Golden State Warriors (21-6) – Portland Trail Blazers (13-12), NBA Tipp 12.12.2017

Tipp: Golden State Warriors

Für die Blazers stehen angefangen mit dem heutigen Spiel fünf Auswärtsspiele in Serie an. Doch in Anbetracht der zuletzt gezeigten Leistungen scheint der Erfolg in Golden State scheint eher unrealistisch. Dazu kommt, dass nicht nur die Blazers-Form schwach ist, sondern die Warriors trotz des Ausfalls ihres Leaders in Top-Form sind und vor allem Durant zuletzt zu überzeugen wusste. Daher sollte der Tipp heute auf die Warriors gehen, die ihre starke Offensive gegen die Blazers ausspielen können.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,07
200% bis 50€

 

NBA – Golden State Warriors (21-6) vs Portland Trail Blazers (13-12)

Die Vorzeichen für die Golden State Warriors und die Portland Trail Blazers könnten vor dem heutigen Spiel kaum unterschiedlicher sein. Während das Team aus Golden State die letzten sechs Spiele allesamt in fremder Halle gewinnen konnten, verloren die Portland Trail Blazers ihre letzten vier Spiele – allesamt vor den eigenen Fans. Dementsprechend spricht nicht nur die Gesamtbilanz vor dem heutigen Spiel klar für den amtierenden Meister.

Dabei könnte die Gesamtsituation in Golden State etwas besser sein. Stephen Curry knickte beim Erfolg über die New Orleans Pelicans nämlich furchtbar um und fehlte bereits in den letzten beiden Spielen. Das Team ließ bereits verlauten, dass Curry die nächsten Wochen ausfallen wird und selbst eine Rückkehr Ende Dezember könnte in Gefahr sein. Nach den vielen Knöchelproblemen, die Curry in seinen ersten drei Jahren begleiteten, machte er in den letzten fünf Saisons jedoch immer mindestens 78 Spiele, doch die aktuelle Verletzung wird ihn für mehr als nur vier Partien außer Gefecht setzen.

In seiner Abwesenheit nutzte Kevin Durant die Chance mal wieder zu zeigen, warum auch er zu den besten Spielern der Liga gehört. Zunächst konnte er in Charlotte mit einem Triple Double überzeugen (35 Punkte, 11 Rebounds, 10 Assists). Zwei Nächte später, im gleichzeitig letzten und sechsten Auswärtsspiel in Folge in Detroit, überzeugte er erneut und führte sein Team mit 36 Punkten, 10 Rebounds, 7 Assists und 5 Blocks zum Sieg.

Für die Warriors war es das erste mal in der Franchise-Geschichte, dass sie sechs Auswärtsspiele in Folge innerhalb eines Trips gewinnen konnten. Coach Kerr zeigte sich dementsprechend zufrieden, lobte die Einstellung seines Teams und freute sich darüber, dass sein Team auch ohne Curry eine gute Leistung gezeigt hatte. So ist klar, dass Golden State auch ohne Curry gefährlich bleibt und völlig verdient auf Platz 2 in der Western Conference steht.

Portland steht derzeit auf Rang 6, doch der Rückstand auf die Warriors beträgt bereits 7 Spiele. Dementsprechend ungleich scheint das Duell, da zudem auch die Form der Blazers einige Fragen offenlässt. Vier Heimniederlagen in Folge gab es zuletzt gegen die Bucks, Pelicans, Wizards und Rockets. Sicher nicht die einfachsten Gegner, doch für die Ansprüche der Blazers sicher zu wenig.

Nachdem sie zuvor vier von fünf Auswärtsspielen gewinnen konnten, waren die vielen Pleiten sicher ein Rückschlag. Coach Terry Stotts wird sein Team also aufbauen müssen und vor allem defensiv neu einstellen müssen. Hielten sie ihre Gegner während der Auswärtserfolge noch bei 102,8 Punkten, kassierten sie während der letzten vier Pleiten 114 Punkte pro Partie.

Auffällig war zudem, dass man große Probleme hatte, individuelle Top-Leistungen der Gegner zu verhindern. Gegen Milwaukee durften Middleton, Bledsoe und Antetokounmpo jeweils über 20 Punkte erzielen. Gegen die Pelicans ließen sie Cousins dann 38 Punkte machen und gegen die Wizards und Rockets wurde es noch schlimmer. So erzielte Bradley Beal 51 Punkte und James Harden führte sein Team mit 48 Zählern zum Sieg über die Blazers.

Immerhin könnte Jusuf Nurkic heute zurückkehren, nachdem er das letzte Spiel mit Knöchelproblemen verpasste. Harkless und Baldwin sind ebenfalls fraglich. Die Warriors müssen ohne Curry auskommen. Pachulia und McCaw sind fraglich.

Player to watch: Kevin Durant

Durant erzielt in dieser Saison zwar „nur“ 25,6 Punkte, liefert außerdem aber 6,8 Rebounds, 5,3 Assists und 2,1 Blocks im Schnitt ab. Durchaus beeindruckend bedenkt man, dass er den Ball mit Curry und Thompson teilen muss. Dass er mehr kann und jederzeit bereit ist, mehr Verantwortung zu übernehmen bewies er in den letzten beiden Spielen. In Anbetracht der Tatsache, dass die Blazers zuletzt viele gute Einzelleistungen zuließen, kann man also davon ausgehen, dass Durant auch heute Vollgas gibt und er seinen Schnitt mit 26 Punkten relativ problemlos erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken