Sacramento Kings (31-30) – Los Angeles Clippers (34-29), 02.03.2019

Das heutige Duell zwischen den Sacramento Kings und den Los Angeles Clippers könnte zum Ende der Saison noch einmal von großer Bedeutung sein. So stehen die Clippers derzeit auf Rang 8 in der Western Conference, während die Kings auf Rang 9 stehen. Beide trennt, wie die Bilanzen zeigen nur zwei Spiele, was im Kampf um die Playoffs nicht viel ist. Vor allem die Kings wollen das Spiel heute unbedingt gewinnen, um zumindest die Anzahl der Niederlagen auszugleichen. Doch die Clippers werden sich zu wehren wissen, ließen sie verlauten, dass sie trotz des Trades von Tobias Harris, noch immer in die Playoffs einziehen wollen.

Tipp: Los Angeles Clippers

Grundsätzlich liegt der Vorteil bei der Mannschaft aus Los Angeles. Der Blick auf die bisherigen Ergebnisse zeigt auch warum. So konnten die Clippers bereits die ersten drei Spiele gegen Sacramento gewinnen. Spiel Nummer 1 fand Ende November statt und die Clippers siegten mit 133-121. Ende Dezember waren sie dann erneut siegreich, mit 127-118. Im bisher dritten und letzten Spiel siegten sie dann mit 122-108. Da sie zudem etwas besser in Form sind, sind sie heute der Favorit und der Tipp sollte auf die Gäste aus Los Angeles gehen.

Unser Tipp: Sieg Los Angeles Clippers

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,35
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – Sacramento Kings (31-30) – Los Angeles Clippers (34-29)

Die Sacramento Kings hatten in den letzten Wochen viele Gründe zur Freude. Die Leistungen waren stabil, die jungen Spieler entwickelten sich hervorragend und auch die Ergebnisse ließen erkennen, dass eine Playoff-Qualifikation möglich ist. Die Situation in der Western Conference ist allerdings hart umkämpft, so dass es vor allem in den letzten Wochen der diesjährigen Spielzeit darauf ankommen wird, wie nervenstark die junge Mannschaft von Coach Dave Joerger auftreten kann.

Aktuell stehen sie mit zwei Spielen Rückstand auf die Clippers auf Rang 9, so dass sie es heute selbst in der Hand haben, den Rückstand zu verkürzen. Selbst der Rückstand auf Platz 7 (Spurs) liegt bei nur zwei Spielen und Utah auf Rang 6 ist nur 3,5 Spiele in Front. Gleichzeitig macht allerdings auch die Konkurrenz auf den hinteren Plätzen Druck. Die Lakers stehen auf Rang 10, mit einem Spiel Rückstand und die selbst die Wolves (Platz 11) haben die Kings mit zwei Spielen Rückstand noch nicht aus den Augen verloren.

Leider mussten die Kings in den letzten Spielen aber zwei, drei Rückschläge hinnehmen. Nachdem sie sich zunächst top in Form zeigten und phasenweise fünf von sechs Spielen gewinnen konnten, folgte ein toughes Programm, dem sie nicht gewachsen waren. Zwar gewannen sie noch ein Spiel gegen OKC, aber die anderen vier Spiele gegen Denver, Golden State, Minnesota und das letzte Spiel gegen Milwaukee gingen allesamt verloren. Zudem verletzte sich im letzten Spiel Marvin Bagley III, der in den letzten zehn Spielen mit im Schnitt 17,5 Punkten und 9,4 Rebounds pro Spiel zu überzeugen wusste.

Die Los Angeles Clippers werden dies natürlich genau beobachten haben und wissen, dass die Kings aufgrund der jüngsten Niederlagenserie und der Verletzung ein wenig angeschlagen sind. Da sie zudem bereits die ersten drei Spiele, gegen das junge Team aus Sacramento gewinnen konnten, werden sie trotz der Tatsache, dass Tobias Harris nicht mehr im Kader ist, zuversichtlich in die heutige Partie gehen, mit der sie weiteren Abstand zwischen sich und die Playoff-Verfolger bringen könnten.

Allerdings, soviel bleibt festzuhalten, hatte der Harris-Trade keinen positiven Effekt. Seit er weg ist, verloren die Clippers vier von acht Spielen, überraschten damit aber sogar eine Kritiker, die voraussagten, dass die Playoffs für die Mannschaft von Besitzer Steve Ballmer keine Rolle mehr spielen würden. Dieser widersprach allerdings und stellte klar, dass die Playoffs trotzdem das Ziel bleiben und man überzeugt davon sei, dass die Mannschaft noch immer stark genug ist. Ein Gedanke, der seine Berechtigung findet, bedenkt man wie erfahren und stark die Clippers noch immer besetzt sind.

Lou Williams, Danilo Gallinari und Montrezl Harrell übernehmen die Hauptlast im Scoring und die tief besetzte Mannschaft von Coach Doc Rivers, weiß mit Spielern wie Shamet, Gilgeous-Alexander, Green, Zubac oder Beverley weitere Last zu tragen. Zudem wartet man auf Wilson Chandler und das gute Coaching von Rivers hält das Team ebenfalls zusammen. Sicher büßte man ein wenig an Gefahr ein, doch für das knappe Playoff-Rennen der Western Conference sind die Clippers noch stark genug besetzt und so gehen sie auch heute in das Spiel, mit dem klaren Ziel die Begegnung zu gewinnen.

Verletzt fehlt neben Chandler nur Mbah a Moute. Die Kings müssen nur auf Bagley III verzichten.

Player to watch: Lou Williams

Der 32-jährige bestritt in dieser Saison 57 Spiele und kam immer von der Bank. Trotzdem ist er mit im Schnitt 19,9 Punkten pro Spiel der beste Scorer der Clippers und liefert außerdem einen Karriere-Höchstwert bei den Assists ab (5,4 pro Spiel). Damit ist er nicht nur einer der Favoriten auf den „Best 6th Man“ sondern natürlich auch eine Stütze der Clippers. In den letzten zehn Spielen steigerte er sein Scoring sogar auf 23 Punkte pro Partie und führte seine Mannschaft zu drei Siegen in den letzten fünf Spielen. Entsprechend formstark darf man ihn auch heute erwarten und mit 20 Punkten sollte er sein Team erneut zum Sieg führen und gleichzeitig seinen Schnitt erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken