Oklahoma City Thunder (44-32) – Dallas Mavericks (29-46), 31.03.2019

Unser Tipp: AH -8,5 Oklahoma City Thunder

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,53
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB

Normalerweise ist die Rollenverteilung vor der heutigen Partie eindeutig. Die Oklahoma City Thunder sehen auf Rang 8 der Tabelle und haben noch immer die Chance wieder auf Platz 5 zu klettern. Zudem haben sie im Vergleich zu ihrem heutigen Gegner, den Dallas Mavericks, die klar bessere Bilanz und dazu den Vorteil vor den eigenen Fans zu spielen. Allerdings sind beide Mannschaften nicht besonders gut in Form, obwohl die Mavs zuletzt mit einem Erfolg gegen die Warriors überraschten. Daher dürfen die Thunder die Mavs nicht unterschätzen, obwohl vor der Partie alles für OKC spricht.

Tipp: Oklahoma City Thunder

Fraglos braucht OKC den Sieg, auch um einem Erstrundenduell mit den Warriors oder Nuggets aus dem Weg zu gehen. Doch unerklärlicherweise war OKC zuletzt in keiner guten Form und verlor sechs der letzten acht Spiele. Dallas zeigte aber sich aber nicht besser in Form, verloren sie sogar zwölf der letzten 14 Spiele. Dallas konnte zwar zwei der bisherigen drei Spiele gegen OKC gewinnen, doch Westbrook, George und Co. sind sich der angespannten Lage in der Western Conference bewusst, so dass man heute einen Sieg erwarten muss und darf. Der Tipp sollte also auf die Thunder gehen.

Unser Tipp: AH -8,5 Oklahoma City Thunder

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,53
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – Oklahoma City Thunder (44-32) – Dallas Mavericks (29-46)

Vor der All-Star Pause gehörten die Oklahoma City Thunder zu den besten Teams der Liga. George und Westbrook führten ihre Mannschaft zu einer langen Siegesserie und vor allem Paul George überzeugte so sehr, dass er plötzlich mit Harden und Antetokounmpo im Rennen um den MVP-Award stand. Doch George verletzte sich anschließend an der Schulter, verpasste zunächst einige Spiele und war anschließend nicht mehr so stark. Es folgte eine schwer nachzuvollziehende Schwächephase von OKC.

So gingen zunächst vier Spiele in Folge nach dem All-Star Break verloren. Anschließend dachte man, dass die Thunder ihre Probleme in den Griff bekommen, als sie vier der folgenden sechs Spiele gewinnen konnten. Es folgten jedoch erneut vier Niederlagen in Folge und erst in den letzten vier Spielen gewannen sie wieder zweimal. Damit rutschten sie auch in der Tabelle nach und nach ab und nach einem zwischenzeitlichen starken 3. Platz, steht OKC nun nur noch auf Rang 8.

Immerhin ist das Restprogramm mit Spielen gegen die Mavs, Lakers, Pistons, Wolves, Rockets und Bucks erst gegen Ende anspruchsvoll und Westbrook, George und Co. sollten dazu in der Lage sein, noch den einen oder anderen Sieg einzufahren. George lies zudem verlauten, dass die Schulter keine Probleme mehr macht und so gilt es, die letzten Spiele dazu zu nutzen, die Form wieder zu verbessern und nochmal Selbstvertrauen zu tanken. Dementsprechend motiviert sollte die Thunder heute zu Werk gehen.

Die Mavs wissen allerdings wie man das Team aus OKC besiegt. Mitte November gewannen die Mavs vor den eigenen Fans nämlich mit 111-96 und sorgten damit für eine kleine Überraschung. Ende Dezember wussten sie die Thunder dann erneut zu überraschen und besiegten sie erneut mit 105-103. Erst einen Tag später, am 1. Januar, ging die Mavs dann als Verlierer vom Feld, als OKC die Verhältnisse wieder zurechtrücken konnte und mit 122-102 gewann.

Doch leider ist von diesen guten Zeiten und der Freude über diese Siege kaum noch etwas übrig. Der Kader wurde komplett umstrukturiert und die Ergebnisse zeigen, dass die Mavs durch die Trades kurzfristig schlechter wurden. Anfang Februar schaffte es Dallas nämlich zum letzten mal zwei Spiele in Folge zu gewinnen. Seitdem reihten sich mehrere Pleitenserien über fünf, sieben, drei und zuletzt zwei Spielen in Folge aneinander und insgesamt konnten sie nur vier der letzten 22 Spiele gewinnen.

Immerhin konnte Doncic noch weiterhin überzeugen, statistisch ein paar Trible Doubles nachlegen und den guten Leistungen von Trae Young, von den Atlanta Hawks, etwas entgegensetzen. Es sieht also alles danach aus, dass er der beste Rookie des Jahres wird und gemeinsam mit Porzingis sieht die Zukunft der Mavs auch gut aus. Die Fragen für den Rest der Saison werden wohl hauptsächlich die sein, welchen Draft-Pick die Mavs bekommen werden und was Nowitzki nach der Saison macht. Dementsprechend darf man spielerisch nicht mehr besonders viel von den Mavs erwarten.

Verletzungsbedingt fehlen neben Porzingis auch Barea und Hardaway Jr. OKC muss nur ohne Roberson ran.

Player to watch: Russell Westbrook

Zwischenzeitlich schien Russell Westbrook seine Wurfprobleme in den Griff bekommen zu haben, zeigte er sich vor allem im November mit 25,6 Punkten pro Spiel und 44,7 % aus dem Feld etwas treffsicherer. Erstaunlich bleibt jedoch seine Freiwurfschwäche trifft er weiterhin nur 65,4% von der Linie. Doch Westbrook findet natürlich andere Wege seinem Team zu helfen und liefert mit insgesamt 23 Punkten, 11 Rebounds und 10,4 Assists pro Spiel wahrscheinlich die dritte Triple Double-Saison in Folge ab – Wahnsinn. Auch heute darf man ihn vielseitig erwarten und da die Mavs ihm wenig entgegen zu setzen haben, darf man mit ein wenig Risiko auf das nächste Triple Double von ihm setzen.

 

Liveticker und Statistiken