Memphis Grizzlies (5-12) – Utah Jazz (11-7), NBA-Tipps

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,33
150€

Eigentlich ist die Ausgangssituation vor dieser Begegnung klar. Die Memphis Grizzlies empfangen als klarer Underdog die Utah Jazz, steht die Heimmannschaft derzeit nur auf Rang 14 und konnten sich die Gäste mittlerweile bis auf Rang 6 vorkämpfen. Es ist das bereits zweite Duell in dieser Saison und im ersten Spiel waren die Rollen gleich verteilt. Es waren allerdings die Grizzlies, die die erste Partie gewinnen konnten, setzten sie sich mit 107-106 durch und freute sich über einen unerwarteten Erfolg. Vergleichen Sie dazu auch die NBA Power Rankings.

Tipp: Sieg Utah Jazz

Beste Wettquote 1,33 bei Betway. Hier finden Sie die besten Buchmacher für alle NBA-Wetten.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,33
150€

Dementsprechend ist klar, dass die Jazz heute anreisen und etwas gut zu machen haben. Ihre Chancen stehen dabei nicht schlecht, verloren die Grizzlies ihre letzten fünf Spiele seit dem Überraschungssieg und konnten die Jazz immerhin drei der letzten sechs Spiele gewinnen. Zwar verlor das Team aus Utah zuletzt auch gegen die Bucks und Pacers und hat daher zwei Pleiten im Rücken, doch die individuelle Überlegenheit sowie das insgesamt bessere Auftreten als Team, sprechen eine klare Sprache für Utah. Daher sollte der Tipp auf die Jazz gehen.

NBA – Memphis Grizzlies – Utah Jazz

Die Memphis Grizzlies liefern in etwa das ab, was von der jungen Mannschaft von Coach Taylor Jenkins erwartete. Von den ersten 17 Spielen gewannen sie nur fünf und außer ein paar Überraschungssiegen gelang ihnen bisher relativ wenig. Auch die jüngste Pleitenserie von fünf Spielen in Folge ist wenig überraschend, obwohl sich die Grizzlies zumindest gegen die Warriors Chancen ausgemalt hatten. Ansonsten waren sie gegen die Nuggets, Lakers, Pacers und Clippers aber ohne wirklich Siegchance.

Interessant war aber sicherlich, dass nicht das Spiel gegen die Warriors das Knappste der letzten fünf war. So verloren sie mit nur einem Punkt Unterschied gegen die Lakers (108-109) und hätten das Feld mit ein wenig Glück auch als Sieger verlassen können. Dass sie durchaus die nötige Clutchness besitzen, um knappe Spiele zu gewinnen, bewiesen sie im Vorfeld der Pleitenserie und dabei beispielsweise auch im ersten Spiel gegen die Jazz. So gewannen die Grizzlies gegen die Spurs (113-109), gegen die Hornets (119-117) und eben gegen die Jazz (107-106) immer denkbar knapp.

Leider verloren sie auch das letzte Spiel gegen die Clippers mit nur 119-121. Sie führten sogar lange Zeit im vierten Viertel, doch am Ende war es ein Tipp-In von Montrezl Harrell, 2,3 Sekunden vor dem Ende, der die Grizzlies in Rückstand brachte. Jaren Jackson Jr.s Dreier zum Sieg wurde dann leider geblockt und die fünfte Pleite in Folge und insgesamt zwölfte Niederlage war perfekt. Trotzdem waren die Grizzlies nicht unzufrieden und werden nach den vielen knappen Pleiten, weiter zuversichtlich in die Saison gehen.

Heute treffen sie jedoch ein Team, das auf Rache sinnt. So wollen sich die Jazz für die knappe 106-107 Pleite revanchieren und nach zwei Pleiten in den letzten beiden Spielen unbedingt wieder auf die Siegerstraße zurück. Die Niederlage gegen Memphis hätten sie im ersten Spiel auch verhindern können, fiel der letzten Feldkorb 1:35 Minuten vor dem Ende. Gobert traf anschließend nur einen von zwei Freiwürfen und Mitchell setzte zudem zwei Würfe daneben und erlaubte sich einen Ballverlust.

Utah hatte vor dieser Pleite noch vier Spiele gewinnen können und stand bei einer Bilanz von 8-3. Leider verloren sie aber auch nach dem Spiel gegen die Grizzlies eine weitere Partie gegen die Wolves und konnten erst anschließend die Bilanz weiter aufbessern, als sie drei Spiele in Folge gewinnen konnten. Gut aufgelegt waren sie anschließend bei den Bucks und Pacers zu Gast, doch diesmal gab es nichts zu holen, so dass sie nach zuletzt zwei Pleiten mit einer Bilanz von 11-7 dar stehen.

Der sechste Platz in der starken Western Conference ist also sicher nicht schlecht, doch Utah hatte sich im Vorfeld der Saison noch etwas mehr erhofft. Vor allem, dass sie Spiele gegen Teams wie die Pacers, Wolves, Grizzlies oder Kings verloren, wird die Jazz ärgern, wollten sie sich in diesem Jahr noch besser zeigen, als in der vergangenen Saison. Das teilweise neu zusammengesetzte Team scheint aber noch etwas Zeit zu brauchen, geht aber in Spielen wie heute trotzdem als Favorit in die Partie.

Erfreulicherweise haben sie aktuell neben Ed Davis keine wichtigen Verletzten. Bei Memphis fehlen Iguodala, Josh Jackson und Kyle Anderson.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,33
150€

Player to watch: Ja Morant

Der Nummer 2 Pick der Draft ist bisher der stärkste Rookie des Jahrgangs, liefert im Schnitt 19,1 Punkte, 3,2 Rebounds und 6,6 Assists, bei einer Quote von 46,5% ab. Seine Dreier trifft er mit starken 41,2% und auch sein Allround-Game, lässt vom starken Zug zum Korb, über freie Catch and Shoot Würfe, bis hin zu schwierigen Würfen aus dem Dribbling viele gute Ansätze erkennen. Daher wird er sich auch heute, wie schon im ersten Spiel gegen die Jazz (25 Punkte), gegen die gute Verteidigung behaupten können, so dass man erwarten darf, dass er seinen Schnitt mit 19 Punkten erreichen kann.

 

Statistik