Portland Trail Blazers (29-25) – Charlotte Hornets (23-30), NBA Tipp 09.02.2018

Mitte Dezember trafen sich die Portland Trail Blazers und Charlotte Hornets zum ersten und bisher einzigen Duell in dieser Saison. Mit 93-91 setzte sich damals das Auswärtsteam aus Portland durch, obwohl Charlotte durch Walker (2x), Kaminsky und Lamb die Chance auf den Ausgleich bzw. Sieg hatte. Selbst zwei verworfene Freiwürfe von Aminu brachten den Hornets am Ende keinen Vorteil und Portland gewann das Spiel trotzdem.

Tipp: Portland Trail Blazers

In Anbetracht der aktuellen Form der beiden Teams, darf man erneut ein spannendes Spiel erwarten. Portland hat dabei sicherlich den Heimvorteil auf ihrer Seite, doch die zuletzt kassierten Niederlagen (drei in Folge), zeigen auf, dass die Form nicht besonders gut ist. Charlotte verlor das letzte Spiel, konnte zuvor allerdings drei Spiele in Serie gewinnen. Letztlich präsentierten sie sich auswärts jedoch so schwach (8-16), das Portland hier die entscheidenden Vorteile hat. Deshalb sollte der Tipp auf die Blazers gehen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,65
200€

 

NBA – Portland Trail Blazers (29-25) vs Charlotte Hornets (23-30)

Portland macht sich das Leben derzeit selbst schwer und brachte sich in den letzten Spielen in eine undankbare Position. So verloren sie ihre letzten drei Spiele, rutschten auf Platz 7 in der Tabelle und haben mittlerweile nur noch ein Spiel Vorsprung vor den Neuntplatzierten Clippers. Hatte man zwischenzeitlich das Gefühl, als wären die Blazers in dieser Saison etwas konstanter unterwegs, belehrten einen die letzten Wochen eines Besseren und derzeit sieht es wieder nach einem harten Kampf um die Playoffs aus.

Zugegeben, die letzten drei Spiele waren nicht gerade einfach und mit den Raptors, Celtics und Pistons hatte man es mit den besseren bzw. besten Teams der Eastern Conference zu tun. Zuvor konnten sie auch immerhin vier Spiele in Folge und sieben von acht Partien gewinnen, doch Lillard und Co. schaffen es trotzdem nicht die gute Phase zu halten. Bereits Mitte Januar verloren sie drei Spiele in Folge und auch im Dezember leistete man sich zwei länger andauernde Pleitenserien von drei und fünf Spielen.

Erschwerend kam hinzu, dass die letzten Spiele auswärts stattfanden und es drei Spiele in vier Tagen zu bestreiten gab. Vor dem heutigen Spiel hatten sie aber zwei Abende frei und außerdem hat man die Fans wieder im Rücken. Bis zur All-Star Pause stehen nun noch vier weitere Spiele an, gegen die Hornets, Kings, Jazz und Warriors. Dabei sollten zwei, wenn nicht sogar drei, Siege Pflicht sein und ein Erfolg im heutigen Spiel, würde die Ausganssituation etwas entspannter werden lassen.

Zu Gast sind heute die Charlotte Hornets, die sich gerade inmitten eines vier Spiele andauerndes Auswärtstrips befinden. Nach einem Erfolg zum Start dieses Trips in Phoenix (115-110) folgte eine 104-121 Pleite bei den Denver Nuggets. Mit Spielen in Portland und Utah wird es nun aber nicht einfacher und auch das dann folgende Heimspiel gegen die Raptors wird sicherlich schwer. Vor der All-Star Pause müssen sie dann noch einmal nach Orlando und es sollte das Ziel sein, zumindest noch zwei Spiele zu gewinnen.

Im Hinblick auf die Tabellensituation und eine mögliche Playoff-Teilnahme wären mehr Erfolge natürlich besser, denn der Rückstand auf Platz 8 beträgt weiterhin vier Spiele. Allerdings haben die Hornets fünf Niederlagen mehr als die Plätze 6-8 und so steht ihnen noch ein langer Weg bevor.

Ansatzpunkt Nummer 1 sollte dabei die Defensive sein. Obwohl sie mit Howard einen wirklich guten Verteidiger und mehrmaligen Defensivspieler des Jahres haben, kassiert Charlotte 106,4 Punkte pro Spiel. In den letzten fünf Spielen stieg diese Zahl sogar auf 114,4 Zähler, sodass die drei erzielten Erfolge durchaus beeindruckend waren. Walker betonte nach der letzten Pleite gegen Denver ebenfalls, dass man in der Lage sein muss die Gegner zu stoppen und das man nur über verbesserte Defensive langfristig Erfolg haben kann.

Immerhin haben sie keine Verletzten zu beklagen, nur Marvin Wiliams ist fraglich. Auf Seiten der Blazers fehlt Wilcox und Turner ist fraglich.

Player to watch: Jusuf Nurkic

Neben Damian Lillard und CJ McCollum ist der im letzten Jahr verpflichtete Jusuf Nurkic die dritte Stütze im Team der Blazers. Er stieß während der letzten Saison zum Kader dazu, konnte dem Team in den Playoffs aufgrund einer Verletzung aber dann nicht helfen. Mit ihm und seinen 14,2 Punkten und 8,2 Rebounds im Spiel blieb in dieser Saison aber der große Schritt aus. Zwar konnten sich die Blazers in der stärker gewordenen Western Conference behaupten, sicher sind die Playoffs deswegen aber noch nicht. Trotzdem bleibt Nurkic sehr wichtig und das Team kann sich auf seine Konstanz verlassen. So darf man auch heute damit rechnen, dass er seinen Schnitt mit 14 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken