Philadelphia 76ers (29-17) – Los Angeles Lakers (36-9), NBA-Tipps

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
100€
18+, AGBs gelten

Zum ersten Mal treffen in dieser Saison die Philadelphia 76ers und die Los Angeles Lakers aufeinander. Dabei sollten sich die Fans normalerweise auf ein absolutes Topspiel freuen, doch die Philadelphia 76ers haben mit Verletzungsproblemen zu kämpfen und sind auch deswegen nicht in der allerbesten Form. Gleichzeitig sind sie aber eines der stärksten Heimteams der Liga, so dass die gut aufgelegten Lakers zwar Favorit sind, aber konzentriert auftreten werden müssen, um ihrer Rolle gerecht zu werden.

Tipp: Los Angeles Lakers; beste Wettquote 1,55 bei bet365.

Die NBA-Tipps in der Übersicht.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
100€
18+, AGBs gelten

Die Sixers müssen schon seit einigen Spielen auf Joel Embiid verzichten, der nach seiner Fingerverletzung aussetzen muss. Nun verletzte sich auch noch Josh Richardson, so dass zwei Starter nicht zur Verfügung stehen. Die Lakers haben ihre kurzfristigen Verletzungsprobleme überstanden, Davis ist zurück und die Ergebnisse lassen eine gute Form erkennen. Dementsprechend sind James und Davis auch heute wieder das Duo, das es für die Sixers zu stoppen gilt, was ohne Embiid jedoch kaum möglich scheint. Daher sollte der Tipp auf die Lakers gehen.

NBA – Philadelphia 76ers – Los Angeles Lakers

Der Saisonverlauf ist für die Philadelphia 76ers eine Enttäuschung. Mit den Ambitionen die Eastern Conference zu gewinnen gingen sie in diese Spielzeit, doch der sechste Platz muss nach der Hälfte der Saison als Enttäuschung gesehen werden. Die Bucks sind mit 10,5 Spielen Vorsprung weit enteilt und selbst wenn die Plätze 2-5 maximal nur 3,5 Spiele entfernt sind, hinterließen die Sixers in einigen Spielen nicht den Eindruck ein absolutes Top-Team zu sein.

Ähnlich wie Joel Embiid macht das gesamte Team häufig einen fahrlässigen und nicht bis in den letzten Moment konzentrierten Eindruck. Defensiv haben die Sixers zwar großes Potenzial, doch hin und wieder lassen sie den nötigen Biss vermissen. Auch offensiv präsentiert sich das Team von Coach Brett Brown häufig einfallslos und warum Ben Simmons nicht so dominant auftritt, wie man es ihm zutraut, ist auch nicht immer klar zu beantworten.

In den letzten Wochen waren die Leistungen auch wechselhaft. Über den Jahreswechsel verloren die Sixers vier Auswärtsspiele in Folge, bevor sie zweimal gewinnen konnten (gegen Boston und OKC). Dann verloren sie aber in Dallas und Indiana, bevor wieder vier Spiele in Folge gewonnen wurden. Das letzte Spiel verloren sie dann wieder gegen die Raptors, so dass man neben den Verletzungen auch eine Pleite im Rücken hat und damit nicht mit dem größten Selbstvertrauen in das heutige Spiel gehen kann.

Ein großes Selbstvertrauen wäre heute aber wichtig, gehören die Lakers mit LeBron James und Anthony Davis zum Besten was die Liga zu bieten hat. Nur die Bucks treten noch dominanter auf, trotzdem können die Lakers mit den bisherigen Ergebnissen zufrieden sein. Die gute Teamchemie wird immer wieder von dem erfahrenden Lakers-Team hervorgehoben, dazu stimmen auch die Leistungen und Coach Frank Vogel hat ein Team geformt, das auch auf dem Feld gut harmoniert.

Weiterhin gehen James und Davis dabei als Leader voran und sind die einzigen beiden All-Star Starter, die aus dem gleichen Team kommen. James wurde sogar zum Kapitän der Western Conference Spieler gekührt und da er die meisten Stimmen aller Spieler hat, kann man davon ausgehen, dass er Davis in sein All-Star Team holen wird. Erfreulicherweise sind aber auch die Teamkollegen gut drauf und Dwight Howard wird ebenfalls am All-Star Weekend teilnehmen – beim Dunk-Contest.

Howard gehört außerdem zu den vielen positiven Erscheinungen der Lakers in diesem Jahr. Gemeinsam mit JaVale McGee und Davis sichert er den Korb ab und ist defensiv wieder sehr dominant. Auch wegen ihm gehören die Lakers zu den besten Defensivteams der Liga. Offensiv finden die Big-Men aber auch immer wieder Wege, um über das Pick n Roll aggressiv und erfolgreich zu scoren. In LA läuft in dieser Saison Vieles richtig und nach acht Siegen aus den letzten zehn Spielen ist die Form gut und die Favoritenstellung deutlich.

Außer dem erkrankten und daher fraglichen McGee gibt es keine neuen Ausfälle bei den Lakers. Bei den Sixers fehlen wohl Embiid und Richardson.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
100€
18+, AGBs gelten

Player to watch: Anthony Davis

Mit 26,3 Punkten, 9,2 Rebounds, 3,2 Assists, 1,5 Steals und 2,5 Blocks liefert Davis zwar nicht die besten Werte seine Karriere ab, doch er steht auch nur 34,5 Minuten pro Spiel auf dem Feld. Lässt man die letzte Saison außer Acht, in der er nur noch sporadisch eingesetzt wurde, spielt er also so wenig, wie seit seiner Rookie-Saison nicht. Trotzdem ist er dominant und gemeinsam mit James nicht nur der dominanteste Laker, sondern auch einer der besten Spieler der Liga. Ohne Embiid werden es die Sixers entsprechend schwer haben und man kann davon ausgehen, dass Davis seine Missmatches ausnutzen wird. Seinen Schnitt sollte er mit 26 Punkten problemlos erreichen können.