photo

Formel 1 Silverstone 2022 Tipp – F1 Wetten GB Grand Prix

Wettquoten, Tipp, Prognose & Vorschau zum Grand Prix von Großbritannien auf dem Silverstone Circuit, Sonntag, 03.07.2022 um 16:00 Uhr MEZ.

Formel 1 Silverstone 2022 Tipp

© Alamy Live News

Formel 1 Silverstone 2022 Tipp – Die Rückschau

49 Punkte und damit fast zwei Siege trennen Max Verstappen und Charles Leclerc nach dem Großen Preis von Kanada. In Montreal konnte Verstappen bereits seinen sechsten Sieg im neunten Rennen feiern. Seine ganze Klasse bewies Verstappen dabei vor allem im Qualifying, wo er die Konkurrenz auf feuchter Strecke deklassierte. Mehr als sechs Zehntel trennten ihn vom Sensations-Zweiten Fernando Alonso und gar acht Zehntel von Carlos Sainz im Ferrari.

Doch auch für die Scuderia gab es in Kanada einen Lichtblick. Nach dem Doppelausfall von Aserbaidschan und der Startplatzstrafe für Charles Leclerc fuhr Ferrari mit den Plätzen 2 und 5 ein gutes Ergebnis ein. Mut machen dürfte den Verantwortlichen bei Ferrari vor allem, dass es Carlos Sainz gegen Ende des Rennens über mehrere Runden gelang, Verstappen massiv unter Druck zu setzen. Einen Fehler hätte sich der Holländer da sicher nicht erlauben dürfen.

Formel 1 Silverstone 2022 Tipp – Der 1000€ Pole Position Bonus!

Jetzt einfach gratis auf Bildbet mitspielen! Willkommen beim Extra6er!

  • 6 Fragen beantworten. • Der Teilnehmer mit den meisten Punkten gewinnt 1.000 €.
  • Werde jetzt Tippkönig und schlage die anderen!
  • Teilnehmen und die Chance auf 1.000 € sichern
  • Immer gratis spielen, ganz ohne Einzahlung.

Häkkinen contra Perez: “Ich denke nicht, dass er es kann”

Während Ferrari, anders als in Aserbaidschan, diesmal mit beiden Autos die Zielflagge sah, musste Red Bull Federn lassen. Nachdem Sergio Perez im Qualifying auf nasser Fahrbahn sein Auto in die Streckenbegrenzung warf, war es am Sonntag ein technischer Defekt, der den Mexikaner stoppte. Der Ausfall von Perez sorgte auch dafür, dass Ferrari erstmals seit Australien wieder Punkte auf Red Bull gutmachen konnte.

Allerdings ist der Vorsprung in der Konstrukteurswertung mit 76 Punkten immer noch ordentlich. Perez liegt derzeit auf Rang 2 der Gesamtwertung. 46 Punkte trennen ihn von seinem Teamkollegen. Und nach dem Misserfolg in Kanada gab es für “Checo” zudem eine verbale Watsche von einem zweifachen Weltmeister. “Ich denke nicht, dass er es kann”, sagte Mika Häkkinen in einem Video für den Wettanbieter Unibet mit Blick auf dessen WM-Ambitionen. „Inkonstanz macht dich nicht zu einem Champion”. Perez schaffe es nicht, im Rennen jeweils das Maximale herauszuholen, so der Finne.

Zufriedene Gesichter sah man nach dem Rennen in Kanada aber nicht nur bei Vorjahresweltmeister Verstappen. Mit den Plätzen 3 und 4 unterstrich Mercedes den aktuellen Aufwärtstrend. Zur Abwechslung war es diesmal nicht George Russell (der sich im Qualifying bei der Reifenwahl verpokert hatte), der aufs Treppchen fuhr, sondern der siebenfache Weltmeister Lewis Hamilton. Nicht so richtig vom Fleck kommt derzeit Alpha Tauri. Nach der starken Leistung in Aserbaidschan war Kanada ein erneuter Dämpfer. Noch bitterer für das Team aus Faenza dabei: Der direkte Konkurrent Alfa Romeo konnte in Montreal gleich mit beiden Autos Punkten: Platz 7 für Valtteri Bottas und Platz 8 für den Chinesen Zhou Guanyu.

Keine Punkte für McLaren

Ein Totalausfall war das Rennen hingegen für McLaren. Zwar kam Daniel Ricciardo im zweiten Rennen in Folge vor seinem Teamkollegen Lando Norris ins Ziel – doch unter dem Strich sprang für beide Autos nichts Zählbares heraus. “Wir waren heute nicht schnell genug”, so Ricciardos ernüchterndes Fazit, der allerdings relativiert, dass beide Autos mit technischen Problemen zu kämpfen hatten, die es den Piloten nicht erlaubten, auf der sehr fehleranfälligen Strecke ans Limit zu gehen.

