Washington Wizards (41-34) – Charlotte Hornets (34-42), NBA Tipp 31.03.2018

Die Washington Wizards empfangen heute die Charlotte Hornets zum vierten und letzten Duell dieser beiden Teams. Ein Blick auf die Tabelle verrät, dass Washington heute favorisiert ist, stehen sie auf Rang 6 und haben sie die Playoff-Qualifikation so gut wie sicher. Charlotte steht nur auf Rang 10 und hat nur noch rechnerische Chancen in die Playoffs einzuziehen. Deswegen und weil die Wizards zu Hause spielen, sind Beal und Co. heute favorisiert.

Tipp: Charlotte Hornets

Der Blick auf die Ergebnisse der bisherigen Duelle verrät jedoch, dass die Wizards bisher große Probleme gegen die Hornets hatten. So verloren sie bisher alle drei Begegnungen und kassierten dabei immer mindestens 122 Punkte. Spiel 1 verloren sie Ende November nach Verlängerung mit 124-129, das zweite Duell fand dann Mitte Januar statt und wieder gingen die Wizards mit 109-133 als Verlierer vom Feld. Das dritte und letzte Spiel fand dann Ende Februar statt und erneut hatten die Wizards keine Chance (105-122). Da auch die Form eher für die Hornets spricht, darf man ein wenig Risiko eingehen und den Tipp auf die Underdogs aus Charlotte wagen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,63
100€

 

NBA – Washington Wizards (41-34) vs Charlotte Hornets (34-42)

Die Wizards stehen aktuell auf Rang 6 und haben bereits drei Niederlagen mehr als der Fünftplatzierte aus Indiana. Ein Aufsteigen in der Tabelle ist also eher unwahrscheinlich und so müssen sie sogar aufpassen, nicht noch von den Heat (0,5 Spiele Rückstand) oder den Bucks (1 Spiel Rückstand) eingeholt zu werden.

Zudem waren auch die letzten Ergebnisse nicht zufriedenstellend und es gingen vier der letzten fünf Spiele verloren. Dabei verloren die Wizards sogar gegen die Knicks und Pistons, Teams die es nicht in die Playoffs schaffen werden. Immerhin treffen sie in den verbleibenden sieben Spielen noch auf die Hornets, Bulls, Hawks und Magic, sodass sie zumindest Platz 6 halten können sollten.

Dabei rückt zudem auch die Rückkehr von John Wall immer näher. Er trainierte bereits voll mit und saß beim Spiel gegen die Pistons schon wieder auf der Bank. Eine Rückkehr in der heutigen Partie scheint zwar möglich, aber doch unwahrscheinlich, werden die Wizards sicher kein unnötiges Risiko eingehen wollen. Sobald er jedoch wieder dabei ist, können sich die Wizards über eine neue Waffe freuen, die sie – wie die letzten Ergebnisse erahnen lassen – derzeit dringend benötigen.

Während die Wizards derzeit also eher Richtung Playoffs straucheln, steigerten die Hornets zuletzt ihre Form und gewannen vier Spiele in Folge. Zu hoch sollte man diese Siege allerdings nicht bewerten, besiegten sie dabei die Nets, Grizzlies, Mavs und Knicks (nach OT). Zuvor gingen allerdings Spiele gegen die Knicks und Sixers verloren und auch das letzte Spiele verloren die Hornets mit 105-118 gegen die Cavs.

Kemba Walker wurde in diesem Spiel zum Franchise-Leading-Scorer der Hornets und zeigte sich nach dem Spiel emotional. Gleichzeitig war es allerdings die 22. Niederlage gegen LeBron James, gegen den er in seiner Profi-Karriere noch nie gewinnen konnte. Außerdem zeigte sich Walker in den letzten Tagen frustriert darüber, erneut die Playoffs zu verpassen. Mit 6,5 Spielen Rückstand auf Platz 8 und nur noch sechs verbleibenden Spielen käme nun jedes Aufbäumen zu spät.

Einmal mehr geht für die Hornets also eine enttäuschende Saison zu Ende. Walker und Howard konnten zwar immer wieder mit überragenden individuellen Spielen und Statistiken auf sich aufmerksam machen und eigentlich dachte man ein insgesamt Playoff-fähiges Team zu haben, doch Charlotte konnte nie die nötige Kontinuität aufbauen. Immerhin lief es gegen die Wizards aber gut und so werden sie versuchen die saisoninterne Serie gegen die Wizards zu sweepen.

Dabei werden die Hornets auf Carter-Williams verzichten müssen und Cody Zeller fehlt ebenfalls. Bei den Wizards sind Wall und Porter fraglich.

Player to watch: Dwight Howard

Vor gut 1,5 Wochen sorgte Dwight Howard mit seinem 32 Punkte und 30 Rebound-Spiel gegen die die Brooklyn Nets für ein Novum als er das erste 30-30-Spiel seit 2010 aufs Parkett zauberte. Auch deswegen stiegen seine Durchschnittswerte für die letzten vier Spiele die er bestritt auf 23 Punkte und 19 Rebounds pro Spiel an. Howards konnte aber auch gegen die Mavs (18 Punkte, 23 Rebounds) überzeugen und legte zwei Double Doubles nach. Der 32-jährige spielt also eine recht gute Saison, leider fehlt der Teamerfolg. Heute sollte es aber mal wieder klappen und das nächste Double Double ist zu erwarten.

 

Liveticker und Statistiken