Philadelphia 76ers (48-30) – Cleveland Cavaliers (48-30), NBA Tipp 07.04.2018

Sowohl für die Philadelphia 76ers als auch die Cleveland Cavaliers steht der Endspurt der regulären Saison 2017-18 an. Beide haben die Playoff-Qualifikation sicher, doch es ist noch unklar, von welchen Positionen die Teams in die Playoffs angehen werden. Die Sixers stehen aktuell auf Rang 4 und gewannen ihre letzten zwölf Spiele in Folge. Die Cavs waren gestern noch gleichauf auf dem dritten Platz, spielten aber in der vergangenen Nacht bereits gegen die Wizards (Ergebnis fehlt). Dementsprechend könnte das heutige, direkte Duelle eine Vorentscheidung in Hinblick auf die Playoff-Positionen bringen.

Tipp: Cleveland Cavaliers

Zugegeben, die Form der Sixers ist derzeit wirklich gut und obwohl Joel Embiid zuletzt fehlte, setzte sich Philly auch gegen andere Playoff-Kandidaten wie Minnesota oder Denver durch. Alle anderen zehn Siege kamen jedoch gegen Teams, die nicht in die Playoffs kommen werden und so bleibt abzuwarten, wie stark die Siege zu bewerten sind. Die Cavs sind dabei ein guter Prüfstein, gewannen sie selbst neun der letzten zehn Spiele und konnten zwei der ersten drei Partien gegen die Sixers für sich entscheiden. Das Fehlen vom Embiid wird in so einem Spiel kaum zu kompensieren sein und daher sollte der Tipp auf die Cavs gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,38
100€

 

NBA – Philadelphia 76ers (48-30) vs Cleveland Cavaliers (48-30)

Bereits jetzt ist die Saison für die Sixers ein toller Erfolg und lässt mit großer Zuve gehen.und obwohl Joel Embiid zuletzt vfersicht in die kommenden Jahre schauen. Das Grundgerüst an jungen Spielern steht mit Saric, Covington, Fultz, Embiid und Simmons und vor allem den letzten drei dieser Spieler, werden große Karrieren vorausgesagt. Ihre Klasse konnten sie zudem in den letzten Spielen beweisen, was jedoch auch durch das recht einfache Programm begünstigt wurde.

Nichtsdestotrotz waren die Siege keine Selbstverständlichkeit, gab es auch andere Zeiten in dieser Saison und war der Ausfall vom Joel Embiid sicher ein kleiner Rückschlag. Doch Rookie Ben Simmons und sein Team steigerten allesamt ihre Leistungen und er selbst sagte nach dem letzten Erfolg über die Pistons, dass man als Team den Ausfall von Embiid kompensieren konnte. So erwiesen sich Redick, Belinelli, Ilyasova oder auch Saric in den letzten Spielen beispielsweise als Topscorer.

Zudem überragte in dieser Zeit Ben Simmons mit einem Triple Double Schnitt und auch Markelle Fultz, meldete sich zurück und wusste hin und wieder zu überzeugen. So stehen die Sixers aktuell punktgleich mit den Cavs auf Rang 4 und haben bereits zwei Spiele Vorsprung auf Rang 5. Die Pacers (Rang 5) werden natürlich versuchen, den Sixers den Rang noch abzulaufen, doch da die Sixers noch zwei Heimspiele haben und gut in Form sind, stehen ihre Chancen auf den Heimvorteil in Runde 1 wirklich gut.

Gleiches gilt natürlich auch für die Cavs, die gestern bereits gegen Washington spielten und nach dem Spiel gegen die Sixers, nur noch zwei Spiele gegen New York bestreiten müssen. Interessant ist für die Cavs sicher der Zweikampf mit den Sixers, doch letztlich betonte LeBron bereits, dass ihm relativ egal ist, auf welchem Platz die Cavs letzten Endes landen. Wenn Playoffs-Zeit will schließlich niemand gegen ihn und die Cavs spielen.

Zurecht, vor allem in Anbetracht, dass die Cavs in den letzten Wochen wieder zu sich finden konnten. Nach vielen Problemen zu Beginn des Jahres 2018, einigen Trades und Verletzungen und zu guter Letzt dem Ausfall von Coach Lue, sah es nicht besonders gut für LeBrons Team aus. James selbst überragte zwar mit tollen Werten, doch leider verloren die Cavs trotzdem viele Spiele. Erst als Kevin Love sein Comeback feierte, stabilisierten sich die Cavs-Leistungen schlagartig und seit Love wieder dabei ist, gewannen sie sieben von acht Spielen.

Eine weitere positive Nachricht gab es zudem in den vergangenen Tagen, da Tyronn Lue zum Team zurückkehren konnte, nachdem er die Mannschaft zwischenzeitlich als gesundheitlichen Problemen verlassen hatte. Kurz vor den Playoffs sind die Cavs also wieder voll im Soll und fangen an wieder besser zu spielen. Defensiv wartet zwar noch eine Menge Arbeit auf Lue und Co. doch bereits in den letzten Jahren sorgte Lue mit einigen defensiven Veränderungen für eine bessere Defensive in den Playoffs, so dass sich die Cavs-Fans keine Sorgen machen müssen.

Da es zudem keine Verletzten gibt, ist hier ein weiterer Vorteil für die Cavs zu sehen. Die Sixers treten nämlich bekanntermaßen ohne Embiid an und auch Saric und Luwawu-Cabarrot sind fraglich.

Player to watch: Kevin Love

Love startete nach seiner Verletzung gut und wusste mit 18, 23, 20 und 20 Punkten zu überzeugen. Im Spiel gegen die Heat kam er dann einen Ellbogenschlag ins Gesicht, musste das Spiel beenden und verpasste auch die folgende Partie. Die Zahnärzte leisteten aber ganze Arbeit, sodass Love schnell wieder dabei war. Seine Punkteausbeute ist mit 8, 13 und 18 Punkten ausbaufähig, doch die beiden Double Doubles in den ersten Spielen im April und die damit einhergehenden Erfolge, sind gute Zeichen für die Cavs. Auch heute wird Love wieder eine wichtige Rolle spielen und sollte seinen Schnitt mit 18 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken