Racing Straßburg - Eintracht Frankfurt, Europa League Qualifikation Play Off Hinspiel

Jetzt wird es allmählich ernst, wenn es darum geht zu ermitteln wer in die Europa League Gruppenphase einziehen darf und wer nicht. Zwei Spiele sind noch zu absolvieren, dann wissen die Klubverantwortlichen mehr. Der deutsche Vertreter und letztjährige Halbfinalist Eintracht Frankfurt muss im Play Off Hinspiel zum französischen Vertreter Racing Straßburg. Das Spiel findet am kommenden Donnerstag, d. 22. August um 20.30 Uhr statt.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,50
100€

Tipp/ Quote

Eintracht Frankfurt ist bei den meisten Buchmachern der leichte Favorit. Racing Straßburg ist quotenmäßig jedoch nicht weit weg. Deutsch-französische Fußballduelle haben es immer in sich. Obwohl Straßburg nicht gut in die Saison gestartet ist, ist ein Spiel gegen eine deutsche Mannschaft etwas Besonderes. Sie werden der Eintracht einen harten Kampf abliefern und wenn sie es schaffen etwas kaltschnäuziger vor dem gegnerischen Tor zu sein, dann ist einiges drin. Frankfurt dagegen spielt wie eine Spitzenmannschaft. Sie spielen nicht immer überragend, jedoch wurden bislang alle sechs Pflichtspiele gewonnen. Adi Hütter hat es bislang sehr gut hinbekommen, die Eintracht trotz der namhaften Abgänge wie Sebastian Haller und Luca Jovic erneut zu einem Team zu formen. Dennoch wird es „nur“ zu einem Unentschieden gegen Straßburg reichen.

Tipp: Das Spiel endet Unentschieden – Quote 3,50.

Racing Straßburg

Der französische Traditionsklub scheint noch nicht so richtig in der neuen Ligue 1 angekommen zu sein. Nach zwei Ligaspielen steht Straßburg mit zwei Punkten auf Platz 13. Im Saisonauftakt kam das Team von Trainer Thierry Laurey zu Hause gegen den FC Metz nur zu einem 1:1 Unentschieden. Trotz optische Überlegenheit und mehr Chancen reichte es nur zum 1:1. Im zweiten Spiel gab es lediglich ein 0:0 Unentschieden. Gegen St. Reims kamen sie nur zu einem (!) Torschuss in neunzig Minuten. Das ist zu wenig. Die beiden Spiele offenbaren was derzeit das Manko der Franzosen ist. Das Tor schießen. Auch in der Qualifikationsrunde für die Europa League konnte Straßburg bislang nicht restlos überzeugen. In der dritten Runde hatten sie es mit dem polnischen Vertreter Lok Plowdiw zu tun gehabt. Beide Spiele konnte Racing mit 1:0 für sich entscheiden. Im Hinspiel in Plowdiw half der Gegner jedoch tatkräftig mit, in dem sich ein gegnerischer Spieler schon nach elf Minuten eine glatte rote Karte abholte.

Gegen dann zehn Spieler konnte dann nur ein Tor erzielt werden. In Runde zwei konnte das Team Maccabi Haifa ausgeschaltet werden. Im Hinspiel zu Hause konnte ein 3:1 Sieg eingefahren werden, jedoch auch wieder mit Unterstützung des Gegners. Erneut musste ein gegnerischer Feldspieler mit glatt Rot vom Platz (44. Spielminute). Das Rückspiel entwickelte sich dann zum Krimi. Obwohl Straßburg nach etwa 17 Minuten 1:0 führte kämpfte Haifa tapfer weite und belohnte sich durch zwei Tore noch vor der Pause. Noch ein Treffer von Haifa und die Verlängerung wäre perfekt. Die Hausherren schafften es jedoch nicht im zweiten Durchgang den wichtigen dritten Treffer zu erzielen, so dass Straßburg mit Kampf, Geschick und ein wenig Glück in die nächste Runde einziehen konnte.

Voraussichtliche Aufstellung Racing Straßburg

Sels – Simakan, S. Mitrovic, Djiku, Lala – Sissoko, Martin, Bellegarde,N’dour – Thomasson, Ajorque

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,50
100€

Eintracht Frankfurt

Für die Eintracht geht die Reise quer durch Europa im Rahmen der Europa League Qualifikation weiter und macht nun Stopp in Frankreich. Die Eintracht ist die Generalprobe am vergangenen Wochenende am ersten Spieltag der Fußball Bundesliga geglückt. Zu Hause gab es einen 1:0 Heimsieg über die TSG Hoffenheim. Das Tor des Tages erzielte Rückkehrer Martin Hinteregger bereist nach 36 Sekunden. Die Eintracht machte danach weiterhin das Spiel und hatte noch zahlreiche Chancen, um das zweite Tor zu erzielen. Hoffenheim kam nicht richtig rein in das Spiel, erst nach gut einer halben Stunde gelang den Kraichgauer ein wenig das Spiel offen zu gestalten. Ein vermeintliches Tor durch Dennis Geier wurde nach Hinzunahme des Videobeweises aufgrund einer Abseitsstellung wieder zurückgenommen.

Auch in der zweiten Halbzeit war die Eintracht das aktivere Team. Einziger Vorwurf, die Chancenauswertung. Am Ende rächte sich das nicht und die Hessen gewannen ihr Auftaktspiel. In der Runde zuvor in der Europa League hatten sie es mit dem FC Vaduz aus Liechtenstein zu tun gehabt. Bereits im Hinspiel in Vaduz legten die Frankfurter den Grundstein für das Weiterkommen. 5:0 gewannen sie dort. Im Rückspiel konnte Trainer Adi Hütter somit einige Stammkräfte schonen, was sich im Spielfluss negativ auswirkte. Dennoch gewann Frankfurt das Rückspiel mit 1:0. Das Ergebnis wurde jedoch von der schweren Verletzung von Klublegende Marco Russ (Achillessehnenriss) und überschattet. Währenddessen es auf dem Platz bei Frankfurt läuft, bastelt Sportmanager Fredi Bobic weiter an dem Spielerkader. Laut diverser Zeitungen soll der Kauf von Stürmer Bas Dost kurz vor dem Abschluss stehen. Somit hätte Adi Hütter einen weitere sehr gute Sturmalternative im Kader.

Voraussichtliche Aufstellung Eintracht Frankfurt

Trapp, Abraham, Hasebe, Hinteregger – Kohr, Fernandes, da Costa, Kostic, Gacinovic, Kamada – Rebic

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,50
100€

Statistik