Boston Celtics (20-4) – Milwaukee Bucks (12-9), NBA Tipp 05.12.2017

Tipp: Boston Celtics

Das Spiel findet in Boston statt, wo Boston 10 ihrer 12 Spiele gewinnen konnten. Die Bucks waren auswärts nicht ganz so stark (6-5), bewiesen aber, dass man sie nicht unterschätzen darf. Letztlich sind die Celtics aber das etwas erfahrenere und formstärkere Team, sodass der Tipp heute auf die Heimmannschaft gehen sollte. Sie gewinnen das dritte Aufeinandertreffen und gehen im direkten Vergleich so mit 2-1 in Führung.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,41
200€

NBA – Boston Celtics vs Milwaukee Bucks

Bereits zum dritten mal treffen die Boston Celtics und Milwaukee Bucks in dieser Saison aufeinander. Spiel Nummer 1 war für Beide während des Saisonstarts und die Bucks konnten sich mit 108-100 durchsetzen. Bereits acht Tage später kam es dann zum zweiten Duell und diesmal setzte sich Boston mit 96-89 durch. Die Celtics starteten anschließend bekanntermaßen durch, doch auch das Team aus Milwaukee präsentierte sich ordentlich und scheint einen Schritt im Vergleich zur vergangenen Saison gemacht zu haben.

Für die Celtics läuft es bisher wirklich gut. Trotz der furchtbaren Verletzung von Gordon Hayward konnte Coach Brad Stevens das neu zusammengewürfelte Team um Kyrie Irving zu einer Einheit formen. Mit 16 Siegen am Stück bauten sie zudem gleich am Start der Saison eine Menge Selbstvertrauen auf, immer mit dem Wissen, dass man gerade erst am Anfang steht.

Dabei überzeugen nicht nur die Leistungen als Team, sondern auch individuell liefert jeder Spieler ab. Die Rookies Jason Taytum und Daniel Theis überzeugen genauso wie Jaylen Brown, der einen großen Schritt machte. Die erfahreneren Spieler wie Horford, Irving oder Smart haben zudem auch ihre Rolle gefunden und die Celtics harmonieren bereits so, als würden sie schon länger zusammenspielen.

Coach Brad Stevens sorgt aber immer wieder dafür, dass die Mannschaft nicht abhebt. Auch wenn die Ergebnisse stimmen, findet er immer wieder Punkte die er verbessern will. Erfreulicherweise lässt sich aber auch die Mannschaft darauf ein und ist motiviert sich zu verbessern. Die vielen Siege helfen dabei natürlich und die Form bleibt weiterhin gut. Nachdem die Siegesserie gegen die Heat riss, wurden vier der folgenden fünf Spiele gewonnen, die letzten zwei davon gegen die Sixers und Suns in Folge.

Die Bucks haben also einen gut aufgelegten Gegner vor der Brust, haben zurzeit aber selbst eine starke Form. Sie konnten ebenfalls vier ihrer letzten fünf Spiele gewinnen, die letzten drei davon in Folge. Fraglich ist jedoch wie souverän die Auftritte waren, kamen drei Erfolge gegen die Kings (2x) und Suns, einer gegen die Blazers und die Niederlage mussten sie ein wenig überraschend gegen die Jazz hinnehmen.

Letztlich konnten aber vier dieser Siege auswärts eingefahren werden und das letzte Spiel gegen die Kings war nach dem Auswärtstrip keine einfache Aufgabe. So waren sie rreichen.ielen, bewies er im November mit Top-Spielen in denen er 35, 47 oder 36 PUntke venach dem Spiel trotz des knappen Erfolges (109-104) trotzdem zufrieden, auch wenn allen klar war, dass man den herausgespielten Vorsprung fast noch aus der Hand gegeben hat.

Die Bucks stehen nun also mit 12 Siegen und 9 Niederlagen im Playoff-Mittelfeld der Eastern Conference. Dabei besteht sowohl die Chance mit ein paar Siegen weiter nach oben zu klettern, gleichzeitig kann man mit ein paar Niederlagen aber auch sehr schnell abrutschen, sodass Antetokounmpo und Co. versuchen werden, die gute Form fortzuführen im sich im oberen Bereich der Tabelle zu etablieren.

Die Bucks müssen dabei eventuell auf Dellavedova verzichten. Parker und Teletovic fallen sicher aus. Die Celtics treten ohne Gordon Hayward an.

Player to watch: Kyrie Irving

Der Neuzugang der Celtics hat sich hervorragend zurechtgefunden, auch wenn sein Scoring um zwei Zähler schlechter wurde, als vergangene Saison. Doch Irving interessiert das nicht, steht für ihn das Teamspiel im Vordergrund und passt er hervorragend ins Konzept von Brad Stevens. Wenn es drauf ankommt, bleibt er jedoch der Go To Guy. Das er mehr kann, als im Schnitt 23,2 Punkte zu erzielen, bewies er im November mit Top-Spielen in denen er 35, 47 oder 36 Punkte erzielen konnte. Auch heute ist er wieder zur Stelle und kann seinen Schnitt mit 23 Punkten erneut erreichen.

 

Liveticker und Statistiken