Real Madrid – Ajax Amsterdam Tipp, Tendenz, Aufstellung, Live Stream Info & beste Quoten

Real Madrid verlor zuletzt gleich zweifach den Clasico und patzte damit sowohl in der Liga als auch im Pokal. Bleibt das Team zumindest in der Champions League gegen Ajax Amsterdam in der Spur?

Im Achtelfinalrückspiel der Champions League geht es für Ajax Amsterdam nach Madrid – wo die Niederländer auf ein verwundbares Real treffen. Der amtierenden CL-Sieger musste zuletzt bittere Niederlagen gegen den FC Barcelona einstecken und dürfte moralisch tief getroffen sein. Inwiefern sich das am Dienstagabend auf dem Platz bemerkbar macht, dürfte die entscheidende Frage sein.

Interessante Quoten & Tipp

Auf dem Wettmarkt genießt Real Madrid trotz der jüngsten Ergebnisse den Status des klaren Favoriten: WilliamHill etwa taxierte die Siegquote der Gastgeber auf 1,63, während Ajax Amsterdam bei 5,00 liegt. Doch decken sich diese Verhältnisse mit der erwartbaren Realität?

Mit völliger Gewissheit lässt sich das kaum sagen, vor allem weil hinter Reals aktueller Verfassung dicke Fragezeichen stehen: Nach den zwei Clasico-Niederlagen in Folge (0:3 und 0:1) scheint das Team verwundet, sein aktuelles Niveau muss es erst wieder unter Beweis stellen.

Das wahrscheinlichere Szenario bleibt er jenes, das Real am Ende siegreich ins Viertelfinale einziehen lässt. Mit Ajax Amsterdam wartet kein FC Barcelona, individuell sind die Madrilenen dem Gegner klar überlegen – und Wut im Bauch setzt bekanntermaßen Kräfte frei. Bei Real wird jeder Akteur darauf brennen, nach zwei Heimpleiten gegen Barca wieder positive Schlagzeilen im eignen Wohnzimmer zu schreiben. Sofern Ajax am Dienstagabend nicht über sich hinauswächst, dürfte dies auch gelingen.

Daher die Prognose: Sieg für Real Madrid – Quote 1,67 bei Unibet

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,67
100€

Real Madrid

Die letzten drei Ergebnisse: 0:1 vs. FC Barcelona, 0:3 vs. FC Barcelona, 2:1 vs. UD Levante

Eines ist sicher: Die vergangene Woche wird als eine der bittersten in Real Madrids Vereinsgeschichte eingehen – zumindest in dem Teil der Annalen, der sich mit der Rivalität mit dem FC Barcelona beschäftigt. Gleich zwei Mal binnen drei Tagen standen sich die beiden Topteams im Clasico gegenüber – beide Male hieß der verdiente Sieger Barcelona.

Zunächst traten die Erzrivalen im Pokalhalbfinale gegeneinander an, wo Real einen guten Start erwischte und in Durchgang eins das Team mit den klareren Chancen war. Allen voran der umtriebige Vinicius Jr. hinterließ seinen Stempel auf der Partie – allerdings nicht nur mit starken Tempodribblings und großartiger Ballbehandlung, sondern auch mit zahlreichen vergebenen Torgelegenheiten.

Ganz anders der FC Barcelona: In Halbzeit zwei spielte das Team seine ganze Klasse aus und benötigte nur eine Handvoll Chancen für drei Tore. Plötzlich stand Real im eigenen Haus vor einer Abreibung, doch zumindest das konnte die Mannschaft noch verhindern – 0:3.

Im anschließenden Ligaspiel brannte die Elf von Coach Solari auf Revanche – doch daraus wurde nichts. Erneut war Barca das Team, dass die sich bietenden Chancen besser nutzte, weshalb die Katalanen am Ende 1:0 gewannen. Viele sehen in dem Sieg die Vorentscheidung im Meisterschaftskampf – mit nunmehr zwölf Punkten Vorsprung auf Real und sieben auf Atletico Madrid scheint Barca in der Primera Division kaum mehr einholbar.

