Golden State Warriors – Houston Rockets NBA Playoffs Tipp 2019 Spiel 2

Unser Tipp: Sieg Golden State Warriors

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,43
€100

Kein anderes Spiel in den Playoffs war bisher so umstritten wie das erste Duell der Golden State Warriors und der Houston Rockets. Die Warriors gewannen das Spiel mit 104-100 dank einer sehr starken Leistung von Kevin Durant und einem wichtigen Dreier von Steph Curry in der letzten Minute der Partie. Die Rockets werden dies allerdings anders beurteilen, sahen sie eine Hauptschuld bei den Schiedsrichtern.

So wurde nach dem Spiel bekannt, dass die Schiedsrichter selbst zugaben, einige Pfiffe gegen Golden State verpasst zu haben und Houston fühlte sich dadurch natürlich klar benachteiligt. Gleichzeitig gab es insgesamt aber sogar mehr Foulpfiffe gegen die Warriors, mehr Freiwürfe für die Rockets und vor allem die Fans der Warriors waren sich nach dem Spiel einig, dass Houston durch Flopping einige Pfiffe erzwingen wollte. Am Ende spielt all das aber keine Rolle mehr, steht es 1-0 für die Warriors, nach einer intensiven Partie in Spiel Nummer 1.

Golden State Warriors – Houston Rockets Spiel 2 Tipp

Neben den vielen strittigen Schiedsrichterentscheidungen gab es aber noch ein anderes Fazit aus Spiel Nummer 1 – und zwar, dass die Partie insgesamt ein sehr schwaches Niveau hatte. Die Warriors leisteten sich 20 Ballverluste und auch die Rockets schenkten den Ball 14 mal her. Zudem traf Houston nur 14-47 Dreier und blieb mit 41,9% aus dem Feld insgesamt schwach. Golden State traf von jenseits der Dreierlinie aber auch nicht viel besser (7-22) und viele vergebene Chancen waren auf fehlende Konzentration zurückzuführen.

In Spiel 2 darf man also ein weniger Ballverlust-lastiges Spiel erwarten und mit großer Wahrscheinlichkeit werden sich die Wurfquoten erhöhen. Defensiv spielten beide Teams nicht mal besonders gut, wie das Ergebnis erahnen lassen würde, doch die vielen Fehler auf beiden Seiten verhinderten ein höheres Ergebnis. Insgesamt hinterließen die Warriors den etwas besseren Eindruck, obwohl Curry und Thompson (18 und 13 Punkte) nicht wirklich fit waren. Sie können sich allerdings noch am ehesten verbessern und auch eine verminderte Turnover-Zahl sollte den Warriors helfen. Daher sollte der Tipp auch heute auf Golden State gehen.

Tipp: Sieg Golden State Warriors

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,43
€100

 

Golden State Warriors – Houston Rockets Rückblick Spiel 1

Spiel 1: GSW – HOU 104-100

Stand: 1-0 Golden State Warriors

Die Erwartungen vor Spiel Nummer 1 waren riesig und alle NBA-Fans freuten sich auf das Rematch der Conference Finals des letzten Jahres. Was die beiden Teams jedoch vor allem in Halbzeit 1 aufboten, war teilweise nicht mal Playoff-würdig. Unzählige Ballverluste, schlechte Würfe und das Ablaufen der 24 Sekunden Uhr sorgten immer wieder für überraschend schwache Sequenzen.

So war es letztlich auch wenig überraschend, dass die Rockets nur 19 Punkte im ersten Viertel erzielen konnten. Doch die Warriors stürmten auch nicht gerade davon, hatten auch sie zu Beginn große Probleme, da sie mal wieder viel zu viele Ballverluste hatten. Zudem kamen Curry und Thompson gar nicht in Fahrt und der von der Bank kommende Kevon Looney erwies sich zwischenzeitlich mit Draymond Green als Topscorer. Viertel Nummer endete letztlich dank eines 12-2 Laufs der Warriors mit 29-18 für die Hausherren.

In Viertel Nummer 2 änderte sich dann zunächst wenig und beide Teams hatten weiterhin Probleme. Mittlerweile war die Frustration auf Seiten der Rockets, gegenüber den Schiedsrichtern aber deutlich angestiegen, da einige fragwürdige Defensivaktionen der Warriors nach Sprungwürfen von Harden nicht geahndet wurden. Zwei Minuten vor Ende des Viertels führten Golden State daher noch mit neun Punkten, doch ein 9-0 Lauf der Rockets sorgte für den Halbzeitstand von 53-53.

