Atlanta Hawks (2-5) – Sacramento Kings (5-3), 02.11.2018

Die Atlanta Hawks und die Sacramento Kings gehörten im Vorfeld der Saison zu den Teams, die am schlechtesten eingeschätzt wurden. Während Atlanta diese Vorhersage mit nur zwei Siegen aus sieben Spielen durchaus bestätigte, straften die Sacramento Kings ihre Kritiker Lügen und gehören zu den Überraschungsteams des Saisonbeginns. Fünf Siege aus acht Spielen sorgen derzeit sogar dafür, dass sie auf Platz 8 der Western Conference stehen. Sicherlich muss man wohl davon ausgehen, dass die Kings diese Pace nicht halten können, trotzdem ist der Start der Saison eine schöne Momentaufnahme für die viel gescholtenen Kings.

Tipp: Sacramento Kings

Aufgrund der guten Ergebnisse der ersten Spiele geht die Mannschaft aus Sacramento auch als Favorit ins Spiel. Denn nicht nur die Gesamtbilanz klingt vielversprechend, auch die Siegesserie von vier Spielen in Folge kann sich sehen lassen. Zudem kamen ihre Siege gegen einige potentielle Playoff-Teams, was die Erfolge umso erfreulicher macht. Die Hawks gewannen zwar auch zwei Spiele, zeigte sich ansonsten aber sehr anfällig und profitierten von schwachen Gegnern zum Saisonstart. Daher sollte der Tipp heute auf die Gäste aus Sacramento gehen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,82
200€

 

NBA – Atlanta Hawks (2-5) – Sacramento Kings (5-3)

Der Blick auf die Statistiken verrät, dass die Defensive das große Problem der Atlanta Hawks ist. 116,9 kassierte Punkte sind sicherlich zu viel und brachten das Team des neuen Coaches Lloyd Pierce schon häufig ins Hintertreffen. Trotzdem wird man nicht komplett unzufrieden sein mit dem Saisonstart, erweist sich Rookie-Hoffnung Trae Young als fähiger Scorer, erzielte er 19,1 Punkte pro Spiel (Topwert der Hawks) und trifft dabei ausbaufähige, aber durchaus akzeptable 42,9% aus dem Feld.

Allerdings kommt nach ihm relativ wenig und außer Prince und Bazemore schaffen es kaum Spieler regelmäßig Akzente zu setzen. Der mittlerweile 25-jährige Alex Len zeigt sich als Starter in der seiner sechsten Saison mit 10,3 Punkten pro Spiel zwar etwas verbessert als in den vergangenen Jahren, wird den leider noch immer verletzten John Collins auf Dauer aber nicht ersetzen können.

So gilt es für Coach Pierce weiter an der Entwicklung des jungen Kaders zu feilen und die fehlende Konstanz in den Griff zu bekommen. So kassierten die Hawks in ihrer letzten Partie eine 114-136 Pleite gegen die bis dato sieglosen Cleveland Cavaliers und offenbarten dabei, dass die bisher erzielten Siege wenig über ihre tatsächliche Leistungsfähigkeit aussagen. Trotzdem wird man aufgrund der soliden individuellen Leistungen von Young und der zwei erzielten Siege nicht komplett unzufrieden sein. Die Aussichten, dass man immer als Underdog in die Spiele geht, wird sich vorerst jedoch kaum verändern.

Anders scheint es derzeit bei den Sacramento Kings zu sein, die sicher zu den großen Überraschungen der ersten Wochen zählen. So gewann das Team von Coach Dave Joerger bereits fünf Spiele und konnte dabei Mannschaften wie die Oklahoma City Thunder, Memphis Grizzlies, Washington Wizards oder Miami Heat besiegen. Sie gingen daher sogar als Favorit in ihre letzte Partie gegen die Orlando Magic und wussten auch hier mit einem 107-99 Sieg zu überzeugen.

Bisher überzeugen sie durch ihre Vielseitigkeit, erzielen mit Buddy Hield (18,9 Punkte pro Spiel), De’Aaron Fox (17,5), Willie Cauley-Stein (17,4) und Nemanja Bjelica (15,1) gleich vier Spieler über 15 Punkte pro Partie. So ist es auch nicht überraschend, dass die Kings eine der besten zehn Offensiven der Liga haben und ihrer Gegner häufig outscoren.

Es ist jedoch nicht alles Gold was glänzt, ist leider auch festzuhalten, dass ihre Defensive (116,8 kassiere Punkte pro Spiel) nicht zu den Besten gehört und dass einige der bisherigen Gegner Startschwierigkeiten hatten. Trotzdem ist Zufriedenheit da, waren die Kings vor der Saison nicht in der Situation, dass man davon ausgehen konnten, dass sie Spiele gegen kriselnde Teams gewinnen können. Ihre Vielseitigkeit, Schnelligkeit und gute Trefferquote (49,8% als Team – 40% Dreier) sind die Grundsteine für den Erfolg und sollten auch heute dafür sorgen, dass sie gegen die Hawks gewinnen.

Dass sie mittlerweile verletzungsfrei sind (mit Ausnahme des länger verletzten Bogdanovic) hilft sicher auch und ermöglicht Coach Joerger auch heute auf den gesamten Kader zurückgreifen zu können. Die Hawks warten andererseits auf die Genesung von John Collins. Poythress, Hamitlon und Anderson sind zudem fraglich.

Player to watch: Trae Young

Der Blick auf den Rookie der Hawks, Trae Young, lohnt sich, sorgte er bereits für das eine oder andere Highlight. Mit 35 Punkten und 11 Assists sorgte er für ein Ausrufezeichen beim Sieg gegen die Cavs und mit im Schnitt 19,1 Punkten und 6,6 Assist pro Spiel zeigt er, dass er die nötige Treffsicherheit und das Auge mitbringt um als Point Guard in der NBA zu bestehen. Sicher ist der erst 20-jährige defensiv sehr anfällig und wird vor allem aufgrund seiner körperlichen Nachteile häufig Schwierigkeiten bekommen, trotzdem macht er Spaß und gegen die defensiv schwachen Kings, kann man davon ausgehen, dass er seinen Schnitt mit 19 Punkten erreichen wird.

 

Liveticker und Statistiken