Und die Königlichen? Beim Hauptstadtklub ist die Stimmung nach zwei Clasico-Pleiten entsprechend am Boden, weshalb das Achtelfinalrückspiel in der Champions League wohl gerade recht kommt: Schon am Dienstag hat das Team die Chance, den ersten Schritt der Krisenbewältigung zu begehen.

Mögliche Aufstellung Real Madrid

Clasico-Niederlagen hin oder her: Solari wird seinen bewährten Akteuren auch gegen Ajax das Vertrauen aussprechen – etwa wie folgt:

Courtois – Carvajal, Varane, Sergio Ramos, Reguilon – Modric, Casemiro, T. Kroos – Vinicius Junior, Benzema, Bale

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,67
100€

Ajax Amsterdam

Die letzten drei Ergebnisse: 3:0 vs. Feyenoord Rotterdam, 5:1 vs. ADO Den Haag, 5:0 vs. NAC Breda

Wenn Ajax Amsterdam am Dienstagabend ins Estadio Santiago Bernabeu tritt, dann kann sich das Team mindestens der Tatsache bewusst sein, dass es seine Hausaufgaben erledigt hat. Mit drei beeindruckenden Siegen im Gepäck schoss sich das Team ordentlich in Form – und hofft nun auf die Überraschung in Madrid.

Dass diese gelingt, darf bezweifelt werden. Schon im Hinspiel vor heimischer Kulisse hatte manch einer dem Team die Sensation zugetraut, doch am Ende mussten sich die Niederländer der individuellen Überlegenheit des Gegners beugen. Da man jedoch „nur“ 1:2 verlor, ist die Hoffnung weiter am Leben – und anders als vor dem Hinspiel zeigte sich die Mannschaft vor dem Rückspiel in Topverfassung.

Gegen NAC Breda (5:0) und ADO Den Haag (5:1) feierte das Team mehr als nur Pflichtsiege, es nahm die Gegner nach allen Regeln der Kunst auseinander. Gegen Feyenoord Rotterdam wiederum gelang Ajax ein Statement-Sieg, wie er im Buche steht: 3:0 obsiegte der Hauptstadtklub über den Dauerkonkurrenten aus der Hafenmetropole, wobei das offensiv berauschenden Fußball bot und defensiv ausgesprochen stabil auftrat.

Platz zwei konnte Ajax (56 Punkte, 23 Spiele) damit im direkten Duell sichern, vom Drittplatzierten aus Rotterdam dürfte im Saisonendspurt keine Gefahr mehr auszugehen (46 Punkte, 24 Spiele). Vielmehr blickt das Team nach oben: Mit einem Spiel und fünf Punkten Rückstand hofft man bei Ajax, Tabellenführer PSV Eindhoven (61 Punkte) noch abzufangen.

Zunächst geht es jedoch darum, in Madrid das scheinbar unmögliche möglich zu machen. Neben dem Mut der Verzweiflung sollte Ajax-Fans dabei vor allem Reals Clasico-Bilanz Mut machen: Zu einem verwundbareren Zeitpunkt hätten die Niederländer dem CL-Titelverteidiger nicht gegenüberstehen.

Mögliche Aufstellung Ajax Amsterdam

Ajax-Coach ten Haag bot gegen Rotterdam seine Top-Elf auf – und wurde nicht enttäuscht. Da zwischen dem letzten Ligaspiel und dem CL-Kracher in Madrid sechs Tage liegen, gibt es auch aus fitnesstechnischen Gründen keinen Anlass zur Rotation, womit wohl folgende Formation auf dem Rasen stehen dürfte:

Onana – Mazraoui, de Ligt, Blind, Tagliafico – Schöne, van de Beek, F. de Jong – Ziyech, Tadic, David Neres

Quote
Anbieter
Bonus
Link
5,75
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

Real Madrid – Ajax Amsterdam im TV oder Livestream

Wer die Partie zwischen Real Madrid und Ajax Amsterdam live verfolgen möchte, benötigt ein Abo beim kostenpflichtigen Streaming-Dienst DAZN. Der Rechteinhaber der Champions League überträgt die Partie live auf dazn.de, Anpfiff ist am 5. Mär um 21.00 Uhr.

 

Liveticker und Statistiken