Los Angeles Clippers (34-28) – New Orleans Pelicans (36-26), NBA Tipp 07.03.2018

Zum dritten von insgesamt vier Duellen treffen sich in der heutigen Nacht die Los Angeles Clippers und die New Orleans Pelicans. Im ersten Spiel, Mitte November, hatten die Pelicans noch die Nase vorn und gewannen mit 111-103. Spiel Nummer 2 fand dann Ende Januar statt und die Clippers gingen mit 112-103 als Sieger vom Feld. Die Topscorer in den beiden Spielen waren DeMarcus Cousins und Blake Griffin, die nun entweder verletzt sind oder getradet wurden. Dementsprechend werden die Karten vor dem heutigen Spiel neu gemischt.

Tipp: New Orleans Pelicans

Beide Teams kommen in recht guter Form ins Spiel. Die Clippers gewannen neun der letzten zwölf Spiele und mussten sich dabei nur den Sixers, Warriors und Rockets geschlagen geben. Die Pelicans gewannen ihre letzten acht Spiele in Folge und zeigten sich dabei vor allem offensiv in überragender Form. Da Beide mitten im Kampf um die Playoffs stehen, darf man eine intensive Partie erwarten, bei denen die Pelicans aufgrund der tollen Form leichte Vorteile haben. Daher sollte der Tipp heute auf New Orleans gehen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
2,20
200€

 

NBA – Los Angeles Clippers (34-28) vs New Orleans Pelicans (36-26)

Mit 34 Siegen und 28 Niederlagen stehen die Clippers derzeit auf Rang 9. Dazu sitzt ihnen der Tabellenzehnte im Nacken, was den Druck im Kampf um die Playoffs natürlich erhöht. Doch allein diese Betrachtungsweise ist sicher nicht ausreichend, haben sie gleichzeitig nur einen Sieg weniger als der Tabellenachte und insgesamt nur 2,5 Spiele Rückstand auf den Tabellendritten aus Portland. Die Situation in der Western Conference ist also unfassbar eng und alles ist möglich.

Genau deswegen wäre aber auch ein Sieg im heutigen Spiel wichtig, da zwischen ihnen und den Pelicans ebenfalls nur zwei Spiele Unterschied sind. Die eigene Form ist aber relativ gut und durch Siege über die Knicks und die Nets antworteten sie mit zwei Erfolgen auf die Niederlage gegen die Rockets. Dabei taten sie sich aber vor allem im letzten Spiel schwer, konnten sie den 123-120 Sieg über Brooklyn erst in der letzten Minute klar machen.

Coach Rivers zeigte sich aber trotzdem zufrieden. Die Nets trafen nämlich erstaunlich gut, doch die Clippers ließen sich davon nicht beirren und fanden immer wieder eine Antwort. Austin Rivers brachte die Clippers dann mit einem Dreier in Führung, bevor Lou Williams mit einem weiteren Korb für den 3-Punkte-Abstand sorgte. Einmal mehr wusste Williams mit 21 Punkten von der Bank zu überzeugen, diesmal hatte er jedoch großartige Unterstützung von Rivers (27 Punkte) und Harris (26 Punkte).

Über großartige Unterstützung konnte sich zuletzt auch der Top-Spieler der New Orleans Pelicans freuen. Beim letzten Erfolg über die Dallas Mavericks (126-109) war Anthony Davis mit 23 Punkten, 13 Rebounds,3 Blocks und 3 Steals natürlich wieder einmal spielbestimmend, doch Jrue Holiday wurde mit 30 Punkten zum Topscorer und setzte seine tolle Form fort.

Dazu konnte auch Rajon Rondo überzeugen und zeigte mit 14 Punkten, 9 Rebounds und 10 Assists mal wieder seine Vielseitigkeit. Da zudem die Defensive relativ gut stand, konnten die Pelicans den achten Sieg in Folge einfahren und sich damit ohne DeMarcus Cousins bis auf Rang 4 vorkämpfen. In den verbleibenden 20 Spielen gilt es jedoch diese Form fortzusetzen, könnten die vielen Siege auch nur eine Momentaufnahme sein.

Mit Brooklyn, Detroit, den Lakers, Suns und Mavs hatten sie nämlich einige einfache Spiele dabei und in den kommenden Wochen wird es merklich schwerer. In sechs der nächsten acht Spiele geht es gegen die Clippers, Wizards, Utah, San Antonio, Houston und Boston. Ein Fortsetzen der Siegesserie scheint also unwahrscheinlich, trotzdem ist die Form aktuell noch so gut, dass zumindest die Clippers noch besiegt werden können und damit der Vorsprung vorerst ausgebaut werden kann.

Verletzungsbedingt fehlen weiterhin Cousins, Hill,, Ajinca, Jackson, Okafor und Cooke. Die Clippers müssen auf Gallinari und Beverly verzichten. Bradley und Evans sind fraglich.

Player to watch: Rajon Rondo

Im heutigen Spiel trifft Rajon Rondo auf seinen Ex-Coach Doc Rivers, mit dem er in Boston eine Meisterschaft gewann. Nach dem Titel lief es nicht mehr ganz so gut für Rondo und vor allem die letzten Jahre wurden merklich schwächer. Der mittlerweile 32-jährige zeigte sich seit Beginn des Jahres 2018 aber wieder besser in Form und war offensiv äußerst produktiv. Zuletzt lieferte er zum ersten mal in dieser Saison in vier Spielen hintereinander zweistellige Werte bei den Assists ab und da er auch selbst aggressiv bleibt, sprangen dabei drei Double Doubles raus. Gegen seinen Ex-Coach wird er sicher auch motiviert sein und so kann man mit einem weiteren Double Double rechnen.

 

Liveticker und Statistiken