Cleveland Cavaliers (5-12) – Orlando Magic (6-10), NBA-Tipps

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,05
100€

Die Cleveland Cavaliers und die Orlando Magic stehen sich in dieser Saison zum zweiten mal gegenüber. Dabei gehen die Cavs als leichter Favorit ins Spiel, obwohl sie die bisher minimal schlechtere Saison gespielt haben und das erste Duell mit 85-94 verloren. Leider fehlen wahrscheinlich auf beiden Seiten die vielleicht stärksten Akteure. Kevin Love könnte das Spiel mit Rückenproblemen verpassen, Nikola Vucevic wird aufgrund einer Knöchelverletzung auf jeden Fall fehlen, genauso wie Aaron Gordon, was die Favoritenstellung der Cavs begründet.

Tipp: Sieg Cleveland Cavaliers

Beste Wettquote 2,05 bei 10bet; die besten Sportwettenanbieter für NBA-Wetten.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,05
100€

Dass der Tipp deshalb unbedingt auf die Cavs gehen muss, ist allerdings zu hinterfragen. Sie gewannen erst fünf von 17 Spielen und ihre Heimbilanz von 3-5 belegt, dass sie zu Hause keine unbesiegbare Macht sind. Die Magic zeigten sich auswärts bisher aber noch schwacher, verloren sie hier alle sieben Spiele. Deshalb und aufgrund des Fehlens von zweier ihrer vier besten Scorer, sind ihre Chancen heute schlechter als die der Cavs, so dass der Tipp auf das Heimteam aus Cleveland gehen sollte.

NBA – Cleveland Cavaliers – Orlando Magic

Die Cavs hatten zuletzt keine besonders gute Form und verloren sechs Spiele in Folge. Gegen die Sixers, Heat, erneut die Sixers und anschließend die Knicks, nochmal die Heat und die Mavs hatten sie keine Chance und verloren bis auf das erste Spiel gegen Philly alle Partien recht deutlich. Vor allem die letzte Niederlage der Pleitenserie tat besonders weh, schenkten die Mavs ihnen 143 Punkte ein und kamen sie selbst nur auf 101 Punkte.

Doch auch in den anderen Spielen der Saison hatten die Cavs offensiv immer große Probleme und im ligaweiten Vergleich stehen sie mit nur 104,4 Punkten pro Partie nicht besonders gut dar. Immerhin gab es aber nach der Pleitenserie einen etwas überraschenden Grund zur Freude, konnten sich die Cavs beim 110-104 Erfolg über die Blazers von ihrer besseren Seite zeigen. Jordan Clarkson wurde mit 28 Punkten zum Topscorer und war daher hauptverantwortlich für das Ende der Pleitenserie.

Im letzten Spiel hatten die Cavs dann leider etwas Pech. Lange konnten sie gegen die Nets mithalten und Sekunden vor dem Ende stand es 106-106 und die Overtime war zu greifen nahe. Doch Spencer Dinwiddie verwandelte den entscheidenden Wurf, so dass die Cavs am Ende wieder mit leeren Händen da standen. Das Spiel war ein bischen sinnbildlich für den bisher enttäuschenden Saisonverlauf, doch gegen die kriselnden Magic hoffen die Cavs auf den Sieg, mit dem sie überraschenderweise sogar zu den auf Platz 8 stehenden Magic, aufschließen könnten.

Die noch einigermaßen zufriedenstellende Platzierung der Magic ist natürlich etwas überraschend. So gewannen die Magic erst sechs von sechszehn Spielen, stehen aber trotzdem auf Rang 8 der Eastern Conference. Die immer wieder patzende Konkurrenz ist zum einen dafür verantwortlich, zum anderen hatten die Magic Mitte November eine kurze starke Phase, in der sie vier von fünf Partien gewinnen konnten.

Zunächst besiegten sie die Grizzlies, bevor sie gegen die Pacers wieder verloren. Anschließend spielten Vucevic und Fournier groß auf und sorgten für drei Erfolge in Serie über die Sixers, Spurs und Wizards. Leider verletzte sich Vucevic aber anschließend am Knöchel und die folgenden drei Spiele gingen gegen die Raptors, Pacers und Detroit verloren. Alle Partien fanden auswärts statt und mit der heutigen Partie endet der vier Spiele andauernde Auswärtstrip.

Neben Vucevic müssen die Magic auch auf Aaron Gordon verzichten, der ebenfalls mit Knöchelproblemen zu kämpfen hat. Zudem hielten sich in den letzten Tagen auch Trade-Gerüchte um die Magic, sollen sie angeblich an DeMar DeRozan interessiert sein. Die Ergebnisse lassen zudem erkennen, warum ein Trade sinnvoll sein könnte, konnte bisher keine spielerische Verbesserung gezeigt werden und hinterlassen die Magic den Eindruck, als würde ihnen frischer Wind gut tun. Dementsprechend schlecht sind Stimmung und Aussichten vor dem heutigen Spiel.

Neben Gordon und Vucevic wird auch Carter-Williams auf Seiten der Magic fehlen. Die Cavs müssen eventuell ohne Love und sicher ohne Henson auskommen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,05
100€

Player to watch: Jordan Clarkson

Der mittlerweile 27-jährige Jordan Clarkson hat sich als sechster Mann in Cleveland etabliert und liefert pro Spiel solide 14,9 Punkte ab. Phasenweise ist er mit Spielern wie Lou Williams oder Jamal Crawford zu vergleichen, doch ein wenig hinkt der Vergleich schon, fehlt Scoring-Output und Effektivität. Trotzdem ist er einer der besten Cavs-Scorer und zeigte sich mit zuletzt 28 und 23 Punkten gut in Form. Daher kann man auch gegen die Magic davon ausgehen, dass er seinen Schnitt mit 15 Punkten erreichen kann.

 

Statistik