Crystal Palace - FC Arsenal Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Der FC Arsenal reitet auf einer Welle der Euphorie – wird er damit auch Stadtrivale Crystal Palace überrollen? Vieles spricht dafür.

Zehnter Spieltag, achter Sieg? Der FC Arsenal möchte am Wochenende seine Erfolgsserie ausbauen und als Viertplatzierter den Druck auf die Spitze erhöhen. Crystal Palace wiederum befindet sich in einer Negativspirale, gegen die Gunners könnte das Team endgültig in die Krise rutschen. Was hat das Team den formstarken Gästen im Londoner Stadtduell entgegenzusetzen?

Interessante Quoten & Tipp

Der FC Arsenal geht selbstredend als klarer Favorit ins Spiel – wobei die Höhe der Siegquoten durchaus überraschen mag: Mit 1,80 liegen die Gunners etwa bei Interwetten.com klar über die Value-Grenze. Womöglich ein Anreiz zum freudigen Wetteinsatz.

Eventuell mag der natürliche Instinkt diesem Braten nicht trauen, doch wer sich eingehender mit Arsenals jüngsten Leistungen beschäftigt, der mag kaum zu einem anderen Ergebnis kommen als einem klaren Sieg der Gunners.

Die Mannschaft hat individuell den deutlich stärkeren Kader, noch dazu ist das Team nach zehn (!) Siegen in Serie enorm selbstbewusst. Außerdem scheint Arsenal seine aus Vorjahren berüchtigte Auswärtsschwäche abgelegt zu haben: die letzten fünf Pflichtspiele in der Fremde gewannen die Gunners allesamt.

Palace hingegen befindet sich im Formtief und verlor zuletzt reihenweise gegen Gegner deutlich niedrigeren Ranges. Zuhause wartet das Team nach vier Heimspielen noch auf den ersten Sieg – und von der vergleichsweise dürftigen individuellen Qualität braucht man gar kein Wort zu verlieren. Die Sachlage ist klar – und somit auch unsere Empfehlung.

Daher die Prognose: Sieg für den FC Arsenal – Quote 1,80 bei Interwetten.com

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,80
100€

Crystal Palace

Die letzten drei Ergebnisse: 0:2 vs. FC Everton, 0:1 vs. Wolverhampton Wanderers, 1:2 vs. AFC Bournemouth

Es kriselt bei Palace. Der Hauptstadtklub gab sich im Vorfeld der Saison ambitioniert, sieht sich selbst als Team der oberen Tabellenhälfte. Doch nach zuletzt ernüchternden Ergebnissen ist Nachjustieren angesagt: die eigene Erwartungshaltung ist kaum noch mit der eigenen Performance vereinbar.

Schon die nackten Zahlen zeigen, wie schwach Crystals aktuelles Leistungsniveau ist: Von zwölf Pflichtspielen hat Palace lediglich drei gewonnen, davon zwei im Ligapokal gegen unterklassige Gegner. Der einzige Premier-League-Sieg des Teams datiert vom ersten Spieltag – und liegt somit bereits über zwei Monate zurück.

Seither setzte es in erstere Linie bittere Pleiten, zuletzt drei am Stück. An sich wäre das schon schlimm genug, doch beim Blick auf die Gegner erscheint die Bilanz noch enttäuschender. Denn mit Bournemouth, Wovlerhampton und dem FC Everton hatte Crystal drei fraglos schlagbare Gegner vor der Brust, denen man mindestens einen Punkt hätte abtrotzen können. Doch aus den drei genannten Begegnungen ging die Mannschaft letztlich ohne Zähler hervor, weshalb man sich über Tabellenplatz 15 weder wundern noch beschweren sollte.

Worau Crystals Misserfolg beruht, ist schnell erklärt: auf der offensiven Harmlosigkeit. Gerade einmal fünf Treffer haben die Londoner nach zehn Spieltagen auf dem Konto, nur Huddersfield verzeichnet eine noch schlechtere Ausbeute. Angesichts des horrenden Outputs am offensiven Ende bringt der Mannschaft ihr durchaus respektables Defensivspiel nur wenig: Mit elf Gegentreffern stellt Palace eine der besten Verteidigungsreihen außerhalb der Top Six, nur kaufen kann man sich davon wie gesagt nichts. Um sich für die gute Arbeit gegen den Ball zu belohnen, braucht es ein funktionales Offensivkonzept.

