 14 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Liverpool (32 Punkte, 44:19 Tore). Was ist vom Duell der Enttäuschten zu erwarten?

Interessante Quoten & Tipp

Die Buchmacher mussten wohl nicht lange überlegen: ManCity ist am Sonntagabend klarer Favorit – denn von zwei eher formschwachen Teams sind die SkyBlues eindeutig das bessere.

Zwar verloren die Citizens zuletzt das Derby of Manchester (1:2 vs. ManUnited) und damit endgültig den Anschluss an die Tabellenspitze – doch im Vergleich zum FC Arsenal sind die Probleme des amtierenden Meisters lachhaft: Die Gunners befinden sich in einer existentiellen Krise inklusive Medienschlammschlachten und Trainerfrage. Am vergangenen Spieltag konnte das Team immerhin seine Negativ-Serie von neun Spielen ohne Sieg beenden, aber für einen Auftritt auf Augenhöhe dürfte das wenige gewonnenen Selbstvertrauen gegen ManCity kaum reichen.

Unterm Strich kann man damit rechnen, dass sich Manchester – noch immer die beste Offensive der Liga (44 Tore) – mit einer explosiven, dynamischen Vorstellung zurückmeldet. Arsenal wird in diesem Tanz nur die Rolle des Statisten bleiben – wie man es aus den vergangenen Jahren kennt. 

Daher die Prognose: Sieg für Manchester City. Die beste Quote 1,46 bei Unibet. Hier finden Sie die besten Wettanbieter.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,46
100€

FC Arsenal 

Die letzten drei Ergebnisse: 2:2 vs. Standard Lüttich, 3:1 vs. West Ham United, 1:2 Brighton & Hove Albion 

In Sachen Pleiten, Pech und Pannen ist man mittlerweile ja einiges gewohnt vom FC Arsenal. Die Hinrunde 2019/20 setzte der jahrelangen Misere des Klubs allerdings die Krone auf: Eine medial ausgetragene Kapitänsdebatte, offene Brüche zwischen Trainer und Team, von Zusammenhalt keine Spur. Im zweiten Jahr unter Unai Emery wurde aus dem gelegentlich patzenden FC Arsenal ein Dauer-Sorgenkind. 

Bis vor zwei Wochen stauten sich – kein Wunder angesichts der zahlreichen Störfeuer – neun Pflichtspiele ohne Sieg an. Schon das siebte kostete Emery den Job: Nach der 1:2-Pleite gegen Frankfurt wurde er entlassen.

An seine Stelle trat Vereinslegende Freddie Ljungberg – doch spürbare Besserung wollte sich zunächst nicht einstellen. Erst kam die Mannschaft gegen Norwich City nicht über ein 2:2 hinaus, dann verlor sie zuhause gegen Abstiegskandidat Brighton (1:2). Die Krise war perfekt.

Immerhin: Im London Derby setzte die Mannschaft der Negativserie ein Ende – 3:1 gegen West Ham. Bei aller Freude über den Erfolg dürfte allerdings allen klar sein, dass in diesem Fall zwar das Ergebnis passte, aber davon abgesehen erneut nicht allzu viel. Lediglich neun Minuten lang spielten die Gunners annähernd auf dem Niveau, das sie angesichts ihrer individuellen Klasse dauerhaft bedienen sollte. In jenen neun Minuten erzielten sie jedes ihrer drei Tore.

Ähnlich, wenn auch weniger erfolgreich, gestaltete sich die Lage unter der Woche in der Europa League: Gegen Standard Lüttich spielten die Gunners über weite Strecken schwach, sie lagen gar 0:2 hinten – doch binnen drei Minuten schossen sie zwei Tore und ergatterten so zumindest einen Punkt. 

Mögliche Aufstellung FC Arsenal

Ljungberg hat nach den Schonmaßnahmen in der Europa League etliche frische Kräfte zur Verfügung. Mit folgender Aufstellung könnt er sich gegen City versuchen:

Leno – Maitland-Niles, Chambers, Sokratis, Tierney – Xhaka, Torreira – Pepé, Özil, Martinelli – Aubameyang 

Manchester City 

Die letzten drei Ergebnisse: 4:1 vs. Dinamo Zagreb, 1:2 vs. Manchester United, 4:1 vs. FC Burnley

Zwei Jahre lang hat Manchester City den englischen Fußball dominiert. Zwei Meistertitel in Folge gewonnen, dabei etliche Rekorde gebrochen. In einer Liga, die vor Qualität nur so strotzt, kann man die Länge dieser Phase nur bewundern – doch spätestens seit dem vergangenen Wochenende scheint sie offiziell vorbei zu sein. 1:2 unterlag City am Samstag dem Erzrivalen ManUnited. 

Die verdiente Niederlage wirkte wie der würdige Tiefpunkt in der wohl schwächsten Periode der SkyBlues unter Guardiola: nur drei Siege holte die Mannschaft bis dahin aus acht Spielen, deutlich zu wenig, um mit dem schier unschlagbaren FC Liverpool Schritt zu halten. Stück für Stück wuchs der Rückstand an – mittlerweile sind es 14 Punkte! 

Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan war nun der erste Spieler, der das Meisterschaftsrennen öffentlich für beendet erklärte. Eine bemerkenswerte Botschaft angesichts der Ansprüche, die man bei den Himmelblauen hegt. Aktuell jedoch klafft zwischen Erwartungen und Realität eine mehr oder minder große Lücke – die es bis zu Saisonende irgendwie zu schließen gilt.

Ein erster Schritt könnte der Mannschaft schon gelungen sein. Gegen Dinamo Zagreb schloss ManCity die Champions-League-Vorrunde souverän ab, am Ende stand ein lockerer 4:1-Sieg zu Buche. Das Achtelfinal ist somit gebucht – und noch dazu zeigte die Mannschaft, dass sie im Wesen noch immer zu ihrem großartigen Offensivfußball fähig ist. 

Mögliche Aufstellung Manchester City

Guardiola stellte gegen Zagreb eine B-Elf auf. Nun dürfe die A-Formation folgen:

Ederson – Walker, Stones, Fernandinho, Angelino – De Bruyne, Rodrigo, Silva – Mahrez, Gabriel Jesus, Sterling 

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,46
100€

FC Arsenal – Manchester City im TV oder Livestream 

Wer sich das Spiel zwischen dem FC Arsenal und Manchester City nicht entgehen lassen möchte, der braucht ein kostenpflichtiges Abonnement beim Pay-TV-Anbieter Sky. Der Internetdienst überträgt die Partie am Sonntag, den 15. Dezember um 17.30 Uhr live im Fernsehen sowie per Stream (SkyGo).

Statistik