Formel 1 Silverstone 2022 Tipp – Rennübersicht

Austragungsort Silverstone, Großbritannien
Rennstart 03.07.2022, 16:00 Uhr MEZ
Beste Quote 1,90 – Sieg Verstappen
Livestream Sky GO / Sky Ticket
Live-Übertragung Sky
Buchmacher  
Stand der Quoten 28.06.2022, 14:00 MEZ

Formel 1 Silverstone 2022 Tipp – Expertenprognose

Nach dem kurzen Gastspiel in Übersee kehrt die Formel 1 nach Europa zurück. Vier Rennen stehen allein vor der Sommerpause bis Ende Juli auf dem Programm. Den Auftakt zum Super-Rennmonat macht an diesem Wochenende Silverstone. Angesichts des Vorsprungs von Max Verstappen in der WM-Gesamtwertung könnte der Juli bereits durchaus eine kleine Vorentscheidung im WM-Kampf bringen.

Auch in Silverstone ist Verstappen der Mann, den es zu schlagen gilt. Red Bull und Verstappen – das scheint momentan das beste Paket zu sein. Doch Verstappen tritt auf die Euphoriebremse. Zwar sei der Vorsprung auf die Konkurrenz “recht groß”. Allerdings: “Ich habe im Laufe meiner Karriere schon ein paar Mal erlebt, wie schnell sich das Blatt wenden kann”, so Verstappen. Sicherlich denkt er dabei auch an Silverstone im vergangenen Jahr.

Horner warnt vor “herausfordernder Strecke” für sein Team

Mit 32 Punkten Vorsprung auf Lewis Hamilton war Verstappen damals ins “Home of British Motor Racing” gereist. Der Rest ist Geschichte. Hamilton und Verstappen kollidierten in Copse Corner, Verstappen schied aus, Hamilton konnte weiterfahren und machte – trotz Zehn-Sekunden-Strafe – 25 Punkte auf den Niederländer gut. Ohne das Rennen von Silverstone hätte Verstappen die Weltmeisterschaft wohl nicht erst im letzten Saisonrennen gewonnen.

Und auch diesmal stellt man sich bei Red Bull auf einen harten Kampf ein – nicht nur mit Ferrari, sondern auch wieder mit Mercedes. “Ich denke, Mercedes wird wieder stark in Silverstone sein und ich sehe auch keinen Grund, warum das nicht auch auf Paul Ricard der Fall sein soll”, so Teamchef Christian Horner. Für sein eigenes Team sei Silverstone dagegen “wegen des Layouts eine herausfordernde Strecke”.

Und Verstappen gibt zu bedenken: “Wir hatten in Kanada nicht das schnellste Auto.” Deswegen müsse das Team bei der Entwicklung weiterhin “den Fuß auf dem Gaspedal behalten”. Bei Red Bull rechnet man zudem mit einer starken Performance von Ferrari. Im vergangenen Jahr hätte Leclerc im damals noch unterlegenen Auto fast gewonnen. „Auf dem Papier sollte es wie in Barcelona ein starkes Rennen für Ferrari werden”, so Horner.

Bei Mercedes zeigt die Formkurve nach oben

Bei Mercedes selbst gibt man sich nach der zuletzt starken Leistung vor dem Heimspiel beider britischer Fahrer in Silverstone zuversichtlich. “Wenn wir das Auto durch Maggotts und Becketts und die schnelleren Kurven zähmen können, denn denke ich, dass wir eine gute Chance auf ein konkurrenzfähiges Wochenende haben”, sagte Mercedes-Technikchef James Allison gegenüber Sky. Man sei “vorsichtig optimistisch”.

Der ehemalige Formel 1-Fahrer und Sky-Experte Ralf Schumacher glaubt, dass die Silberpfeile in England konkurrenzfähig sein könnten. „Die Strecke sollte ihnen eigentlich liegen von der Aerodynamik her”, so der sechsfache Grand-Prix-Sieger. Ein Fragezeichen sei allerdings, ob die Bodenwellen auf der Strecke, über die sich die Fahrer bereits im vergangenen Jahr beschwert haben, das Bouncing-Problem von Mercedes erneut stärker zum Vorschein bringen.

Wasser in den Wein gießt dabei ausgerechnet der frühere Mercedes-Weltmeister und Ex-Teamkollege von Hamilton, Nico Rosberg: “Nein, sie können in Silverstone nicht gewinnen, auf keinen Fall. Sie sind immer noch zu weit entfernt von der Performance von Ferrari und Red Bull Racing.” Hamilton rechnet mit einem spannenden Rennen für die Fans. “Wenn wir davon ausgehen, dass wir einander mit den 2022er Autos besser folgen können, dann sollten wir auch noch besseren Sport erleben.”