Ob dieses gegen Arsenal gefunden werden kann, darf zumindest bezweifelt werden. Palace tat sich bislang nicht als konterfähiges Team hervor, was die Erfolgschancen gegen spielstarke Mannschaften nur noch weiter schmälert. Wie somit die Devise lauten dürfte, scheint klar: Mauern, bis der Arzt kommt.

Mögliche Aufstellung Crystal Palace

Palace-Coach Hodgson hat in seinen Startformationen der vergangenen Wochen kaum Änderungen vorgenommen, allein gebracht hat es wenig. Dennoch dürfte Crystals Trainer auch gegen Arsenal den gewohnten Akteuren das Vertrauen schenken:

Hennessey – Wan-Bissaka, Tomkins, Sakho, van Aanholt – McArthur, Milivojevic, Kouyaté, Schlup – A. Townsend, Zaha

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,75
150€

FC Arsenal

Die letzten drei Ergebnisse: 1:0 vs. Sporting Lissabon, 3:1 vs. Leicester City, 5:1 vs. FC Fulham

Sie hören einfach nicht auf. Bereits am Wochenende hatte der FC Arsenal den vereinsinternen Siegrekord eingestellt, nun baute man die eigene Serie aus: Gegen Sporting Lissabon feierten die Gunners den elften Pflichtspielsieg in Folge. Ein beeindruckender der Lauf, der lediglich einen Makel hat: die Qualität der Gegner.

Denn während des gesamten erfolgreichen Programms hatten die Gunners keinen einzigen wirklich hochkarätigen Gegner vor der Brust. Im Vorfeld der Serie hingegen traf Arsenal auf Chelsea (2:3) und ManCity (0:2) – und verlor beide Spiele.

Ehe Arsenal das aktuelle Niveau also nicht auch auf Spitzenniveau bestätigt hat, ist der aktuelle Erfolg des Teams noch mit Vorsicht zu genießen. Auch wenn es schwer fällt, die spielerische Qualität der Mannschaft in der Bewertung einzuschränken: Wer etwa Arsenals Auftritt gegen Leicester City verfolgt hat, dem dürfte der Rang des Gegners relativ egal gewesen sein – in erster Linie beeindruckte das Offensivspiel der Gunners und allen voran das Mesut Özils.

Der Deutsche erwischte einen Sahnetag, zog agil die Fäden und war an zahlreichen Offensivaktionen beteiligt – auch an einer der schönsten der Saison: Per Hacke leitete er den Angriff selbst ein, ließ einen Gegner per angetäuschter Ballannahme ins Leere laufen, begab sich in den freien Raum, von wo aus er Leicesters Keeper hinweg die Pille zu Teamkollege Aubameyang chippte, der dankend einschob.

Es sind Aktionen wie diese, die das Selbstvertrauen und die Spielfreude Arsenals treffend wiedergeben. Selten hat man die Mannschaft in jüngerer Vergangenheit derart sicher kombinieren sehen, noch dazu derart kreativ. Dass das Team in der Premier League mittlerweile Rang vier belegt und schon am kommenden Spieltag die Spitze erklimmen könnte, verwundert somit nicht. Ebenso wenig die starke Performance in der Europa League: Nach drei Spielen sind die Gunners noch ohne Punktverlust und stehen damit so gut wie sicher in der K.o.-Phase.

Alles in allem befindet sich Arsenal in einer herausragend guten Verfassung und scheint unter Unai Emery zu neuer Stärke gefunden zu haben. Das bevorstehende Duell gegen Crystal Palace dürfte Gunners-Fans daher keinerlei Sorgenfalten auf die Stirn zaubern.

Mögliche Aufstellung FC Arsenal

Emery rotierte in der Europa League ordentlich durch, unter anderem saßen mit Lacazette und Özil zwei absolute Leistungsträger auf der Bank. Mindestens sie dürften gegen Palace zurück in die Startelf rücken.

Leno – Lichtsteiner, Sokratis, Mustafi, Monreal – Ramsey, Xhaka, Guendouzi – Mkhitaryan, Lacazatte, Özil

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,80
100€

 

Crystal Palace – FC Arsenal im TV oder Livestream

Wer die Partie zwischen Crystal Palace und dem FC Arsenal live verfolgen möchte, benötigt ein Abo beim kostenpflichtigen Streaming-Dienst DAZN. Der Rechteinhaber der Premier League überträgt die Partie live auf dazn.de, Anpfiff ist am 28. Oktober um 14.30 Uhr.

 

Liveticker und Statistiken