Toronto Raptors (16-7) – Los Angeles Clippers (18-7), NBA-Wetten, Tipps

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,74
100€
18+, AGBs gelten

Zu einem besonderen Spiel kommt es in der heutigen Nacht, wenn der amtierende Meister, die Toronto Raptors, den Spieler zurück in der alten Heimat empfängt, der ihnen den ersten Titel der Franchise Geschichte einbrachte, Kawhi Leonard. Leonard spielt mittlerweile für die Los Angeles Clippers, die mit ihm sofort eines der besten Teams der Western Conference wurden. Heute wird Leonard geehrt, da er seinen Meisterschafts-Ring empfangen wird. Sein Ex-Teams gehört trotz seines Abgangs aber noch immer zu den besten Teams der Eastern Conference, so dass es nach der Ehrung direkt ernst wird und man sich auf eine interessante und spannende Partie freuen darf.

Tipp: Sieg Los Angeles Clippers

Toronto verlor erst zwei ihrer elf Heimspiele und schaffte es bisher immer wieder, die gegnerischen Top-Spieler in Schach zu halten. Heute wird es aber doppelt schwer, müssen sie nicht nur Kawhi Leonard, sondern außerdem auch Paul George kontrollieren. Am Ende sind beide Teams in dieser Saison etwa gleich auf, doch es sollte die etwas größere Star-Power sein, die den Clippers den Vorteil bringt. Leonard pausierte zudem das letzte Spiel und wird daher ausgeruht sein. Deshalb werden die Clippers dieses Spiel gewinnen und auch der Tipp sollte auf LA gehen.

NBA – Toronto Raptors – Los Angeles Clippers

Beste Wettquote 1,74 bei bet365. Vergleichen Sie NBA-Wettanbieter und studieren Sie alle Sportwettentipps.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,74
100€
18+, AGBs gelten

Die Toronto Raptors gewannen von Mitte November bis Anfang Dezember sieben Spiele in Folge. Besonders anspruchsvoll war das Programm nicht, waren die Sixers und Jazz die einzigen Mannschaften, die eine positive Bilanz aufweisen konnten. Die Raptors gewannen jedoch auch diese Spiele und setzten sich mit einer Bilanz von 15-4 direkt hinter den Bucks in der Spitzengruppe der Eastern Conference fest.

Mit Duellen gegen die Heat, Rockets und Sixers wurde es dann aber etwas schwieriger und obwohl die ersten beiden Partien zu Hause stattfanden, mussten sie sich die Raptors geschlagen geben, zunächst mit 110-121 nach Verlängerung gegen die Heat und dann mit 109-119 gegen die Rockets. Auch die Sixers beglichen anschließend ihre Rechnung aus der ersten Begegnung in dieser Saison und besiegten die Raptors mit 110-104.

Plötzlich hatte Toronto also drei Niederlagen in Folge zu verkraften. Es war nicht nur die erste Niederlagenserie der Saison, sondern außerdem sofort drei Pleiten in Folge. Die Mannschaft rettete sich dann im letzten Duell zwar zu einem Erfolg über die Bulls, doch das 93-92 war nicht wirklich souverän. Der Fokus wanderte nach dem Sieg aber direkt auf das Duell mit den Clippers und es überwog die Vorfreude auf Kawhi Leonards Rückkehr. Form und Konzentration sind also im Vorfeld nicht besonders gut bzw. hoch, doch natürlich darf man trotzdem erwarten, dass es die Raptors den Clippers so schwer wie möglich machen wollen.

So wird natürlich auch der Fokus der Clippers zunächst auf Leonard und seinem Ring liegen, doch anschließend werden sie voll auf der Höhe sein. Im Vergleich zu den Raptors sind die Clippers auch etwas besser drauf, verloren sie nur zwei der letzten dreizehn Spiele. Zudem gewannen sie ihre letzten beiden Spiel bei den Wizards und Pacers, obwohl sich dabei Leonard beispielsweise eine Pause erlaubte. George und Co. konnten seinen Ausfall aber verkraften und die Clippers setzten sich weiter oben fest.

Mit 18 Siegen und 7 Niederlagen stehen sie weiterhin auf Platz 2 der Western Conference und untermauern damit ihre Dominanz. Mit Leonard und George, die langsam aber sicher immer besser zurecht kommen, haben sie aber nicht nur eines der besten Duos der Liga, Lou Williams und Montrezl Harrell machen weiterhin einen überragenden Job als Rollenspieler und Coach Doc Rivers hat eine Einheit geformt, die nur schwer zu besiegen ist.

Im letzten Spiel gegen die Pacers wurde es für Paul George sehr emotional. Er spielte gegen sein Ex-Team aus Indiana, bekam aber nicht viel Zuspruch und wurde ausgebuht. Davon unbeirrt führte er die Clippers (ohne Leonard) zu einem 110-99 Sieg und erzielte dabei 36 Punkte. Durch sein starkes Auftreten sorgt er dafür, dass die Buh-Rufe zum Ende des Spiels abnahmen. Leonard wird heute wohl eher gefeiert als ausgebuht, sollte jedoch in der Lage sein, den Zuspruch in eine gut Leistung umzuwandeln. Daher sind die Siegchancen der Clippers sehr gut.

Verletzungsbedingt fraglich sind bei den Clippers Green, McGruder und Shamet. Bei Toronto ist VanVleet fraglich.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,74
100€
18+, AGBs gelten

Player to watch: Kawhi Leonard

Natürlich muss an dieser Stelle der Blick auf Kawhi Leonard gehen, der nicht 100% fit zu sein scheint. Immer wieder erlaubt er sich in dieser Saison Pausen und er stand nur in 18 der 25 Spiele auf dem Feld. Dabei war er aber sehr stark, erzielte 25,1 Punkte und glänzte mit 7,9 Rebounds und 5,2 Assists pro Spiel als Allrounder (beides Karriere-Höchstwerte). Die Motivation gegen sein Ex-Team wird groß sein und er weiß, wie man gegen Siakam und Co. spielt. Daher kann man davon ausgehen, dass er seinen Schnitt mit 25 Punkten erreichen wird.

 

Statistik