Anspruchsvolle Traditionsrennstrecke mit hohem Vollgasanteil

Doch auch nach hinten muss Mercedes zumindest ein Auge richten. Mit zahlreichen Updates kommt nämlich Alpine nach Silverstone. “Die sollten uns einen guten Schritt nach vorne bringen”, so Esteban Ocon. Mercedes sei das nächste Team, das der französische Rennstall angreifen wolle. Dazu kommt: Ocons Teamkollege Fernando Alonso erlebt gerade seinen zweiten Rennfahrer-Frühling und ist trotz seiner mittlerweile fast 41 Jahre in der Form seines Lebens. Der frühere Formel 1-Pilot Gerhard Berger ist sich sogar sicher, dass Alonso in einem Red Bull derzeit mit Verstappen um den Titel kämpfen würde.

Silverstone ist eine Traditionsrennstrecke. Hier fuhr die Formel 1 bereits in ihrer ersten Saison 1950. Seit 1987 findet hier jährlich der britische Grand Prix statt, nachdem sich zuvor über mehr als zwei Jahrzehnte Silverstone und Brands Hatch bei der Austragung abwechselten. Rekordsieger in Silverstone ist Lewis Hamilton mit acht Erfolgen. Zwischen 2013 und 2021 gewann hier – mit einer Ausnahme – nur Mercedes.

Silverstone ist zudem die Strecke mit den höchsten seitlichen G-Kräften, die auf die Fahrer wirken. In den Kurven Becketts und Stowe lasten jeweils 35 Kilogramm auf dem Nacken des Fahrers – und das über 52 Runden. Fahrerisch ist die Strecke auch deswegen so anspruchsvoll, weil Silverstone die höchsten Durchschnittsgeschwindigkeiten an den Kurven-Scheitelpunkten (noch vor Suzuka) aufweist. Zudem gehört Silverstone zu den Strecken mit den höchsten Vollgaspassagen (81 Prozent der Rundendistanz).

Schumacher unter Druck, Vettel im Aufwind

Unter dem Strich eine sehr anspruchsvolle Strecke, auf der sich auch Mick Schumacher beweisen muss. Trotz seines großartigen Qualifying-Ergebnisses in Kanada stehen für den Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher immer noch keine Punkte in dieser Saison zu Buche. Anders als Haas, die nach einer starken Anfangsphase zuletzt immer mehr abgebaut haben, sieht man sich bei Aston Martin auf dem aufsteigenden Ast.

Zuletzt zeigte Sebastian Vettel in allen Freien Traingssessions in Kanada eine tolle Leistung. Sein Teamkollege Lance Stroll fuhr dort zumindest in die Punkte. Aktuell fehlten drei Zehntel bis eine halbe Sekunde pro Runde auf das vordere Mittelfeld, so Teamchef Mike Krack. Ein Rückstand der angesichts des Entwicklungstempos an den neuen Autos durchaus über die Saison und je nach Streckencharakteristik gutzumachen wäre.

Aufatmen kann vor Silverstone Alfa Romeo. Das frühere Sauber-Team wird in Silverstone endlich genügend Ersatzteile mit dabeihaben, um auch am Freitag mit neuen Spezifikationen fahren zu können. „Ab dem nächsten Rennen werden wir in der Lage sein, das gesamte Wochenende mit dem gleichen Paket zu fahren, und dann wird alles einfacher“, kündigte der leitende Renningenieur Xevi Pujolar an. Für die nächsten Rennen erwarte man, “mit Alpine und McLaren an der Spitze des Mittelfeldes zu kämpfen und zu sehen, ob wir ein paar mehr Punkte holen können, und zwar doppelt”.

Unser Formel 1 Silverstone 2022 Tipp: Sieg Verstappen. Beste Quote von 2,00 mit dem Unibet Bonus!

Formel 1 Silverstone 2022 Tipp – Quotenvergleich

Buchmacher Sieg Verstappen Sieg Leclerc Sieg Perez
bet365 1,90 3,25 10,00
bet-at-home 1,90 3,20 8,00
hot.bet 1,90 3,20 8,00
Unibet 2,00 3,00 11,00
betway 1,90 3,25 9,00

Formel 1 Silverstone 2022 Tipp – Twitter Check


vs.


vs.

Viktor Jove

Experte für Nascar

Als Deutsch-Spanier ist Victor bereits in jungen Jahren mit dem Motorsport sowie Fußball konfrontiert worden. Egal, ob Spiele der spanischen Liga oder die Runden am Spielberg- bzw. Salzburgring in Österreich, bestimmt hat er schon jede Sportart mitverfolgt. Neben seiner beruflichen Tätigkeit als SEO-Experte ist der Wahl-Österreicher bei uns Ersteller von neuen Texten, wenn es um Fußball oder Formel 1 geht. Wir freuen uns sehr, dass Victor bei uns seine Leidenschaft ausüben kann und gleichzeitig unsere Leser mit neuem Stoff versorgt.

Viktor Jove - twitter

50 Artikel