Crystal Palace – Manchester City Tipp, Premier League, 9. Spieltag 2019/20

Wir schreiben den neunten Spieltag der Premier League – und schon zu diesem frühen Zeitpunkt sorgt man sich bei Manchester City um die Titelverteidigung. Zwar ist der amtierende Meister aktuell Tabellenzweiter (16 Punkte, 27:9 Tore), doch der Rückstand auf Ligaprimus Liverpool beträgt bereits acht Punkte! Um nicht endgültig den Anschluss zu verlieren, muss gegen Crystal Palace ein Sieg hier – doch die Londoner performen bislang überraschend stark: Als Sechstplatzierter liegt der Underdog gerade einmal zwei Punkte hinter ManCity (8:8 Tore). Kann Crystal das Topteam also schlagen? Wohl kaum.

Interessante Quoten & Tipp

Auch wenn Manchester City zuletzt einige Punkte liegen ließ, hat das Vertrauen der Buchmacher in den englischen Meister kaum gelitten: Bei Interwetten.com etwa liegt die Siegquote der SkyBlues bei 1,26, während Crystal Palace auf 10,50 kommt.

In diesem Fall kann man der Einschätzung des Wettmarkts bedingungslos folgen: Sicher, ManCity offenbarte kürzlich ungeahnte Schwächen (u.a. 0:2 vs. Wolverhampton), doch Coaching-Genie Pep Guardiola zeigte in den vergangenen immer wieder, dass er ein Meister der angemessenen Reaktion ist: Auch und gerade nach ein, zwei schwachen Spielen kann man daher damit rechnen, dass sein Team am Samstag umso stärker agiert.

Nichtdestotrotz trifft City mit Crystal Palace auf eine der Überraschungen der Saison: Platz 6 nach acht Spieltagen ist ein großer Erfolg für das kleinste der Londoner Teams. Der Grundpfeiler: Die stabile Defensive (acht Gegentore). Eine Gefahr für City?

Palace wird sich nach Kräften Mühen, auch gegen City den eigenen Kasten zu verbarrikadieren, das Problem ist: Mit den SkyBlues wartet die mit Abstand härteste Prüfung der Saison. Bislang spielte Palace ausschließlich gegen biedere Offensiven, die einzige Ausnahme: die Tottenham Hotspur – von denen man direkt vier Gegentreffer eingeschenkt bekam (0:4). Jenes Spiel sollte vor dem Duell gegen hochmotivierte Citizens als Orientierung dienen – mehr noch als die Gesamtbilanz.

Daher die Prognose: Sieg für Manchester City und über 2,5 Tore – beste Wettquote 1,60 bei bet365. Alle Wettanbieter im Überblick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,60
100€
18+, AGBs gelten

Crystal Palace

Die letzten drei Ergebnisse: 2:1 vs. West Ham United, 2:0 vs. Norwich City, 1:1 vs. Wolverhampton Wanderers

Was für ein Start! Nach acht Spieltagen steht Crystal Palace auf Platz sechs – und damit besser da als Stadtrivale Tottenham. Die anderen großen Londoner Clubs? Punktgleich (Chelsea) oder nur einen Zähler entfernt (Arsenal).new-premier-league-logo-2016-17-1

Man kann zufrieden sein bei Crystal, dem kleinsten Premier-League-Club aus Englands Hauptstadt: Die Glaziers starteten so gut in die Saison wie seit Jahren nicht mehr, einzig 2016 verbuchte man ähnlich viele Punkte. Anstatt des gewohnten Abstiegskampfes kämpft man daher nun um die Teilnahme um die Europa League – zumindest vorerst. Klar ist: Die echten, die großen Herausforderungen warten noch auf das Team.

Bisher trat die Elf vor allem gegen mittelmäßige Premier-League-Gegner an: Norwich Citxy (2:0), die Wolverhampton Wanderers (1:1), Aston Villa (1:1), all das sind keine Gegner, die einem Europa-League-Anwärter Angstschweiß auf die Stirn treiben. Die Tottenham Hotspur dagegen schon eher – und gegen die setzte es eine krachende 0:4-Pleite.

Immerhin: Mit West Ham United schlug Crystal Palace zuletzt einen Kontrahenten, der ähnlich stark in die Saison gestartet war – eine gelungene Standortbestimmung.

Mit ManCity wartet nun der bei Weitem größte Prüfstein auf die aufstrebenden Glaziers: Im Duell mit dem Meister können sie vor allem zeigen, ob ihre Defensive tatsächlich das Zeug zur Ligaspitze hat: Mit acht Gegentoren präsentierte man sich bislang extrem sicher – vor allem angesichts der Tatsache, dass derer vier auf ein einziges Spiel zurückgehen.

