San Antonio Spurs (37-29) – Milwaukee Bucks (49-16), 11.03.2019

Ein schwerer Prüfstein wartet im Kampf um die Playoffs auf die San Antonio Spurs. So ist das beste Team der Liga und der Spitzenreiter der Eastern Conference, die Milwaukee Bucks, zu Gast. Ende November kam es zum ersten Duell der beiden Teams und die Bucks setzten sich hier bereits mit 135-129 durch. Allerdings sind die Spurs derzeit gut drauf und spielen vor den eigenen Fans, so dass sie hoffen, sich für die Pleite im ersten Spiel revanchieren zu können.

Tipp: San Antonio Spurs

Ein klarer Vorteil für die Spurs ist neben der Tatsache zu Hause zu spielen, dass die Bucks heute Reisestress und Doppelbelastung zu verkraften haben. So mussten sie gestern gegen Charlotte ran (Ergebnis fehlt), was die Ausgangssituation etwas schwerer macht. Zudem verloren die Bucks zwei der letzten drei Spiele, mussten sie sich überraschenderweise gegen die Jazz und Suns geschlagen geben. Zwar kann man erwarten, dass die Bucks mit den Widrigkeiten umzugehen wissen, doch die Spurs gewannen ihre letzten vier Spiele, sodass man mit ein wenig Risiko auf das Team von Gregg Popovich setzen kann, die sich mit einem Sieg weiteres Selbstvertrauen holen werden.

Unser Tipp: Sieg San Antonio Spurs

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,30
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – San Antonio Spurs (37-29) – Milwaukee Bucks (49-16)

Die letzten Wochen glichen für die Spurs einem ständigen Auf und Ab. Nach fünf Siegen in Folge, Ende Januar und Anfang Februar, gingen nicht nur vier Spiele in Folge, sondern insgesamt sieben von acht Partien verloren. Die bis dato recht sicher geglaubte Playoff-Qualifikation wurde also nochmal in Frage gestellt, kamen die Verfolger gefährlich nah an die Spurs heran.

Doch im Stile eines erfahrenen Top-Teams, wussten Coach Popovich und sein Team sich aufs Wesentliche zu konzentrieren und wieder in die Erfolgsspur zu finden. Zunächst gewannen sie mit 105-93 gegen die Pistons, anschließend konnten sie die Thunder mit 116-102 besiegen. In einem spanenden Spiel gegen die Nuggets, behielten die Spurs dann auch die Oberhand und besiegten den Zweitplatzierten der Western Conference mit 104-103. Im bisher letzten Spiel ging es dann gegen die Atlanta Hawks und erneut wusste San Antonio zu überzeugen (111-104).

Symptomatisch für die bisherige Saison war, dass LaMarcus Aldridge zuletzt wieder besser spielte. So ist auffällig, dass die Spurs immer dann gut spielen, wenn Aldridge überzeugte. Sicher sind auch Spieler wie DeRozan oder Gay sehr wichtig, doch Aldridge wurde nicht umsonst All-Star, spielt er eine tolle Saison. In den letzten fünf Spiele erzielte er 26,2 Punkte pro Spiel, so dass sein Team natürlich auch heute hofft, dass er erneut gut drauf ist und die Spurs zu einem Überraschungssieg tragen kann.

Allerdings werden es die Spurs schwer haben, da die Bucks mittlerweile einen Spieler in ihren Reihen haben, der vor 1,5 Wochen noch das Trikot der Spurs anhatte. Pau Gasol einigte sich aufgrund von kaum mehr vorhandener Spielzeit auf einen Buy-Out mit den Spurs und heuerte bei den Bucks an. In den ersten beiden Spielen, stand der 37-jährige Forward allerdings nur 5 und 11 Minuten auf dem Feld und konnte bisher erst einen einzigen Freiwurf treffen. Trotzdem sollte er mit seiner Erfahrung in dieser Saison helfen können und auch heute gegen die Spurs den einen oder anderen Tipp parat haben.

Doch natürlich wird die Last bei den Bucks auf andere Spieler verteilt. MVP-Favorit Giannis Antetokounmpo ist mit im Schnitt 27 Punkten und 12,6 Rebounds pro Spiel natürlich als erstes zu nennen. Daneben werden immer wieder All-Star Kollege Middleton und Spieler wie Bledsoe, Lopez oder die Neuzugänge um Mirotic, Ilyasova und Gasol genannt. Im Schatten all dieser Akteure steht allerdings ein Spieler, dessen Wichtigkeit keinesfalls unterschätzt werden darf: Malcolm Brogdon. Der bereits 26-jährige steht erst in seiner dritten Saison und konnte sich seit dem Gewinn des Rookie of the Year Titels 2017 in jedem Jahr verbessern. In diesem Jahr steht er bei 16 Punkten pro Spiel und ist eine der Stützen der Bucks.

Das Team der Bucks ist also ausgeglichen und hat einen guten Mix zwischen jungen, hungrigen, aber auch älteren, erfahrenen Spielern. Zudem hat es Coach Budenholzer geschafft ein Spiel um Antetokounmpo aufzubauen, mit dem die Bucks gute Chancen in den Playoffs haben sollten. Nicht umsonst stehen sie auf Platz 1 der Eastern Conference. Heute wird es allerdings nicht einfacher, war Budenholzer lange Assistant von Popovich, dem Coach der Spurs, und da die Spurs derzeit gut drauf sind, könnte San Antonio die gute Form nutzen, um den Favoriten aus Milwaukee ein Bein zu stellen.

Erfreulicherweise gibt es in Milwaukee keine neuen Verletzten und nur Hill und Brown sind fraglich. Die Spurs treten weiterhin ohne Murray an und bangen außerdem um Poeltl.

Player to watch: LaMarcus Aldridge

26, 24, 27, 22 und 32 Punkte waren die Ausbeuten von Aldridge in den letzten fünf Spielen. Dabei traf er stets 50% oder besser aus dem Feld, verbuchte zwei Double Doubles und verpasste zwei weitere Double Doubles mit jeweils neun Rebounds knapp. Auch mit 33 Jahren spielt er eine weitere gute Saison erweist sich einmal mehr als Leistungsträger in San Antonio. Bei der guten Form darf man ihn auch heute stark erwarten, sodass man davon ausgehen kann, dass er seinen Schnitt mit 21 Punkten erneut erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken