Vitoria Guimaraes – Eintracht Frankfurt; Europa League 19/20, 2. Spieltag

Den Start in die neue Europa-League-Saison verpatzte Eintracht Frankfurt gewaltig – 0:3 gegen den FC Arsenal. Am zweiten Spieltag sollte daher ein Sieg her, andernfalls könnte es bereits eng werden mit dem Weiterkommen. Der nächste Gegner der Adler heißt Vitoria Guimaraes, die Portugiesen verloren ihr erstes Spiel ebenfalls. Wie wird sich die Eintracht auf der iberischen Halbinsel schlagen?

Interessante Quoten & Tipp

Die Buchmacher haben nicht vergessen, wozu die Frankfurter in der vergangenen Saison fähig waren: In Guimaraes ist das Team von Adi Hütter Favorit. Bei den Buchmachern etwa liegt die Siegquote der Eintracht bei 2,00. Die der Gastgeber? Bei 3,90.

Frankfurt spielt bislang eine durchwachsene Saison und trifft nun auf einen Gegner, der ebenfalls mäßige Auftritt zeigte. Dementsprechend fallen Ergebnisprognosen verhältnismäßig schwer – in diesem Spiel können beide Teams gewinnen.

Der wahrscheinlichere Sieger ist aber tatsächlich die Eintracht: Die Frankfurter stellen auch ohne Jovic, Rebic und Haller den talentierteren Kader, zudem konnten sie in den vergangenen zwei Wochen Selbstbewusstsein tanken (Vier Punkte gegen Dortmund und Union). Mit Guimaraes wartet sicher kein ganz einfacher Gegner, doch die Niederlage der Portugiesen in Lüttich zeigte deutlich, dass dieses Team limitiert ist.

Dementsprechend rechnen wir mit einer überlegenen Eintracht, die die besseren Chancen auf einen Sieg haben sollte. Um den Risikofaktor zu minimieren, bietet sich die Option Doppelte Chance an. Sicher schmälern sich dadurch die Quoten, doch mit ihnen sinkt auch die Gefahr eines monetären Verlusts. Und zwar deutlich.

Daher die Prognose: Doppelte Chance X2 – beste Wettquote 1,30 bei Interwetten.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,30
100€

Vitoria Guimaraes

Die letzten drei Ergebnisse: 1:0 vs. FC Pacos de Ferreira, 1:3 vs. CD Tondela, 0:2 vs. Standard Lüttich

Vitoria Guimaraes ist kein Unbekannter mehr auf internationalem Boden. Der Verein aus dem Norden Portugals hat sich in der Liga NOS zu einer festen Größe hinter den Spitzenklubs aus Lissabon und Porto entwickelt, weshalb er regelmäßig an Europa-League-Endrunden teilnimmt. Die K.o.-Phase erreichte die Mannschaft bislang aber noch nie.

Auch gegen die Eintracht trat das Team noch nie in der Geschichte an. Mit wem also bekommen es die Adler zu tun?

Vitoria, ein Verein, dessen Hochzeit in den 50er und 60er Jahren liegt, ist etwa vergleichbar mit der TSG Hoffenheim. Ein solide aufgestellter Verein, der sich durch gute konzeptionelle Arbeit eine relevante Rolle erarbeitet hat. In diesem Jahr belegt das Team nach sieben Spieltagen Platz 4 in Portugal – noch vor Pokalsieger Sporting! Es verwundert daher nicht, dass Guimaraes bislang erst ein Ligaspiel verlor, 0:3 gegen Porto.

Davon abgesehen konnte der Klub drei Spiele gewinnen, drei weitere endeten Remis. Interessant ist, dass sich die Mannschaft zunehmend in Form zu spielen scheint: Zu Saisonbeginn, als man noch schwer mit der Europa-League-Qualifikation beschäftigt war, wartete man vier Spiele lang auf den ersten Sieg. Seither jedoch gewann man drei Mal in Folge. Tordifferenz: 9:2.

Dass man die Portugiesen aus Frankfurter Sicht dennoch kaum fürchten muss, zeigte sich vor zwei Wochen am ersten Europa-League-Spieltag. Dort bekam es Vitoria mit Standard Lüttich zu tun, einem soliden, aber längst keinem hochklassigen Gegner. Die Portugiesen waren chancenlos. Am Ende reiste man mit einer verdienten 0:2-Pleite ab. Ob sich das Team zuhause gegen Frankfurt konkurrenzfähiger präsentieren wird? Aus deutscher Sicht: hoffentlich nicht.

Mögliche Aufstellung

Vitoria-Coach Ivo Ricardo setzt gewohnheitsmäßig auf ein 4-3-3, in dem individuell vor allem Mittelfeldmann Lucas Evangelista heraussticht. Folgende Formation könnte Ricardo aufbieten:

Miguel Silva – Sacko, Tapsoba, Bondarenko, Florent – Lucas Evangelista, Mikel Agu, Poha – Rochinha, Leo Bonatini, Davidson

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,30
100€

Eintracht Frankfurt

Die letzten drei Ergebnisse: 2:1 vs. Union Berlin, 2:2 vs. Borussia Dortmund, 0:3 vs. FC Arsenal

Luka Who? Während Frankfurts Toptorjäger der vergangenen Saison, Luka Jovic, bei Real Madrid auf dem Abstellgleis verharrt, findet sein Ersatz am Main zunehmend seine Rolle: Bas Dost, ehemaliger Wolfsburger spielt von Woche zu Woche stärker – ebenso wie André Silva, der anstelle von 50-Millionen-Abgang Sebastien Haller an dessen Seite stürmt.

Gemeinsam waren die Angreifer am vergangenen Wochenende die Garanten für drei Punkte: Bei Aufsteiger Union Berlin hatten sich die Adler wie erwartet schwer getan, die Eisernen machten ihrem Namen mit beinharter Defensivarbeit alle Ehre. Gegen Dost und Silva hatten sie jedoch zwei Mal keine Antwort – und so reichten die Tore der beiden Neuzugänge für den wichtigen 2:1-Sieg.

Zuvor hatte die Mannschaft eine noch weitaus schwerere Aufgabe zu meistern: Borussia Dortmund war zu Gast. Vor einer wieder einmal frenetischen Masse zeigte Frankfurt einen der besten Auftritte der Saison und ergatterte einen verdienten Punkt – 2:2. Nach dem darauffolgenden Sieg gegen Union steht die Eintracht nunmehr bei 10 Punkten, was immerhin für Platz 9 reicht. Die Europa-League-Ränge sind nah.

Stichwort Europa League: Wenn es bisher ein Spiel gab, in dem die „Büffelherde“ (Haller, Jovic, Rebic) vermisst wurde, dann war es der EL-Auftakt gegen den FC Arsenal. Im Duell mit dem Vorjahresfinalisten hatten viele auf eine Überraschung gehofft, doch die Eintracht war nicht in der Lage, das Niveau des Gegners zu matchen. Ohne größere Schwierigkeiten setzten sich die Gunners durch – Frankfurt verlor 0:3. Ein Nackenschlag, der auch in der Höhe verdient war.

Nachdem man im vergangenen Jahr Teams wie Inter Mailand, Lazio Rom oder Benfica Lissabon geschlagen hatte, sucht die Mannschaft in der neuen Spielrunde noch nach ihrer Gala-Form. Um die Chancen auf die K.o.-Phase weiter hochzuhalten, wäre es nicht verkehrt, diese in Portugal wiederzufinden.

Mögliche Aufstellung

Eintracht-Coach Adi Hütter hat personell kaum Sorgen, doch der einzige relevante Ausfall schmerzt sehr: Kapitän Makoto Hasebe fällt mit einer Gehirnerschütterung aus. Ihn gilt es zu ersetzen, etwa wie folgt:

Toure, Ndicka, Hinteregger – Durm, Fernandes, Sow, Kamada, Kostic – Silva, Dost

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,30
100€

Vitoria Guimaraes – Eintracht Frankfurt im TV oder Livestream

Wer sich die Begegnung zwischen Vitoria Guimaraes und Eintracht Frankfurt live anschauen möchte, der hat zwei Möglichkeiten: Der Privatsender RTL überträgt die Partie im TV (RTL Nitro) sowie über das Streaming-Angebot  TV Now, noch dazu strahlt auch der Streamingdienst DAZN die Begegnung aus. Anpfiff ist am Donnerstag, den 3. Oktober um 21.00 Uhr.