Offensiv hingegen fällt die Bilanz weniger eindrucksvoll aus. Mit nur acht Toren ist man im oberen Ligadrittel das klar schlechteste Angriffsteam, was aber auch heißt, dass man aus wenigen Toren viele Punkte holen konnte. Effizienz und Nervenstärke gehören definitiv zu den Fähigkeiten, die dieses Team sein Eigen nennen kann. Allein: Gegen einen Gegner von Citys Kaliber muss man das bislang gezeigte Leistungsvermögen erst einmal bestätigen.

Mögliche Aufstellung

Roy Hodgson hat für seine Glaziers ein funktionierendes System gefunden, dementsprechen gibt es keinerlei Anlass zur Rotation oder Umstellung.

Guaita – Ward, Kelly, Cahill, van Aanholt – J. McCarty, McArthur, Kouyaté – Zaha, Schlupp, J. Ayew

Bis zu €100 Für Ihre Premier League Wette

Manchester City

Die letzten drei Ergebnisse: 0:2 vs. Wolverhampton Wanderers, 2:0 vs. Dinamo Zagreb, 3:1 vs. FC Everton

16 Punkte nach acht Spielen – das ist keine wirklich schlechte Bilanz. Sie reicht immerhin, um in der Premier League von 2019/20 den zweiten Platz zu belegen. Zufrieden ist in Manchester dennoch niemand: die SkyBlues befinden sich in einer Mini-Krise.

Krise? Richtig gelesen, bei einem Guardiola-Team reichen schon ein, zwei Patzer, um zu diesem Wort zu greifen. Bereits am zweiten Spieltag hatte City die ersten Punkte liegen gelassen, wobei das 2:2-Remis gegen Tottenham unglücklich, aber dennoch verschmerzbar war. Deutlich stärker litt der Club unter der ersten Saisonniederlage, am fünften Spieltag gegen Aufsteiger Norwich. Ausgerechnet die Kanarienvögel, deren gesamter Kader weniger wert ist (121 Mio.) als City-Star Raheem Sterling (140 Mio.). Die individuelle Überlegenheit war zu keinem Zeitpunkt evident, Norwich gewann verdient mit 3:2.

Anschließend konnte man wieder einmal Reaktionen in „Pep-Manier“ beobachten: In den folgenden beiden Spielen schoss City seine Gegner gnadenlos vom Platz, 3:0 gegen Schachter Donezk und 8:0 gegen den FC Watford, eine Machtdemonstration. Es gfolgten weitere Siege in Pokal (3:0 vs. Preston North End), Liga (3:1 vs. FC Everton) und Champions League (2:0 vs. Dinamo Zagreb) – doch am vergangenen Spieltag dann der nächste Rückschlag.

0:2 verlor City gegen die Wolverhampton Wanderers, eine erneut überraschende, aber erneut verdiente Niederlage. Wie schon gegen Norwich schafften es die Citizens nicht, ihre weitaus höheren Ballbesitzwerte in gefährliche Toraktionen umzumünzen. So kam es, dass Manchester erstmals unter Guardiola ein Heimspiel ohne einen eigenen Treffer verlor.

Unterm Strich verlief der Saisonstart daher allenfalls mäßig, denn gemessen an City-Verhältnissen sind acht Punkte Rückstand auf Tabellenführer Liverpool ein Skandal – ebenso wie zwei Niederlagen aus den ersten acht Ligaspielen. Der amtierende Meister, so viel ist klar, scheint aktuell nicht im Vollbesitz seiner Kräfte zu sein, und nun ist es an Coach Guardiola, adäquate Lösungen zu entwickeln.

Mögliche Aufstellung

Böse Zungen schieben die jüngsten Misserfolge der Citizens auf das Fehlen von Kevin de Bruyne, der während beider Niederlagen nicht mit an Bord war. Gegen Crystal Palace dürfte der Spielmacher zwar erneut fehlen – doch rein nominell mangelt es nicht an Alternativen. Citys Kader ist gespickt mit Weltklasse-Akteuren, folgende könnten in der ersten Elf stehen:

Ederson – Walker, Otamendi, Fernandinho, Joao Cancelo – Gündogan, Rodrigo – B. Silva, D. Silva, Sterling – Agüero

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,60
100€
18+, AGBs gelten

Crystal Palace – Manchester City im TV oder Livestream

Die Partie zwischen Crystal Palace und Manchester City ist für deutsche Zuschauer live verfolgbar – bei Sky. Der Bezahlsender überträgt das Spiel live im TV sowie per Stream über SkyGo. Anpfiff ist am Samstag, den 19. Oktober um 18.30 Uhr.