Houston erwischte dann den etwas besseren Start ins dritte Viertel, doch Golden State legte nun auch wieder einen kleinen Lauf hin (13-4) und erspielte sich die Führung. Das Spiel drohte nun zu Gunsten der Warriors zu kippen, doch Harden, Paul, Gordon und Co. fanden immer wieder Wege zu scoren. Am Ende leisteten sich Paul und Rockets-Coach D’Antoni dann noch zwei technische Fouls, so dass die Warriors zum Ende des dritten Viertels mit 83-76 führten.

Im letzten Spielabschnitt blieb es dann lange spannend. Houston konnte auch nochmal ausgleichen, verpasste jedoch die Chance in Führung zu gehen. Am Ende hatten die Warriors dann den etwas längeren Atem, die Rockets haderten immer mehr mit den Schiedsrichtern und fanden weder eine Antwort auf Durant, noch auf den entscheidenden Dreier von Curry. Zum Ende nahm Harden dann noch einen Dreier und wollte das Foul, doch die Pfeife blieb stumm. Die Rockets tobten, Paul wurde mit dem zweiten technischen Foul in die Kabine geschickt und das Spiel war entschieden. Die Warriors siegten mit 104-100.

Aussicht Spiel 2:

Natürlich kochten die Emotionen nach der Niederlage hoch und anstatt das eigene Spiel zu hinterfragen, haderte Houston nach der Partie mit den Schiedsrichtern. Harden sprach davon nur eine faire Chance von den Schiedsrichtern haben zu wollen und Coach D’Antoni betonte, dass die Schiedsrichter ihm in der Halbzeit von Spiel 1 darauf hinwiesen, dass sie vier mögliche Fouls beim Dreier fälschlicherweise nicht geahndet hatten.

Allerdings dürfen die Rockets nicht vergessen, dass sie trotz allem gute Chancen auf einen Sieg hatten. Steph Curry hatte die ganze Zeit Foulprobleme, fand nie wirklich ins Spiel und auch Klay Thompson erwischte nicht besten Tag. Dazu leisteten sich die Warriors unfassbar viele Ballverluste, die die Rockets aber nicht zu nutzen wussten. Ihre Quoten waren schwach und außer Harden (35), Gordon (27) und Paul (17) scorte kein Spieler zweistellig.

Houston versuchte sich immer wieder im 1-gegen-1 oder versuchte es im Pick and Roll mit einem weiteren Pass und dem Wurf. Die Warriors verzichteten auf außergewöhnliche Defensivtaktiken und hielten die Rockets so bei 100 Punkten. Houston muss in Spiel 2 also dringend etwas variabler spielen, nicht nur das 1-gegen-1 suchen und darf sich von möglichen ausbleibenden Pfiffen nicht aus der Ruhe bringen lassen.

Auf der anderen Seite gibt es aber auch bei Golden State jede Menge Raum zur Verbesserung. Defensiv klappte es bereits ganz gut, auch wenn das eine oder andere Close-Out beim Wurf auch mit einem Foul hätte bestraft werden können. Letztlich hielten sie die Rockets aber bei 100 Punkten und spielten insgesamt eine solide Verteidigung.

Die Offensivleistung wird Coach Kerr aber sicher nicht gefallen haben. Haarsträubende Ballverluste sorgten immer wieder für ungläubige Gesichter, dazu kam, dass weder Curry (18 Punkte) noch Thompson (13) großen Einfluss nehmen konnten. Sicher, die möglichen Knöchelverletzungen mögen eine Rolle gespielt haben, trotzdem muss von Beiden etwas mehr kommen. Immerhin scorten neben Durant (35) auch noch Green (14) und Iguodala (14) zweistellig, so dass sich die Warriors mit 24 Assists (im Vergleich zu Houstons 14) insgesamt etwas vielseitiger und teamorientierter zeigten. Daher haben sie auch die etwas besseren Aussichten für Spiel 2 und sollten, vor allem mit besser aufgelegten Curry und Thompson, auch in Spiel 2 die Nase vor den eigenen Fans vorne haben.

 

Liveticker und Statistiken