Los Angeles Clippers (16-19) – Memphis Grizzlies (12-25), NBA Tipp 03.01.2018

Tipp: Los Angeles Clippers

Auch wenn die Los Angeles Clippers bisher beide Spiele gegen die Grizzlies verloren, denke ich, dass sie heute eine gute Chance haben. Ihre Form ist gut, durch Griffins Rückkehr vor zwei Spielen entspannte sich die Verletztensituation und ein Trio um Griffin, Jordan und Teodosic kann durchaus für Gefahr sorgen. Memphis Leistungen sind zu inkonstant, zudem spielen sie auswärts, wo sie nur fünf von 18 Spielen gewinnen konnten. Daher sollte der Tipp heute auf die Clippers gehen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,49
200€

 

NBA – Los Angeles Clippers (16-19) vs Memphis Grizzlies (12-25)

Die Los Angeles Clippers und die Memphis Grizzlies waren in den letzten Jahren stets sichere Playoff-Kandidaten. Nach einigen einschneidenden Änderungen in der Off-Season und sicherlich auch einer Menge Verletzungspech sieht es in dieser Saison anders aus. Die Clippers stehen nur auf Rang 9 und haben 2,5 Spiele Rückstand auf Platz 8. Memphis hat es noch etwas schwerer, stehen sie nur auf Rang 14 und haben neben den schwachen Leistungen auch intern einige Probleme.

In dieser Saison gab es bereits zwei Aufeinandertreffen zwischen beiden Mannschaften. Beide Male gingen die Grizzlies entgegen der Erwartungen als Sieger vom Feld. Anfang November entschieden sie das erste Duell mit 113-104 für sich, kurz vor Weihnachten wussten sie auch das zweite Spiel mit 115-112 zu gewinnen, so dass die Rollenverteilung nicht so klar ist, wie man durch die Bilanzen vermuten könnte.

Doch obwohl die Clippers die beiden Spiele verloren sind sie erneut der Favorit, ist aktuell eine ansteigende Formkurve zu erkennen. Insgesamt gewannen sie acht der letzten zwölf Spiele und während der letzten sechs Spiele konnten sogar fünf Siege eingefahren werden. Die einzige Niederlage war dabei gegen Memphis, allerdings einen Tag nachdem die Houston Rockets mit 128-118 besiegt werden konnten.

Ansonsten war es ein einfaches Programm, hatten die Clippers mit den Suns, Kings, Lakers und Hornets vier schwache Teams vor der Brust. Doch die Erfolge waren trotzdem wichtig für das Selbstvertrauen und sorgten dafür, dass die Playoff-Plätze zumindest ein bisschen näher rückten.

Ein weiterer Grund für die besser werdenden Leistungen ist sicher auch die Gesundheitssituation. Milos Teodosic und Blake Griffin sind wieder dabei, sodass zumindest ein Teil der Starting Five zurückkehrte. Zwischenzeitlich hatte sich nämlich auch noch Austin Rivers verletzt, der heute fraglich bleibt. Gallinari und Beverly werden erstmal weiter fehlen.

Diese Probleme kennen die Memphis Grizzlies allerdings auch. Mit Mike Conley und Chandler Parsons fehlen zwei wichtigen Stützen im Team ohne die es natürlich etwas schwerer ist. Dazu konnten die Abgänge um Randolph, Allen und Co. insgesamt noch nicht aufgefangen werden, sodass Ex-Coach Fizdale der Leidtragende war und gehen musste.

So stehen die Grizzlies mit nur 12 Siegen und 25 Niederlagen auf Rang 14. Die Lakers sind zwar einem halben Spiel Rückstand nicht weit weg, doch die vor ihnen liegenden Kings, Mavs und Suns haben auch maximal 1,5 Spiele Vorsprung, sodass die Situation am Ende der Tabelle der Western Conference sehr eng ist.

Die letzten Leistungen gaben dabei nicht unbedingt einen Grund dafür, als das man eine Verbesserung erwarten kann. Zwar gewannen die Grizzlies drei der letzten fünf Spiele, doch während man Teams wie die Clippers besiegen konnte, verlor man gegen die eher schwache Konkurrenz aus Phoenix.

Einer der wenigen Lichtblicke im Team aus Memphis bleibt Tyreke Evans. Der 28-jährige spielt die beste Saison seit seinem Rookie-Jahr und weiß mit 19,6 Punkten, 5,1 Rebounds und 4,6 Assists an seine damals beste Saison anzuknüpfen. Es fehlen jedoch die Erfolge und so sind seine Leistungen fast wertlos.

Wie bereits erwähnt ist die Gesundheitssituation bei beiden Teams angespannt und bei den Clippers fehlen Gallinari, Rivers und Beverly. Memphis muss wohl auf Conley und Parsons verzichten.

Player to watch: Blake Griffin

Griffin kehrte zurück als wäre er nie weg gewesen. 24 Punkte im ersten Spiel gegen die Lakers und 25 Punkte im zweiten und gleichzeitig letzten Spiel gegen die Hornets, waren individuell gute Werte, die gleichzeitig dabei helfen die gute Form des Teams auszubauen. Nach drei Siegen in Serie soll heute Nummer 4 her und Griffin wird dabei eine wichtige Rolle spielen. Dabei sollte er seinen Schnitt mit 24 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken